Merkel: Israelbesuch abgesagt

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Teilnahme am deutsch-israelischen Gipfel am 10. Mai in Jerusalem abgesagt. Als offiziellen Grund nannte sie die im September bevorstehenden Bundestagswahlen, gab die Zeitung Haaretz mit Verweis auf informierte Quellen bekannt. Der eigentliche Grund jedoch soll Merkels Unzufriedenheit mit dem kürzlich verabschiedeten Gesetz sein, welches die bereits bestehenden israelischen Siedlungen auf palästinensischen privaten Grundstücken im Nachhinein genehmigt. weiter bei RT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 14/02/2017 - 19:54

    „Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Teilnahme am deutsch-israelischen Gipfel am 10. Mai in Jerusalem abgesagt.“

    Das macht nichts, diese falsche Schlange ist Gott sei Dank nicht so wichtig, wie sie meint!

    Viel wichtiger ist der Besuch Netanyahus bei Trump! Es geht um sehr viel für Israel!
    Heute flog Netanyahu mit seiner Frau in die USA.

    10 TIPPS FÜR EINEN ERFOLGREICHEN NETANYAHU-TRUMP-GIPFEL

    http://www.jpost.com/Israel-News/Politics-And-Diplomacy/Analysis-Tips-for-a-successful-summit-of-Netanyahu-and-Trump-481495

    Auf ein gutes Gelingen!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 14/02/2017 - 20:46

    Deutschland ist “enttäuscht”, hat Vertrauen zu Israel verloren wegen des Siedlungen-Gesetzes

    Berlin sagt: Das Vertrauen in Israels Verpflichtung zu der “Zwei-Staaten-Lösung” ist durch die kontroverse Gesetzgebung grundlegend erschüttert worden

    (…)Deutschland hat Israel am Mittwoch harsch kritisiert, weil Israel Anfang der Woche für das neue Gesetz, genannt Regulation Law, gestimmt hat. Deutschland sagt, die neue Gesetzgebung untergrabe das Vertrauen in Israels Bereitschaft, eine Friedensvereinbarung mit den Palästinensern auszuhandeln.

    “Das Vertrauen, das wir in die Verpflichtung der israelischen Regierung zu der Zwei-Staaten-Lösung hatten, wurde grundlegend erschüttert, sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Berlin in einem Statement.

    “Nur eine ausgehandelte Zwei-Staaten-Lösung kann dauerhaften Frieden bringen und ist in Israels Interesse. Sie bleibt ein grundlegender Glaubenssatz unserer nahöstlichen Politik.”

    Am Montagabend hatte die Knesset das kontroverse Gesetz in einer abschließenden Lesung gebilligt, mit 60 zu 52 Stimmen wurde es angenommen. Das Gesetz, das voraussichtlich von dem obersten Gerichtshof abgelehnt werden wird, würde israelische Siedlungen, die auf privatem palästinensischen Land errichtet wurden, rückwirkend legalisieren.

    http://www.aro1.com/deutschland-ist-enttauscht-hat-vertrauen-in-israel-verloren-wegen-des-gesetzes-zu-den-siedlungen/

    „Frank-Walter Steinmeier, von dem weithin angenommen wird, dass er als Gewinner aus der Wahl hervorgehen wird, wird höchstwahrscheinlich als Ziel einer seiner ersten Auslandsreisen als neuer deutscher Bundespräsident Israel wählen.“

    Die armen Israelis, womit haben sie das verdient? Ausgerechnet dieser Widerling kommt
    zu Besuch!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 14/02/2017 - 21:14

    PM Netanyahu Arrives in Washington

    Er ist in Washington angekommen! Ich bin sehr gespannt, was er mit Trump bespricht!

  4. #4 von DFens am 14/02/2017 - 21:16

    Auch mohammedanische Wähler sind welche, so wird sich M. denken. Wenn ich schon mal dabei bin…kann man von den genannten Schätzchen erwarten, dass die in der Kabine ein KREUZ machen? Wo bleibt die Toleranz? Wo bleibt die Kultursensibilität? Ab sofort wird zurückgemondet und Kreuz mit halben Monden vergolten.

