Ostwärts

An einem Bahnübergang in Guben:

  1. #1 von Heimchen am Herd am 11/01/2017 - 12:50

    Das macht mir Angst! WAS haben die vor? Krieg mit Russland?

    Sind die verrückt geworden? Hoffentlich spielt Trump da nicht mit!

  2. #2 von Gudrun Eussner am 11/01/2017 - 13:30

    Es zittern die morschen Knochen, Heute gehört uns Deutschland 1932 incl. Kommentar

    1. Es zittern die morschen Knochen
    Der Welt vor dem roten Krieg,
    Wir haben den Schrecken gebrochen,
    Für uns war’s ein großer Sieg.

    Refrain:
    Wir werden weiter marschieren
    Wenn alles in Scherben fällt,
    Denn heute da hört uns Deutschland
    Und morgen die ganze Welt.

    2. Und liegt vom Kampfe in Trümmern
    Die ganze Welt zuhauf,
    Das soll uns den Teufel kümmern,
    Wir bauen sie wieder auf.

    Refrain:
    3. Und mögen die Alten auch schelten,
    So laßt sie nur toben und schrei’n,
    Und stemmen sich gegen uns Welten,
    Wir werden doch Sieger sein.

    Refrain:
    4. Sie wollen das Lied nicht begreifen,
    Sie denken an Knechtschaft und Krieg
    Derweil unsre Äcker reifen,
    Du Fahne der Freiheit, flieg!

    Wir werden weiter marschieren,
    Wenn alles in Scherben fällt;
    Die Freiheit stand auf in Deutschland
    Und morgen gehört ihr die Welt.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 11/01/2017 - 13:47

    „Wir schaffen das“ Angela Merkel!

  4. #4 von kongomüller am 11/01/2017 - 13:56

    putin hat mit großen manövern in der nähe der grenze zu natostaaten vorgelegt, jetzt zieht die nato nach, was soll daran schlimmes sein? ohne abschreckung geht es leider nicht.
    außerdem rotieren natoverbände im osten schon seit einiger zeit, jetzt werden wieder welche durch frische kräfte ersetzt.
    mir bereitet das keine schlaflosen nächte.
    im gegenteil, so kommt putin nicht auf dumme gedanken in bezug aufs baltikum.

  5. #5 von Gudrun Eussner am 11/01/2017 - 17:11

    Mir ist aufgefallen, daß die NATO-Fahrzeuge alle einen Farbanstrich haben, der zu einem Wüsteneinsatz paßt, kongomüller, der Du anscheinend Bescheid weißt, was gibt’s dazu zu sagen?

  6. #6 von Gudrun Eussner am 11/01/2017 - 17:19


    US Tanks were unloaded in Bremerhaven, northern Germany, Jan. 6, 2017.

    US Tanks, Equipment Arrive for NATO Exercises in Eastern Europe, Voice of America, January 6, 2017
    http://www.voanews.com/a/us-tanks-equipment-arrive-nato-exercises-eastern-europe/3666015.html

    BREMERHAVEN, GERMANY —
    Hundreds of U.S. tanks, trucks and other military equipment arrived by ship in Germany on Friday to be transported by rail and road to eastern Europe as part of a NATO buildup that has drawn Russia’s ire.

    Two shiploads arrived in the northern port of Bremerhaven and a third was due in a few days, bringing the fleets of tracked and wheeled vehicles for use by around 4,000 U.S. troops being deployed for exercises in NATO states near Russia.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 11/01/2017 - 17:51

    #5 Gudrun

    „Mir ist aufgefallen, daß die NATO-Fahrzeuge alle einen Farbanstrich haben, der zu einem Wüsteneinsatz paßt,“

    Das ist mir auch aufgefallen, Gudrun!

  8. #8 von Gudrun Eussner am 11/01/2017 - 18:07


    The Gobi is a large desert region in Asia. It covers parts of northern and northwestern China, and of southern Mongolia.
    http://www.chinatourmap.com/gansu/gobi_desert.html#.WHZmslXhCM8

    Dorthin paßt das Kriegsmaterial in seinem Farbanstrich viel besser.

