Schweigekultur in NRW

Diese Schweigekultur habe in NRW Tradition, so sehen es manche. Über Jahre sei von Politik und Polizei über ausländische Straftäter deutlich leiser gesprochen worden als über deutsche, so klagen CDU-Innenpolitiker wie eben Hegemann oder Gregor Golland. Seit Köln scheint das Schweigen jedoch passé. Im einwohnerstärksten Bundesland vollzieht sich ein politischer Klimawandel. Es wird mehr von dem gewagt, was vorher politische Inkorrektheit hieß. Bericht bei WELT

  1. #1 von Sophist X am 09/01/2017 - 10:29

    Es ist ja supertoll, dass dieses korrupte Verräterpack nun, nach mindestens zehn Jahren, das Problem überhaupt zur Kenntnis nimmt. Die Frage wäre aber, wieso sich die Nofris überhaupt in Deutschland aufhalten dürfen und was unternommen werden kann, das zu ändern.

  2. #2 von Cheshire Cat am 09/01/2017 - 17:38