Berliner Zeitung interviewt Sabatina James

Sabatina James ist nicht ihr richtiger Name. Zwar tritt die 33-jährige pakistanisch-österreichische Menschenrechtsaktivistin, Publizistin und Islamkritikerin unter diesem Pseudonym öffentlich auf, etwa im Fernsehen, persönliche Informationen aber behält sie für sich. Der E-Mail-Verkehr läuft über Dritte und wer mit Sabatina James telefonieren möchte, muss auf ihren Anruf warten. Die Nummer ist unterdrückt, ihr Aufenthaltsort geheim.
„Scharia in Deutschland“, heißt ihr aktuelles Buch. Das klingt nach Kraftmeierei aus der rechten Ecke, nicht nach reflektierter Islamkritik.
Die Frage, ob die Scharia in Deutschland angekommen ist, stellt sich längst nicht mehr. Wir wollen die Realität nur nicht wahrhaben. Islamistische Gewalttaten werden verschwiegen und vertuscht, es gibt keine Statistiken. Da kann man leicht sagen: Ist ja nicht so schlimm. zum Interview in der Berliner Zeitung, über das sogar der Kölner Express berichtete. Zeichen und Wunder!

  1. #1 von Heimchen am Herd am 30/03/2017 - 19:50

    Ich bewundere diese mutige Frau, sie hat meinen allergrößten Respekt!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 30/03/2017 - 19:53

    Sabatina James: Die Flüchtlingskrise ist auf vielen Lügen aufgebaut

  3. #3 von Cheshire Cat am 31/03/2017 - 00:12

  4. #4 von Cheshire Cat am 31/03/2017 - 00:18

    @#3 von Cheshire Cat
    Bild oben:
    London Bürgermeister Sadiq Aman Khan zum London Terror
    https://philosophia-perennis.com/2017/03/23/sadiq-khan/
    Sadiq Khan, Bürgermeister von London: Terrorangriffe gehören zum Leben in einer Großstadt

    Bild unten:
    wo keine Moslems, dort auch kein Terror

  5. #5 von Sophist X am 31/03/2017 - 09:41

    Sehr gut gemacht, der Interviewer serviert ihr eine apologetische Wahnvorstellung nach der anderen, damit sie eine nach der anderen restlos zunichte machen kann.

  6. #6 von Norbert am 03/04/2017 - 19:24

    Das ist höchstens eine sehr verkürzte Darstellung des Problems des rücksändigen, archaischen Islams. Immerhin ein Anfang.

    Hier ein viel besseres Interview, mit umfassender Erklärung im Kontext der Migratinskrise und Asylkrise von der Frauenrechtlerin Sabatina James

    http://de.europenews.dk/Sabatina-James-ueber-die-Fluechtlingsluege-geheucheltes-Mitgefuehl-und-wirtschaftliche-Interessen-134975.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s