DITIB-„Geistliche“ waren Spione

Beamte des Bundeskriminalamts und der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz durchsuchen nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen seit dem Morgen Wohnungen von vier Geistlichen des türkischen Islamverbandes Ditib. Die Ermittler schlugen im Auftrag der Bundesanwaltschaft zu, die seit Monaten gegen Mitarbeiter des in Köln ansässigen Vereins wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit ermittelt. Die beschuldigten Ditib-Imame sollen im Auftrag des Amtes für religiöse Angelegenheiten Diyanet Gemeindemitglieder sowie deutsche Lehrer bespitzelt und sodann angebliche Anhänger des islamischen Predigers Fetullah Gülen in Ankara gemeldet haben. Die Informationen sollen an das türkische Generalkonsulat in Hürth bei Köln geliefert worden sein. weiter bei SPIEGEL

  1. #1 von GrundGesetzWatch am 16/02/2017 - 14:33

    Dass im DITIB-Zentrum in Köln der türkische Geheimdienst arbeitet, das schrieb der Focus bereits 1994. Also gar nichts neues. Da Erdogan nicht dagegen prozessierte, habe ich den Artikel als glaubwürdig erachtet. Die Geschichte gab mir zwischenzeitlich recht.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/tuerkischer-geheimdienst-erpresser-im-freundesland_aid_145832.html

  2. #2 von Sophist X am 16/02/2017 - 15:58

    Eine staatliche islamische Organisation setzt ihre Auslandsmitarbeiter zur Spionage ein?

    Die einzigen, die das überrascht, sind wohl unsere Geheimdienste.

  3. #3 von Cheshire Cat am 16/02/2017 - 17:42

  4. #4 von Gudrun Eussner am 16/02/2017 - 18:12

    #3 Cheshire Cat, obgleich ja schon an der Graphik deutlich wrd, was das heißt, hier die Übersetzung der wesentlichen Teile:

    WIR SIND MUSLIME
    Neujahr und Weihnachten feiern wir nicht NEIN
    Weihnachten in Ikitelli feiern wir nicht


    Feiere nicht das Ikitelli Weihnachten! Und dann folgt noch etwas mit „in der Eroberung“. Wahrscheinlich soll der Glaubenskämpfer damit beim Weihnachtsmann beginnen und seine Erfüllung finden.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 16/02/2017 - 18:43

    „Die Ermittler schlugen im Auftrag der Bundesanwaltschaft zu, die seit Monaten gegen Mitarbeiter des in Köln ansässigen Vereins wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit ermittelt. “

    Was macht man nicht alles, wenn die Wahlen vor der Tür stehen! Danach läuft dann alles
    wie gehabt!

  6. #6 von Klaus Pohl am 17/02/2017 - 17:28

    Die als Geistliche zu bezeichnen ist ein Witz