  9. #9 von Gudrun Eussner am 11/01/2017 - 18:17

    Die nötigen Schienen zum Weitertransport der Wüstenkampfmittel gibt es schon:

    1,520 mm. This is exactly the official railroad track width used in the countries of the Commonwealth of Independent States, Baltic states, Mongolia and Finland. Its total track length is 226,830 km in the “area 1520” (world total being 227,678.4 km). 1,520 mm track is called wide gauge track.
    http://forum1520.com/2013/en/about/gauge/

    Und dann immer ran an China, das bereits vor 9/11 der „Weltfeind Nr. 1“ der USA war. Die uighurischen Freiheitskämpfer werden begeistert sein, endlich geht’s los!

  10. #10 von kongomüller am 12/01/2017 - 01:12

    warum die den farbanstrich tragen erschließt sich mir auch nicht, vermutlich weil man nicht mit kriegerischen auseinandersetzungen rechnet.
    abgesehen davon nehmen fahrzeuge aller art, die sich im gelände bewegen normalerweise sehr schnell die farbe des schlamms an, durch den sie fahren, egal wie sie lackiert sind..

  11. #11 von Gudrun Eussner am 12/01/2017 - 19:06


    Leopard 2


    Kampfpanzer M 47

  12. #12 von Heimchen am Herd am 12/01/2017 - 20:30

    DAS nenne ich einen Kampfpanzer! 🙂

  13. #13 von Heimchen am Herd am 12/01/2017 - 20:33

    Von der Leyen ordnet buntes Sexseminar an

    Rund 17.000 Mitglieder der Deutschen Bundeswehr sind homo- bisexuell oder transgender, das nimmt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zum Anlass für ein Fummelseminar mit Anwesenheitspflicht zum Thema „Umgang mit sexueller Identität und Orientierung in der Bundeswehr“. Ziel sei es die Buntheit der Truppe zu fördern und die Toleranz für sexuelle Randgruppen zu stärken. Vielfalt müsse als Chance begriffen werden und die Bundeswehr wolle sich als „wettbewerbsfähiger, flexibler und moderner Arbeitgeber“ präsentieren, heißt es aus dem Ministerium dazu. Neben einem Sexualtherapeuten wird Von der Leyen selbst bei dem Seminar referieren. Eingeladen sind auch Parlamentarier, was die Grünen Sexaffinen wohl freuen wird. Alles scheint rund zu laufen in Deutschland, wenn die Inhaberin der Befehlsgewalt über die Truppen als vorrangiges Thema „Volles Rohr für bunt statt fleckig“ befiehlt.

    http://www.pi-news.net/2017/01/von-der-leyen-ordnet-buntes-sexseminar-an/

    Wahnsinn!

  14. #14 von Gudrun Eussner am 12/01/2017 - 20:41

    Iraqi Forces Advance against ISIL during Mosul Night Raid
    http://english.almanar.com.lb/157170

    Kann es sein,daß das Militärgerät, das jetzt indie baltischen Staaten geht, im irak gegen ISIL fehlt?
    Soweit zur Wüstenfarbe!

  15. #15 von kongomüller am 12/01/2017 - 22:44

    die usa hat mehr als 8000 kampfpanzer, da sind die, die jetzt verlegt werden nur ein kleiner teil davon. für den irak bleiben also noch genügend zur verfügung, wenn man die irakis unterstützen will.
    in den letzten jahren hat die usa aber vor allem mit der luftwaffe gekämpft und sich mit bodentruppen eher zurück gehalten. so würde es im baltikum vermutlich auch sein.

    was soll die wüstenbemalung der panzer denn zum ausdruck bringen, wenn sie ein so wichtiges detail zu sein scheint?

  16. #16 von Gudrun Eussner am 12/01/2017 - 23:28

    #15 kongomüller, ich finde, daß die Farbe der Panzer, wie sie da oben von QQ eingesetzt wurden, nicht zu der Gegend paßt, wohin sie gebracht werden. Diese Farbe ist ’ne Wüstenbemalung. Sieh #14. Sie passen nicht in die Landschaft der Ostsee. Man sieht’s doch schon auf den Transportvideos: Fremdkörper!

    Davon mal abgesehen, daß Kriegsgertät für sich schon ein Fremdkörper in der Landschaft ist.

  1. Ostwärts – holzheimblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s