  5. #5 von DFens am 14/02/2017 - 21:43

    #3 von Heimchen am Herd am 14/02/2017 – 21:14
    PM Netanyahu Arrives in Washington

    Vor der Reise twitterte Benjamin Netanyahu: „Fliege jetzt nach DC, um mich mit Präsident Trump zu treffen. Die Allianz zwischen den USA und Israel war schon immer stark und es geht jetzt darum, miteinander noch stärker zu werden.“ Meiner Kenntnis nach ist das Thema „Atom-Mullahs“, also das Iran-Atomabkommen einer der Schwerpunkte. Gut so.

    Übrigens, das M. nun nicht Israel besucht…geschenkt! M. kommt nicht. Oh man…wie ich Bibi beneide. Bibi hat mit den leftwing-Polit-Schmocks zu Hause sicher genug zu tun. Ich gönne Israel möglichst viel M.-freie Zeit.

  6. #6 von Heimchen am Herd am 14/02/2017 - 22:02

    #5 von DFens

    .“ Meiner Kenntnis nach ist das Thema „Atom-Mullahs“, also das Iran-Atomabkommen einer der Schwerpunkte. Gut so.“

    So ist es! Aber auch das Regulierungsgesetz und Jerusalem, dürfte ein Thema sein! 😉

  7. #7 von Heimchen am Herd am 14/02/2017 - 22:06

    REGULIERUNGSGESETZ ANGENOMMEN

    Kurz vor Mitternacht auf den 07.02.17 (heute) wurde der Gesetzesentwurf zugunsten der Regulierung der Besiedlung von Judäa und Samaria in der zweiten und dritten Lesung der Knesset angenommen, mit 60 zu 52 Gegenstimmen.

    https://diesiedlerin.net/2017/02/07/regulierungsgesetz-angenommen/comment-page-1/#comment-2773

    Abgeordnete von „Jüdisches Heim“ nach der Abstimmung. Von hinten nach vorne: Shuli Mu’allem-Refaeli, Initiatorin des Gesetzes, Nissan Slomianski, stellv.Verteidigungsminister Eli Ben-Dahan (Quelle: Walla)

    SIE freuen sich natürlich und Merkel ist entsetzt!

  8. #8 von DFens am 14/02/2017 - 23:34

    #7 von Heimchen am Herd am 14/02/2017 – 22:06
    REGULIERUNGSGESETZ ANGENOMMEN

    JAAA!!! Danke für die Info. Prima. Hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Aber eines habe ich bestimmt gleich. Ein Gläschen Yarden – Katzrin Chardonnay (Galiläa – Nördlicher Golan – Katzrin). Seit dem der boykottiert wird, schmeckt er mir noch besser, als er es vorher schon tat.

  9. #9 von democracy am 14/02/2017 - 23:55

    #8 von DFens am 14/02/2017 – 23:34

    L`chaim!

  10. #10 von Cheshire Cat am 15/02/2017 - 00:06

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/nahost-israel-deutschland-merkel-netanjahu-regierungskonsultationen-siedlungspolitik
    Merkel sagt Gespräche mit Netanjahu ab

    Aus Kommentaren darunter:

    Zu Erdogan kann sie problemlos reisen, Israel sagt sie ab. Man muss Netanjahu nicht mögen, das aber ist ein absolutes Unding. Naja, die Moslems dieser Welt werden sie dafür lieben, …
    ———–
    Jetzt also noch Israel? Aber zu den Saudies kommt sie gerannt!!
    Da kriege ich langsam ein ganz mieses Gefühl…
    ———–
    Deutschland hat das Treffen auf nach der Bundestagswahl verschoben. Merkel will ja auch Stimmen von Moslems.
    ———–
    Viele Länder bleiben bald nicht mehr übrig zum besuchen!
    Merkt denn hier keiner wie die Merkel uns überall unbeliebt macht. In Griechenland werden schon Deutschlandfahnen verbrannt.
    Hier in Spanien wurde ich schon wegen Merkel öffentlich beschimpft.
    So etwas hat es vor 10 Jahren nicht gegeben.
    ———–
    Stimmt, Rußland steht schon länger auf dem Index, die Briten haben es sich verscherzt, die USA erst recht (nicht wg. der NSA-Affäre, sondern wg. Trump natürlich), die visegrad-Staaten sind ein no-go, demnächst vielleicht noch Frankreich und die Niederlande.
    Ich teile Ihren Verdacht, daß mittlerweile die deutsche Selbstüberheblichkeit im Gewande eines rigide-bigotten Moralismus in der übrigen Welt zunehmend mit Übelkeit aufgenommen wird. Im Grunde werden die inländischen Verhältnisse auf die internationalen Beziehungen übertragen. Und Gabriel ist der letzte, der das zerschlagene Porzellan wieder kitten kann.

