Erdogans Merkel-Erpresserpakt macht Schule

(…) Ibrahim bestätigt damit den Verdacht, den Menschenrechtsorganisationen und spanische Medien seit dem Vorfall äußern: Marokko hat die Verabredung mit Spanien nicht ernst genug genommen, Flüchtlinge vor dem Ceuta-Zaun abzufangen. Für diesen Deal bekommt Marokko Geld von Spanien – wie viel, ist nicht bekannt. Möglicherweise reiche es dem Land nicht, sagt Virginia Álvarez von Amnesty International. Marokko sehe schließlich, wie viele Milliarden beispielsweise die Türkei dafür erhalte, Flüchtlinge zu stoppen: „Es ist klar, dass Marokko seine Kontrolle über die Grenze dazu benutzt, um von der Europäischen Union und Spanien Zugeständnisse zu bekommen.“ Bericht über den Sturm auf den EU-Wall in Ceuta bei ARD

  1. #1 von Gudrun Eussner am 01/03/2017 - 18:13

    Nein, was alles die ARD weiß!

    Ceuta. Offener Brief an Theo Koll, 21. Februar 2017 [!]
    http://eussner.blogspot.fr/2017/02/ceuta-offener-brief-theo-koll.html

    Nun aber gibt es im Figaro eine Information, die Ihre Aussagen als Falschaussagen dastehen läßt, und Sie, der Leiter des ZDF-Auslandsstudios Paris, wollen sie nicht gekannt haben?

    Es handelt sich um eine Operation der marokkanischen Regierung, die EU unter Druck zu setzen. Bislang arbeiten beide Seiten zusammen, Personal marokkanischer Behörden hielt die Migranten fern vom Grenzzaun. Dazu ist Marokko aber gegenwärtig nicht bereit. Warum?

    Eine die Westsahara in Frage stellender Rechtsstreit, die Einbeziehung der Westsahara in den Handelsvertrag EU-Marokko betreffend, hat Rabat dazu geführt, mehrere Hundert afrikanische Migranten in die Enklave Ceuta durchzulassen, um Druck auf die EU auszuüben.

    Googlen reicht aus zu sehen, worum es geht: Der Europäische Gerichtshof trennt die von Marokko beanspruchte Westsahara vom Abkommen EU-Marokko. Der Artikel ist vom 28. Dezember 2016. Sie haben nicht gewußt, worum es geht?

  2. #2 von Heimchen am Herd am 01/03/2017 - 19:26

    „Es ist klar, dass Marokko seine Kontrolle über die Grenze dazu benutzt, um von der Europäischen Union und Spanien Zugeständnisse zu bekommen.“

    Zugeständnisse, das ist aber sehr vornehm ausgedrückt!

    Marokko erpresst die EU und Spanien! Was die Türkei kann, das kann Marokko auch!

    Spain: Hundreds of refugees storm and scale border fence at Ceuta

    Sie rufen: „I love you Mama“ Wir wissen, wen sie meinen, die kinderlose Frau,
    die uns und Europa in den Abgrund stürzt!

  3. #3 von Cheshire Cat am 01/03/2017 - 20:33