Das Deutschland von Mutti

Terrorangst in Köln – Gläubige feierten Christmette unter Polizeischutz

In Köln bewachten Polizisten den Weihnachtsgottesdienst mit Maschinenpistolen. Die Gläubigen reagierten beruhigt und erleichtert.

Angst vor weiterem Anschlag

Der Schock nach dem islamistischen Massaker in Berlin sitzt tief. Die Christmette im Kölner Dom fand dieses Jahr unter massiver Polizeibewachung statt. Mitten in Deutschland im Jahr 2016 hatte man es als notwendig erachtet, gläubige Christen vor einem möglichen islamistischen Attentat schützen zu müssen. Schwer bewaffnete Polizisten prägten das Bild. Weiter auf unzensuriert at …

  1. #1 von Sophist X am 26/12/2016 - 12:06

    „Das haben wir noch nie gehabt“, kommentierte Dompropst Gerd Bachner die unheimliche Szenerie gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. An das Bild müsse man sich erst gewöhnen.

    Ja, was für eine Überraschung. Bisher mussten nur andere unter eurem Verrat leiden, aber die Einschläge kommen näher.
    Gewöhn‘ dich daran, A..loch, dass du für deine Anbetungen der politischen Korrektheit ab sofort mehr Polizeischutz brauchst als eine christliche Gemeinde in Bethlehem.
    Du und deine Pfaffenkollegen haben alles, was die Heilige Angela verzapft hat, verteidigt und mitgetragen, und soweit habt ihr es jetzt geschafft und das ist noch lange nicht alles. Frohes Fest

  2. #2 von Heimchen am Herd am 26/12/2016 - 12:36

    Quo Vadis, haben wir uns gestern angeschaut und haben erschreckend festgestellt,
    die Geschichte wiederholt sich gerade!

    Quo Vadis (movie 1951) – Nero set Rome on fire

  3. #3 von Cheshire Cat am 26/12/2016 - 16:24

    Es wäre sinnvoll, den Eingang mit dem Woelki Boot zu verbarrikadieren.
    Sicher ist sicher.

  4. #4 von Sophist X am 26/12/2016 - 19:56

    P.S. Der bestürzte Propst Bachner ist übrigens Nachfolger seines Ex-Chefs Feldhoff, der den Angriff der schrecklichen Kögidahorden mit einer zivilcouragierten Domverdunklung abgewehrt hat.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/koelner-kirchen-gegen-pegida-dunkler-dom-sorgt-fuer-empoerung-13353664.html

    Feldhoff wollte damals mit der Aktion „zum Nachdenken anregen“.
    Nachdenken sollen aber immer nur die anderen, und auch, dass man jetzt Maschinenpistolen braucht, um das Leben der Gläubigen zu beschützen, dürfte ohne Wirkung in den Oberstübchen der Pfaffen bleiben.

  1. Das Deutschland von Mutti | Souleater1013's Blog