    PS „Zeit“ ist linksgrün.

  11. #11 von Cheshire Cat am 15/02/2017 - 00:10

    Fortsetzung
    #10 von Cheshire Cat am 15/02/2017 – 00:06

  12. #12 von Gudrun Eussner am 15/02/2017 - 00:15

    Die Operationen der Demokraten in Sachen Michael Flynn muß man hier einordnen: Schwächen von Donald Trump, damit er sich nicht frei bewegen kann in seiner Politik gegenüber Israel, aber auch gegenüber Rußland. Sie schaden damit nicht nur ihrem Haßobjekt, sondern den USA. Sie machen den Präsidenten abhängig davon, wie weit Rußland preisgibt, was mit Michael Flynn besprochen wurde., und die Israelpolitik wird er vorsichtig angehen, weil er auch da mit Tretminen zu rechnen hat. Der Israelhasser George Soros wird nicht Kosten noch Mühen scheuen, Israel und den USA zu schaden.

  13. #13 von democracy am 15/02/2017 - 00:23

    #12 von Gudrun Eussner am 15/02/2017 – 00:15

    Auch in der Einordnung wichtig: Flynn war fest für die Münchner Sicherheitskonferenz am nächsten Wochendende gebucht. Eine Konferenz, bei der vor allem die Hintergrundgespräche zählen. Organisator Ischinger war und ist angesichts der amerikanischen Gäste schon ganz blümerant.

  14. #14 von Gudrun Eussner am 15/02/2017 - 00:23

    Damon Linker writes at The Week that, while he’s glad Michael Flynn is no longer serving as Donald Trump’s national security advisor, he warns fellow liberals not to cheer the “deep state” taking out a political enemy by “dishing to reporters about information it has gathered clandestinely.”

    The Week: Trump Is Right About ‘Enormous Problem’ of Deep State Leaks
    http://www.breitbart.com/big-journalism/2017/02/14/week-trump-correct-about-enormous-problem-deep-state-leaks/

  15. #15 von Gitta am 15/02/2017 - 00:34

    http://www.israel-nachrichten.org/archive/27940

    Zwei-Staaten-Lösung?
    Es gibt bereits zwei Staaten! Der Gazastreifen ist völlig Judenrein. Noch nicht mal
    ein Alibi-Jude lebt dort.

    Ansonsten sollte sich Merkel schämen. Meine Kanzlerin ist das nicht.
    Alles zu Gunsten der uns schädigenden Moslems.

  16. #16 von Gitta am 15/02/2017 - 00:44

    http://www.freiewelt.net/nachricht/no-go-areas-fuer-juden-in-berlin-10070111/

    In Deutschland können sich in gewissen Gegenden Juden nicht als Juden zu
    erkennen geben.
    Der Staat hat die zu uns kommenden Migranten nicht im Griff.
    Wie auch sonst der Staat unsere Sicherheit nicht gewähren kann.
    Aus diesem Grunde ist es unverantwortlich, noch mehr Moslems
    in unser Land zu holen.
    Ich will nicht, dass mit unseren Juden so umgegangen wird.
    Wer hier so mit unseren Juden umgeht, soll unser Land
    verlassen!

  17. #17 von Gitta am 15/02/2017 - 01:55

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/31419/Default.aspx

    Vor seiner Abreise in die USA hat Bibi noch den Segen eines Rabbi erhalten.
    Auch wir können für ein gutes Gelingen der Gespräche von Donald Trump
    und Bibi beten!
    „Alles Gute und G-ttes Segen für Israel und Amerika.“

  18. #18 von peter am 15/02/2017 - 13:26

    Komisch-die Zehntausenden oder mehr geklauten Grundstücke und Häuser in Polen int. Merkel aber nicht.

