Eine Antwort an Meryl Streep

  1. #1 von GrundGesetzWatchz am 15/01/2017 - 20:35

    @ QQ

    Bitte nur Videos mit deutschen Untertiteln, ich vermute dass nicht nur ich nur rudimentär es Englisch verstehen.

  2. #2 von Cheshire Cat am 15/01/2017 - 21:56

  3. #3 von Heiner Kappe am 16/01/2017 - 08:58

    Was kümmert es die amerikanische Eiche, wenn sich die Schweine an ihre reiben?

  4. #4 von Gudrun Eussner am 16/01/2017 - 12:04

    #1 Wieso das denn, GGWatch? Dann verstehst Du eben einmal nicht, was da gesagt wird. Der Beitrag ist sehr wichtig, schon mehr als 8 Millionen haben ihn gesehen.

    Ich berichte also, was heute in meinem französischen Lokalblatt L’Indépendant steht: Da wird ein vom französischen Staatsfernsehen finanzierter Film hochgelobt, der sich mit Kriegsverbrechen in Syrien befaßt. Autoren: Olivier Joulie, Garance Le Caisne. Die dokumentierenden einfachen Bürger Syriens wurden angeleitet von amerikanischen und europäischen Ausbildern, aus der „internationalen Staatengemeinschaft“. Die ist von sich aus gut und erhaben über allen Zweifel, eine Art internationale Mutter Teresa.

    Die Kriegsverbrecher sollen eines Tages vor den Internationalen Gerichtshof. Den erkennen die USA für ihre eigenen Bürger nicht an, der ist nur für Verbrecher anderer Staaten.

    Dementsprechend erklärt der Autor Olivier Joulie, daß Kriegsverbrechen Bashar al-Assads, der Rebellen und des IS geahndet werden sollen. Die Verbrechen des „Regimes“ überwögen 1:10 alle anderen. Eventuelle Verbrechen der US-Militärs werden „vergessen“, weil diese keine Verbrechen begehen.

    Syrie. témoins à charge
    http://www.sunsetpresse.fr/syrietemoinsacharge.html