Alles für die innere Sicherheit!

Von Thilo Thielke

Nachdem die Bundesregierung in einem Akt beispielloser Nächstenliebe vielen Mittelmeeranrainern die Nafris abgenommen hat, damit sie hierzulande ihre Traumata bewältigen können (Antanz-Therapie), wenden wir uns nun neuen Herausforderungen zu: Zum Beispiel der Inneren Sicherheit. Dies ist ein Thema von größter Wichtigkeit. Sogar die SPD hat es kürzlich irgendwo entdeckt und versucht jetzt mit seiner Hilfe, bei den nächsten Bundestagswahlen die 5-Prozent-Hürde zu meistern. Es könnte sein, dass ihr das gelingt.

Deutschland hat sich nämlich drastisch verändert, und darauf freuen wir uns mit Katrin Göring-Eckardt von den Grünen ( ja auch alle wie verrückt – aber man weiß ja nie. Gerade im Straßenverkehr sterben jedes Jahr unzählige Menschen, viel mehr als durch Terroristen, und wenn es ganz blöd läuft, wie kürzlich am Breitscheidplatz, kommt ein Polenlaster von der Straße ab, rast in einen Weihnachtsmarkt, und Marietta Slomka erklärt im ZDF: „Es kann auch ein Unfall sein“ , was wohl auch in Zukunft erlaubt sein wird, weil sie keine „falschen Meinungen“ verbreitet sondern nur dummes Zeug. Weiter auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 06/01/2017 - 20:26

    „und Marietta Slomka erklärt im ZDF: „Es kann auch ein Unfall sein“

    Mir kommt Marietta Slomka auch wie ein Unfall vor! Die ganze Situation in Deutschland
    ist ein Unfall! Gott erlöse uns von diesem Übel!

  2. #2 von kongomüller am 06/01/2017 - 21:11

    wenn nafris in ihrer unterkunft mit matratzen „zündeln“, gibt es gleich großes geschrei und wird ein rechter anschlag vermutet.

    wenn aber eine barockkirche angesteckt wird, herrscht schweigen im walde.

    http://www.kath.net/news/58072

  3. #3 von Heimchen am Herd am 06/01/2017 - 21:35

    #2 von kongomüller

    Die Nafris, die an Silvester nach Köln gekommen sind, die wollten nicht nur Frauen
    vergewaltigen, die wollten auch den Dom in Köln beschießen! Der Kölner Dom ist
    den Moslems ein Dorn im Auge und gehört zerstört! Sie wollen ihn brennen sehen!

    Und wenn wir nichts dagegen unternehmen, dann gelingt es ihnen auch!

  4. #4 von Cheshire Cat am 06/01/2017 - 21:56

    ALLES WIRD GUT

  5. #5 von Remo am 07/01/2017 - 07:30

    Wenn das „Es kann auch ein Unfall sein“ auch gelten würde bei Bränden in Asylheimen. Aber dort sind es sofort Rechte, AfD oder sonstwer. Und dies, obwohl die Ermittlungen noch am Laufen sind und obwohl in sehr vielen wenn nicht der absoluten Mehrheit der Fälle, die Brandstiftungen nicht nur keine Unfälle, sondern Brandstiftungen, die von Asylbewerbern selbst ausgingen, sind.