    Worum gehts?
    Nein es geht nicht um die Flüchtlinge 45-die haben kein Recht auf Entschädigung.Es geht um Deutsche die in den Polnisch Verwalteten Gebieten(Offiziell bis zum Grenzvertrag 1991 immer noch Deutschland,deshalb ja auch der Vertrag)geblieben sind und später an der Ausreise gehindert wurden.

    Im Zuger der Wiedervereinigung wurden die Ostgebiete an POlen abgetreten(durch Krieg kann man nach Int. Recht kein Staatsgebiet erweitern)Polen verprach das alle Aussiedler ihr EIgentum wieder bekommen.
    Und was ist geschehen?Nur wenige hundert bekamen ihr Eigentum zurück und dafür mussten man auch vor Gericht.
    Polen stellte dann mehr Geld zur Verfügung damit Grundbücher umgeschrieben werden(!!!)obwohl diese in Polen wenig beweiskraft haben.Das ist ungefähr so als wenn Polen gefälschte Papiere für geklaute Autos austellen würde.

    Und hat auch nur 1 deutscher Politiker das jemals angesprochen?NEIN!

    Und da es ja um die Siedlungen in ISrael geht die angeblich Völkerrechtswidrig sind.Nein nur eine Zwangsweise Ansiedlung inst Völ.!UNd wo ist das noch mal passiert?RIchtig auch im heutigen Polen.Aber das hat auch niemanden int.

  19. #19 von Gudrun Eussner am 15/02/2017 - 14:41

    #17 Gitta, den kann er auch brauchen bei den Anti-Israel-Kampagnen die da eben gegen ihn und Donald Trump laufen. Der Islamkonvertit und ehemalige CIA-Direktor John Bennan und Demokraten im FBI sind sich nicht zu schade,die Geheimdienste der USA auf das Niveau von Bananenrepubliken zu senken, Hauptsache, die Islamisierung der USA wird nicht gefährdet.

    Die Kooperation USA-Rußland-Israel darf keinesfalls gelingen. In Israel leben mehr als 1,2 Millionen russische Juden, ein Potential, das zum Segen der drei Staaten genutzt werden könnte.

    John Brennan is completely unqualified to be Director of Central Intelligence
    https://www.jihadwatch.org/2016/10/john-brennan-is-completely-unqualified-to-be-director-of-central-intelligence

  20. #20 von Gudrun Eussner am 15/02/2017 - 14:44

    Das waren die Mitarbeiter von Barack Obama! Hier John Brennan:

    Converted To Wahhabi Islam
    http://www.rightwingwatch.org/post/roger-stone-cia-director-john-brennan-converted-to-wahhabi-islam/

  21. #21 von Klaus Pohl am 15/02/2017 - 18:32

    Als wenn sich bei einer 2 Staatenlösung etwas ändern würde,Labarababa.

  22. #22 von Heimchen am Herd am 15/02/2017 - 18:53

    Trump & Netanyahu Gemeinsame Pressekonferenz

    US-Präsident und PM Netanyahu geben gemeinsame Pressekonferenz vor dem ersten Treffen zwischen Führern seit Trump’s Einweihung.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/225065

  23. #23 von Heimchen am Herd am 15/02/2017 - 18:53

    President Trump Participates in a Joint Press Conference with Prime Minister Netanyahu

  24. #24 von Heimchen am Herd am 15/02/2017 - 18:59

    Bei Minute 48:02 fängt es an! 😉

  25. #25 von Gudrun Eussner am 15/02/2017 - 19:59

    New Poll: Minority of Americans Support a Palestinian State
    http://zoa.org/2017/02/10352858-new-poll-minority-of-americans-support-a-palestinian-state/

    A new Gallup poll has found that the American public is tepid on the subject of establishing a Palestinian state as part of Israel/Palestinian Arab peace negotiations. According to the Gallup annual World Affairs poll, conducted during February 1–5, 2017, a minority of 45% of Americans support Palestinian statehood, 42% oppose it, while 13% are undecided.