Für Islamkritikerin Sabatina James ist der Islam lebensgefährlich und tödlich für Nicht-Moslems

Die pakistanisch-stämmige Autorin Sabatina James muss stets fürchten, ermordet zu werden, weil sie unter anderem die Todsünde begangen hat, sich nicht mehr dem Islam (إسلام Unterwerfung) zu unterwerfen und nach der Übersiedlung ihrer Familie nach Oberösterreich 2003 zum Christentum konvertiert ist. Ebenfalls trachtet man ihr nach dem Leben, weil sie den Mut hat, als prominente Menschenrechtsaktivistin und Islamkritikerin den Islam öffentlich zu kritisieren.

Regierung heißt auch Täter willkommen

Im Jänner war Sabatina James zu Gast beim Sender Phönix und sprach dort mit dem Journalisten und Phönix-Programmgeschäftsführer Michael Hirz. Im Interview erklärte sie, was der Grund dafür ist, dass man den antidemokratischen Islamismus in Deutschland nicht konsequent bekämpft. Denn die Schuld liege daran, dass freie Meinungsäußerung über den Islam in Deutschland nicht mehr gewährleistet sei, weil die deutsche Bundesregierung „auch die Täter willkommen heißt.“ Mehr auf unzensuriert.at …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 27/02/2017 - 17:34

    DER ISLAM ist LEBENSGEFÄHRLICH & TÖDLICH für NICHTMUSLIME – Sabatina James

    Diese mutige Frau hat meinen allergrößten Respekt!

  2. #2 von Cheshire Cat am 27/02/2017 - 21:40

    Laut Polizei: Namensloser “Deutsche ohne Migrationshintergrund”, 35-Jähriger Student

    https://www.welt.de/vermischtes/article162384952/Heidelberg-ist-eigentlich-friedlich-Entsetzen-nach-Todesfahrt.html

  3. #3 von Paul am 04/04/2017 - 00:14

    Hier ein neues interview der Frauenrechtlerin Sabatina James von Februar 2017, mit umfassender Erklärung der Migrationskrise, bzw. Asylkrise im Kontext des Islam

    http://de.europenews.dk/Sabatina-James-ueber-die-Fluechtlingsluege-geheucheltes-Mitgefuehl-und-wirtschaftliche-Interessen-134975.html