Aufstände in Frankreich: Ein handfester Kampf um die Vorherrschaft des radikalen Islam

„Wer Missstände konkret aufzeigt, muss in Frankreich mittlerweile mit einer umgehenden Klage durch das Zentrum gegen Islamophobie (CCIF) rechnen“, schreibt „Tichys-Einblick“. In den Vorstädten haben radikale Islamisten Anhänger gefunden und es ist „ein handfester Kampf einer Ideologie um die Vorherrschaft entbrannt. Und der ist auch nicht auf Paris beschränkt.“Weiter auf epochtimes …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 21/02/2017 - 12:42

    Frankreich ist verloren, da kann auch keine Marine Le Pen mehr was machen!

    Und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es bei uns soweit ist, wie in Frankreich!

    Ehrlich gesagt habe ich sehr große Angst vor der Zukunft! Die AfD kann man wohl
    auch vergessen, oder? WAS bleibt uns dann noch??

  2. #2 von Gudrun Eussner am 21/02/2017 - 13:31

    Wie jenseits aller Vernunft und Rettung Frankreich ist, zeigt sich hier, an einer kleinen lokalen Angelegenheit in Perpignan:

    Heute im Indépendant
    http://www.lindependant.fr/

    Eine Schulklasse des Pablo-Picasso-Lyzeums reist, vom 8. – 18. März nach Boston: Le rêve américain des lycéens devient réalité. Der amerikanische Traum der Oberschüler wird wahr.
    Mit Aktionen, Hilfsarbeiten und Subventionen haben sie es geschafft, daß jeder der ca. 30 Schüler nur 650 € zahlen muß, damit alle reisen können.

    Sie besuchen die John D. O’Bryant School für Mathematik und Wissenschaft
    http://obryant.us/

    “Le lycée est interessant parce qu’il est multiculturel”, freut sich Hadda LaMotte, die Englischlehrerin, die das mit einem Kollegen organisiert. “Das Lyzeum ist interessant, weil es multikulturell ist.“ Harvard und MIT sollen besucht werden, das Programm ist wirklich beeindruckend. Die Schüler wohnen in Gastfamilien. Im November sollen dann Schüler der John D. O’Bryant School nach Perpignan kommen.

    Schnipp!

    Neben dem wunderbaren Bericht steht diese Nachricht: Lycée Pablo-Picasso [siehe oben!] : cours suspendu hier. Pablo-Picasso-Lyzeum: Unterricht gestern ausgesetzt

    Bereits am 31. Januar haben die Lehrer für eine Stunde den Unterricht ausgesetzt, um gegen die Angriffe der Schüler auf sie zu demonstrieren, gestern nun erneut. Ein Lehrer wurde von mehreren Schülern mit Steinen beworfen. Das Klima in der Schule wird immer schlechter, tägliche Ausschreitungen, Gewalt gegen das Schulpersonal und von Schülern untereinander, Drohungen, Aggressivität, Wandalismus, wiederholte Ausschreitungen, allgemeines Klima der Unsicherheit.

    Aber Multi-Kulti ist schön, und in Boston, einer Hochburg der Demokraten, wo eben 500 Professoren gegen Donald Trump aufbegehren, werden die Schüler aus Perpignan lernen, wo sie politisch zu stehen haben. Es ist ihnen nicht zu helfen.

  3. #3 von Gudrun Eussner am 21/02/2017 - 13:38

    Und hier die Lage, angeheizt von George Soros, der seine Hände in allem hat, was unsere Gesellschaften zerstört, einfach in allem. Er verschleudert dafür Milliarden Dollar!

    Frankreich. George Soros stiftet 35 000 € für die Islamisierung. 15. November 2012
    http://eussner.blogspot.fr/2012/11/frankreich-george-soros-stiftet-35-000.html

    Zur „Sensibilisierung der Franzosen“ wird das CCIF mit 35 000 € subventioniert vom Projekt At Home in Europe der Open Society des Menschenfreundes und Multimilliardärs George Soros. Nazia Hussain, die Direktorin des Projektes, erklärt, nichts von der Kampagne zu wissen, findet aber, daß die Darstellung die ethnische Vielfalt der französischen Gesellschaft widerspiegele.

