Migrant prügelt Fußballprofi Kevin Großkreutz halbtot – Opfer muss sich entschuldigen

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz in der Nacht zum 28. Februar am Stuttgarter Wilhelmsplatz durch einen türkischen Migranten halbtot geprügelt worden. Obwohl Großkreutz das Opfer eines versuchten Totschlages ist, wird er von den Verantwortlichen des VfB-Stuttgarts dazu genötigt sich öffentlich zu entschuldigen und muss den Verein, gegen den Widerstand der Fans, jetzt sogar verlassen. Über eine Strafverfolgung des Täters wird indes nicht mehr gesprochen. Ein Fall von Täter-Opfer-Umkehr, der widerlicher kaum sein könnte. Der ehemalige Bundesliga-Trainer Peter Neururer verteidigte Großkreutz unterdessen in der Sport1-Sendung “Fantalk. Er sagt:

“Es ist ein gesellschaftliches Problem, einen dann so zu verdammen.” Mehr bei anonymus.ru …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 10/03/2017 - 11:32

    „Kevin Großkreutz hat eine Strafanzeige erstattet. Gegen den türkischen Staatsbürger aus Geislingen (60 Kilometer von Stuttgart) wird nun ermittelt. Da es sich aber um einen unter 21-Jährigen handelt, dürfte es für den jungen Türken nur um eine kurze Bagatelle in seiner weiteren Laufbahn als Intensivtäter handeln, bevor das nächste Opfer dran glauben muss.“

    Es ist nicht mehr zum Aushalten, was sich in Deutschland abspielt!
    Die Türken dürfen sich alles erlauben und die Deutschen müssen sich ständig anhören, dass
    sie Nazis sind. Das ist hochgradig KRANK!!!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 10/03/2017 - 11:46

    Warum kommt auf QQ nichts vom Axttäter in Düsseldorf??

    Axt-Attacke in Düsseldorf
    Mutmaßlicher Täter wohl psychisch labil

    Die Axt-Attacke am Düsseldorfer Hauptbahnhof hat nach Angaben der Polizei keinen terroristischen Hintergrund. Der Tatverdächtige leidet offenbar unter psychischen Problemen. Das teilte die Polizei mit. Demnach handelt es sich bei dem Mann, der sich mit mehreren Knochenbrüchen im Krankenhaus befindet, um den 36-jährigen Fatmir H. aus dem ehemaligen Jugoslawien, der in Wuppertal wohnhaft ist. Außerdem gehen die Beamten von einem Einzeltäter aus.

    Weiter hier: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/duesseldorf-kein-terror-anschlag-mutmasslicher-taeter-wohl-psychisch-labil-a-1138118.html

    Wer richtig über den Fall informiert werden will, muss PI lesen!

    https://www.pi-news.net/2017/03/eilt-duesseldorf-axtattacke-am-hauptbahnhof/

  3. #3 von Cheshire Cat am 10/03/2017 - 19:16

    Der Türke darf alles.

    http://www.n-tv.de/politik/Tuerkisches-Blatt-zeigt-Merkel-mit-Hitler-Bart-article19739796.html
    Die regierungsnahe türkische Zeitung „Günes“ ist heute mit einer Fotomontage von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Hitlerbart und Nazi-Gruß erschienen. Die Schlagzeile dazu lautete sinngemäß: „Dann verhalte Dich halt nicht wie ein Nazi.“

  4. #4 von Sophist X am 10/03/2017 - 21:21

    >Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Hitlerbart und Nazi-Gruß erschienen

    Das ist überaus passend, aber aus anderen Gründen. Ich schlage vor, sie mit D. Jükzel in eine Zelle zu sperren und beide für immer drin zu lassen.