Ein veganes Glockenspiel für Limburg

Weil sich eine vegan lebende Frau über eine Zeile im Lied „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“ geärgert hat, hat der Limburger Bürgermeister Dr. Marius Hahn (SPD) entschieden, das Lied vom täglichen Glockenspiel des Rathauses vorerst nicht mehr spielen zu lassen.

„Dahinter steckt kein ideologisches Motiv, sondern es ist eine zeitlich befristete Schonfrist für eine Frau, die in unmittelbarer Nähe des Rathauses arbeitet und damit das Glockenspiel täglich hört – und sich über das Lied ärgert“, teilt der Sprecher der Stadt Limburg, Johannes Laubach, mit. „Gar nicht darüber, dass der Fuchs die Gans stiehlt, sondern ihm angedroht wird, dass ihn der Jäger mit dem Schießgewehr holt, also erschießt.“

Bericht bei Nassauische Neue Presse

  1. #1 von Rainer Ebeling am 10/02/2017 - 09:21

    Bürgermeister Dr. Marius Hahn? HAHN??? Das ist zynisch und Hühnerverachtend! Bitte seien Sie konsequent, Dr. Hahn, und treten Sie sofort zurück!

  2. #2 von Heinz Ketchup am 10/02/2017 - 11:06

    In diesem Lied kommen ja (fast) alle Farben unserer aktuellenParteienlandschaft vor – nur eine weiße Partei fehlt noch! :mrgreen:

    Limburger Rathaus spielt jetzt Grün, Grün, Grün, sind alle meine Kleider

    http://opposition24.com/limburger-rathaus-gruen-kleider/302090

  3. #3 von Sophist X am 10/02/2017 - 11:08

    Mir war vorher schon klar, dass Veganer nicht alle Tassen im Schrank haben. Wenn sie schon Radiergummis aus Gluten (‚Seitan‘) fressen müssen (aber bei anderem Zeug drauf achten, dass glutenfrei draufsteht), warum können sie dann nicht wenigstens die Klappe halten und müssen ihrer Umwelt mit ihrer Störung auf den Sack sehen?

    Im Englischen hat man für diese Art Vollidioten den schönen Ausdruck special snowflakes erfunden.
    Es sind besondere Schneeflocken, die so empfindlich sind, dass die kleinste Berührung genügt, um sie elend schmelzen zu lassen. Bei einer Konfrontation mit Logik oder Realität besteht bei diesen Leuten immer akute Schmelzgefahr.
    Die Diskussion, warum das Leben des Fuchses über das der kleinen Wullegänschen gestellt wird, verbietet sich daher wegen unerlaubtem Logikeinsatz.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 10/02/2017 - 11:21

    „Erstaunlich findet es Hahn, welche Aufmerksamkeit diese „bürgerfreundliche Änderung“ ausgelöst hat. Aber er nimmt es mit Humor, passend zur Karnevalszeit: „Der Hahn, der Hahn ist nicht vegan und er sagt’s ganz unverhohlen: Fuchs, du hast die Gans gestohlen.“

    Apropos Reime:

  5. #5 von Heimchen am Herd am 10/02/2017 - 11:24

    Hahaha…ich war zu schnell, hier kommen die Reime:

    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist. Oder auch Springt der Ochse auf den Hahn, war’s wahrscheinlich Rinderwahn. Und Hat der Bauer Frost am Schuh, steht er in der Tiefkühltruh‘. Trägt der Bauer rote Socken will er seine Bullen schocken. Auf der Alm da ist gut lieben, denn im Herbst wird abgetrieben.

    Habe ich woanders geklaut! 😉

  6. #6 von Heimchen am Herd am 10/02/2017 - 11:25

    Jedem Flegel seine Bauernregel

    Herrlich!

  7. #7 von Cheshire Cat am 10/02/2017 - 21:24