  4. #4 von Barbarus ex am 21/02/2017 - 13:54

    Wenn der IS-Aufstand nicht von Genosse Holland niedergeschlagen werden kann, wäre es vielleicht an der Zeit, daß Marine Le Pen über eine Exilregierung im eigenen Land nachzudenken.

    Die IS Kämpfer sollten eingesammelt und mit Frachtschiffe ab Richtung Afrika gefördert werden. Auf der Überfahrt kann man die strammen Burschen mit Fleischwurst und Rouge (Rotwein) im Tetrapack füttern.

    Man, habe ich ein Hals auf das Gesindel, daß uns das eingebrockt hat.

  5. #5 von Jürg Rückert am 21/02/2017 - 14:10

    Frankreich ist etwas weiter. Aber was wir in Kürze auch hier erleben ist der Kampf um den Hirschkadaver Deutschland. Die radikale Linke agiert noch zusammen mit dem radikalen Islam. Es wird aber nur einer sich am Luder behaupten und das ist der Islam. Damit wird unsere Zukunft für die nächsten 200 Jahre von der Scharia bestimmt werden. Basta.

    Trump hat mit seinem Hinweis auf Schweden leider nur allzu recht!
    Hat nicht sogar die norwegische Ministerpräsidentin kürzlich erklärt, Norwegen würde das Genfer Flüchtlingsabkommen brechen, wenn Schweden als failed state seine flüchtenden Altbürger ausspucken würde wie ein Vulkan (letzte Worte sind meine Interpretation)?
    Was hören wir von den Unruhen in Frankreich in unseren Staatsmedien? Statt dessen Fußball oder Karneval!

    Müssen wir „Sputnik“ oder „Compact“ oder Epoch Times“
    ( http://www.epochtimes.de/politik/europa/aufstaende-in-frankreich-ein-handfester-kampf-um-die-vorherrschaft-des-radikalen-islam-a2053635.html ) lesen, um noch informiert zu sein? Wahrscheinlich wird Maas demnächst solche Lektüre unter Strafe stellen!

    War da schon mal was? 1944 erzählte eine kleine Tochter auf der Straße folgendes: „Papa hört immer Radio im Schrank!“ Auf das Hören von Radio London stand die Todesstrafe.

  6. #6 von Gudrun Eussner am 21/02/2017 - 14:21

    Im Artikel, vom 4. Oktober 2011, Iran. PressTV und die Vernichtung Israels kann man nachlesen: Wer sich erinnert, wie solche linken nützlichen Idioten enden, wenn der Islam der iranischen Mollahs an der Macht ist, nämlich verfolgt, vertrieben, ermordet, der weiß nicht, ob man sie jetzt schon bedauern sollte oder meinen, es geschehe ihnen gerade recht. Stichwörter Hezbe Tudeh und Noureddin Kianouri.

    Iran. PressTV und die Vernichtung Israels
    http://eussner.blogspot.fr/2011/10/iran-presstv-und-die-vernichtung.html

  7. #7 von Puempel am 21/02/2017 - 16:08

    Gerade eben läuft im ZDF ein Bericht über Gewalt in englischen Gefängnissen und das sich die Inhaftierten verdoppelt haben.Kein Wort von kriminellen AUsländern die das Land fluten.So wird AUtomaten/Kartenbetrug zu 90% von Osteuropäern verübt,Moslemische POlizisten sind 10 mal korrupter als ihre weissen Kollegen,56% der Syrischen Asylanten wurden schon wegen Verbrechen verhaftet usw.

    https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/10/16/statistiken-die-politiker-und-presse-immer-wieder-leugnen/