Immer dreister: Türken rauben Hund

Am Freitag wurde die neun Monate alte Staffordshire-Hündin Bonnie beim Waldspaziergang gestohlen.
Ein Gassigänger nahm den Junghund mit auf einen Spaziergang und wurde gegen 16:30 Uhr von drei vermummten Männern angegriffen. Sie überwältigten den Mann mit Pfefferspray, entwendeten ihm die Hündin und flohen. Der verletzte Spaziergänger musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Zeugen berichteten, dass die Täter zunächst zu Fuß und mit dem Fahrrad, später mit einem Auto entkamen.
Laut Angabe des Dellbrücker Tierheims sind die Täter zwischen 20 und 30 Jahre alt, relativ groß und sprechen fließend türkisch.
weiter bei EXPRESS

  1. #1 von Cheshire Cat am 17/01/2017 - 16:26

    Vermutlich eine Rache-Aktion für die Mutter aller Gläubigen.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 17/01/2017 - 17:02

    „In den meisten Bundesländern Deutschlands wird der Staffordshire Bullterrier als gefährlicher Hund angesehen. Rasselisten führen ihn meist in der höchsten Kategorie, und er unterliegt strengen Halterbeschränkungen. Der Import dieser Rasse nach Deutschland ist verboten.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Staffordshire_Bullterrier

    Die Türken haben nicht irgendeinen Hund geklaut, nein, sie haben einen Kampfhund
    geklaut! Bestimmt nicht, weil sie so tierlieb sind!