Neue Verbalattacke aus Ankara: Erdogan droht Europäern

Es ist eine neue Verbalattacke von Seiten der Türkei: Bei einer Rede in Ankara warnte Staatspräsident Erdogan die Europäer vor einer weiteren Eskalation des Streits mit seinem Land. In diesem Fall werde kein Westler mehr sicher sein.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Europäer vor einer weiteren Verschärfung des Streits mit seinem Land gewarnt. „Wenn ihr Euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen Schritt auf die Straße setzen können“, sagte er bei einer Rede in der türkischen Hauptstadt Ankara. „Wenn Ihr diesen gefährlichen Weg beschreitet, werdet Ihr selbst den größten Schaden davontragen.“ Mehr auf tagesschau.de …

Stellungnahme von Uwe Junge (AfD):

  1. #1 von Sophist X am 23/03/2017 - 16:15

    Mal sehen, ob Merkel ihre Taten- und Wortlosigkeit bis zum Termin der Abstimmung (16.4.) durchhält. Ich schätze aber, das wir auch das schaffen.

  2. #2 von Emmanuel Precht am 23/03/2017 - 17:10

    Beispielhaft ist da das östereichische „Islamgesetz“. Keine Finanzierung östereichischer Verbände durch ausländische Staaten und Organisationen. Darüberhinaus keine doppelte Staatsangehörigkeit.

    Wohlan…

  3. #3 von Burkhard Minack am 23/03/2017 - 17:22

    Ich hörte, dass Erdogan mit dem Abzug aller Türken aus Deutschland droht, wenn wir nicht bald wieder gaaanz lieb sind.
    Kann das mal jemand verifizieren?
    Vielleicht wird ja doch noch alles gut?

  4. #4 von Starenberg am 23/03/2017 - 17:30

    Ich bin ein friedliebender Mensch.
    Deshalb: Frieden sichern, Islam ficken!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 23/03/2017 - 19:24

    „Wenn ihr Euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen Schritt auf die Straße setzen können“, sagte er bei einer Rede in der türkischen Hauptstadt Ankara. “

    Ich weiß gar nicht was der hat? Wir können doch schon seit Jahren nicht mehr unbekümmert
    leben und müssen ständig Angst haben, dass irgend so ein Anhänger des Islams durchdreht!
    Noch schlimmer kann es doch gar nicht mehr werden, oder doch?

  6. #6 von Heimchen am Herd am 23/03/2017 - 20:31

    Terror in London, Erdogan und Zadiq Khan

    Martin Sellner, ein junger Mann mit klarem Verstand!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 23/03/2017 - 20:34

    Warum wacht keiner auf, obwohl Terror droht zur Normalität zu werden?
    Die Nazikeule und der Selbsthass sind das wahren Problem. Terror und Islamisierung sind ein Symptom.

    Europa wird heute von zwei Ängsten beherrscht:
    1. Die abstrakte Angst vor dem Terror, Vergewaltigungen und Gewalt, die „eh immer nur die anderen und nicht mich erwischen“.

    2. Die konkrete Angst vor Angriffen von Linksextremen, Arbeitsplatzverlust und sozialer Ächtung, wenn man die Probleme offen anspricht.

    Die „emotionale Barriere“, dass die Leute patriotisch denken aber keine Patrioten sein wollen, dass sie der AfD und FPÖ in Umfragen recht geben, aber keine „AfD-Wähler“ und „FPÖ-Wähler“ sein wollen, ist die „Frontlinie“ um die es geht. Keine Krise, keine Verschärfung der Lage wird die Leute zum Aufwachen bringen, solange die 2. konkrete Angst schwerer wiegt. Wir können aber genau hier ansetzen. Wir können mit mutigem Beispiel vorangehen, Gesicht zeigen und den Leuten die Angst nehmen.

    Die Isolation muss enden: durch Aktionen, durch offenes Auftreten auf der Straße und im Internet, durch Vernetzung auf patriotischen Treffen, oder über Projekte wie eine Patriotische App. Nur wenn die schweigende Mehrheit entfesselt und die Nazikeule gebrochen ist, kann sich etwas ändern. Keine Verschärfung der Lage wird etwas ändern.Wir müssen uns ändern. Du musst dich ändern!

    Martin Sellner!