Heiligabend in Köln

Auf Nachfrage gab der Türke aus Dortmund an, dass der in seiner Hand befindliche Kanister lediglich mit Trinkwasser gefüllt sei. Kurz bevor die Dienststelle betreten wurde, äußerte der Mann, dass er auf keinen Fall die Polizeiwache betreten würde. Dabei wehrte er sich gegen die Zuführung in die Dienststelle und leistete erheblichen Widerstand.
Bei einem „Gerangel“ im Vorraum der Wache gelang des dem Aggressor den Kanister zu öffnen und sich und eingesetzte Beamte mit Benzin zu übergießen. Weiterhin zog er ein Feuerzeug aus der Tasche und schrie: „Und wenn ich dabei drauf gehe, ich nehm Euch alle mit!“ Eine Beamtin trat dem Aggressor das Feuerzeug aus der Hand. Bericht bei FOCUS

  1. #1 von Heimchen am Herd am 27/12/2016 - 18:24

    „Bei einem „Gerangel“ im Vorraum der Wache gelang des dem Aggressor den Kanister zu öffnen und sich und eingesetzte Beamte mit Benzin zu übergießen“

    Warum hat man diesem Irren nicht vorher den Kanister abgenommen? Haben die Angst,
    solche Leute anzufassen? Dann haben sie den falschen Beruf gewählt! Es ist einfach
    nur noch lächerlich, wie sich unsere Polizeibeamten verhalten!

  2. #2 von Gudrun Eussner am 27/12/2016 - 18:50

    War es in Afghanistan nicht auch so, daß die dort stationierten Bundeswehrsoldaten sich hauptsächlich um ihren eigenen Schutz kümmerten?

  3. #3 von Cheshire Cat am 27/12/2016 - 23:20

  4. #4 von Klaus Pohl am 28/12/2016 - 08:38

    Wenn man so etwas liest , wie unfähig unsere Staatsschützer agieren kann man nur Angst bekommen. Ich stelle mir vor, nur 100 solcher Leute durch die Dortmunder Innenstadt, wer will die auf halten, unsere Polizei? Die mit einem einzigen schon solche Schwierigkeiten haben.
    Armes Deutschland,unsere Städte werden bald so aussehen wie die in Allepo