Hausmeister rassistisch bedroht

In der von Flüchtlingen besetzten Gerhard-Hauptmann-Schule in Kreuzberg hat es wieder zwei Polizeieinsätze gegeben. Am Mittwoch, gegen 17.40 Uhr, wurde auf dem Gelände an der Ohlauer Straße einen Hausmeister aufgrund seiner Hautfarbe des Schulhofs verwiesen. Ein 24-Jähriger afrikanischer Flüchtling bedrohte ihn mit den Worten „Verpiss dich! Du bist weiß und wir sind schwarz!“ weiter bei Berliner Zeitung

  1. #1 von Gudrun Eussner am 15/03/2017 - 10:01

    Das ist kein Rassismus. Rassismus ist das, wenn Weiße solches zu braunen und schwarzen Menschen sagen. Wenn ein Schwarzafrikaner das sagt und dann noch mit weiteren beleidigenden Vokabeln angereichert, ist es das, was wir verdient haben.

    So jedenfalls lehren uns das unsere Politiker und Medien jeden Tag. Und damit wir das auch wirklich glauben, lassen sie sich selbst als „Nazis“ beschimpfen, lassen sich duzen: „Merkel du unterstützest Terroristen“, darf der Büyük Lider der Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland zurufen, „Nazis“ sind auch die Holländer.

    Das ist die Neue Weltordnung! 🙂

  2. #2 von Sophist X am 15/03/2017 - 10:25

    Wichtig ist, dass wir diese von unseren Schurnalisten unbeirrt ‚Flüchtlinge‘ genannten Karriereverbrecher für immer hierbehalten, weil sie „wertvoller sind als Gold“ (Bundeskanzler Schulz).

  3. #3 von Heimchen am Herd am 15/03/2017 - 10:48

    „Der Hausmeister ist Angestellter einer Firma, die vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg beauftragt wurde, kleinere Reparaturen durchzuführen.“

    Die brauchen keinen Hausmeister, die brauchen was ganz anderes!
    Man muss ihnen endlich mal zeigen, wo der Hammer hängt! Schließlich sind wir doch alle
    Nazis!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 15/03/2017 - 10:52

    Apropos Nazis:

    PewDiePie: BAN ALL THE THINGS!

    Herrlich!

  5. #5 von Sophist X am 15/03/2017 - 13:21

    >#4 von Heimchen am Herd am 15/03/2017 – 10:52
    >PewDiePie: BAN ALL THE THINGS!

    Youtube scheint eine der letzten Plattformen zu sein, in denen freie Rede mit einer nennenswerten Reichweite noch möglich ist.
    Google ist zwar nach einer Änderung der Geschäftsbedingungen Ende 2016 dazu übergegangen, Videos mit unerwünschten Meinungen von der Verteilung der Werbeeinnahmen auszuschließen (demonetization), aber sie können oder wollen die Veröffentlichung solcher Videos bislang nicht unterbinden.
    Die peinliche Schlappe, die die jämmerliche Antifapostille Wall Street Journal gegen Pewdiepie erlitten hat, hat die Gewichte sicher etwas zu Gunsten der freien Rede verschoben.

  6. #6 von Lancelot am 15/03/2017 - 13:36

    #2
    Als die Spanier Amerika eroberten und Unmengen von Gold und Silber abbauten und nach Spanien brachten, entstand durch das viele Edelmetall ein Wertverlust des Geldes und eine Wirtschaftskrise kam durch die Inflation auf. Das Land war am Ende fast bankrott.

    Wenn jetzt Unmengen Flüchtlinge nach Deutschland kommen, die noch viel mehr wert sein, dann kann man sich ausrechnen, was mit Deutschland in der nächsten Zeit passiert.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 15/03/2017 - 13:42

    #5 von Sophist X

    „Youtube scheint eine der letzten Plattformen zu sein, in denen freie Rede mit einer nennenswerten Reichweite noch möglich ist.“

    So ist es!

    Neues vom Hutzelmännchen:

    Kampf gegen Hassrede

    Maas will Millionen-Bußgelder für soziale Netzwerke
    Facebook soll sich schneller um Hasskommentare kümmern. Das will Justizminister Heiko Maas unter anderem mit einem Bußgeldsystem erreichen. Ein Entwurf sieht Strafen von bis zu 50 Millionen Euro vor.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-heiko-maas-stellt-gesetz-gegen-hasskriminalitaet-vor-a-1138637.html

    Er versucht uns alle zum Schweigen zu bringen!
    Gibt es das Internet dann nur noch für Linke?

  8. #8 von Mogul111 am 15/03/2017 - 23:00

    Vielleicht kamen sie direkt aus SÜdafrika-dort fordern Politiker mal wieder die Weissen zu enteignen…das die Farmen danach immer verfallen wie auch bei all den Nachbarländern scheint ihnen egal zu sein…
    @5
    Ja so ist es.Und jeder sollte youtube nutzen um seine Meinung zu verbreiten.Hätte jeder mitgeholfen hätte Wilders paar 5 mehr.Aber soweit denkt wohl kaum einer.

    Ich selber warnte schon vor 5 Jahren das man Mieter für Asylanten aus Wohnungen schmeissen wird-denn es passierte damals schon in der Schweiz.Aber die fetten faulen EU Bürger dachten wohl das wird nicht passieren…in Italien schmeissen die Behörden nicht mal Asylanten raus wenn sie Illegal eine Wohnung besetzen!!!
    Das Italienische TV berichtete.Wann wird es hier soweit sein?