Trump verhindert Obamas UNO-Verrat an Israel

Der SPIEGEL schäumt:
Der Resolutionsentwurf sah Medienberichten zufolge vor, die israelischen Siedlungen als eine Verletzung des internationalen Rechts und als Hürde bei der Umsetzung einer Zwei-Staaten-Lösung zu verurteilen. Der Bau der Siedlungen solle demnach sofort gestoppt werden. Trumps Regierungsgruppe, das sogenannte Transition Team, sei den Angaben des israelischen Beamten zufolge „auf hoher Ebene“ kontaktiert worden. Tatsächlich twitterte Trump, dass die USA ihr Veto gegen die Resolution einlegen sollten. Außerdem telefonierte er mit Abdel Fattah el-Sisi, teilte das Büro des ägyptischen Präsidenten mit. Eine solche Einmischung des künftigen Präsidenten in die Geschäfte der amtierenden Regierung ist in der US-Geschichte beispiellos. Laut CNN sagte der Sprecher von Trumps Transition Team, Jason Miller, dass man das Weiße Haus über Trumps bevorstehendes Statement zur Resolution informiert habe. Die Regierung von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte die USA laut des Beamten gewarnt, dass sie sich an Trump wenden würde, falls Washington an dem Vorhaben, auf das Veto zu verzichten, festhalten würde. Für Israel sei es eine „Verletzung einer Kern-Verpflichtung der USA, das Land in der Uno zu schützen“, sagte der Beamte.

  1. #1 von Cheshire Cat am 23/12/2016 - 18:11

  2. #2 von Heimchen am Herd am 23/12/2016 - 18:23

    „Trump verhindert Obamas UNO-Verrat an Israel“

    Sehr schön!

    Obama dieser Widerling wollte Israel noch schnell eins auswischen, bevor er gehen muss.
    Doch hat er nicht mit Trump gerechnet, der ein Freund Israels ist!

  3. #3 von Gudrun Eussner am 23/12/2016 - 18:25

    Barack Obama hatte ja einiges vor zwischen dem 8. November und dem 20. Januar.

    Und wißt Ihr, daß der Islamkonvertit Keith Ellison Vorsitzender der Demokraten werden soll? Die Demokraten sind inzwischen eine Muslimpartei, auf dem Weg ist die SPD ja auch.

    keith ellison dnc
    https://www.google.fr/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=keith+ellison+dnc&tbm=nws

    Keith Ellison oder: Warum Thomas Jefferson einen Koran kauft
    7. Jan. 2007 … So wahr ihr Allah (pbuh) helfe, Ines Pohl kriegt sich vor Ergriffenheit über die Koran-Zeremonie kaum ein: Dem Keith Ellison wurde ein …
    http://www.eussner.net/artikel_2007-01-07_00-52-29.html

  4. #4 von Sophist X am 23/12/2016 - 18:50

    Da bringt Trump dem baldigen Ex-Präsidenten noch bei, wie Politik geht, bevor er überhaupt im Amt ist. Obama kann sich ja in seinen Memoiren darüber ausflennen.

    Der Spiegel:
    Die internationale Gemeinschaft verurteilt die israelische Siedlungspolitik im Westjordanland schon lange.

    Genau diese ‚internationale Gemeinschaft‘ wünscht sich ein Massengrab da, wo heute Israel ist.

  5. #5 von Heinz Ketchup am 23/12/2016 - 19:26

    Da gerade über Israel berichtet wird,
    zu diesem Bericht passt die Weihnachtsansprache von Benjamin Netanjahu ja sehr gut! 😀

  6. #6 von Heimchen am Herd am 23/12/2016 - 19:34

    #5 von Heinz Ketchup

    Ein Gedanke, die wollte ich auch gerade einstellen! 😉

  7. #7 von quotenschreiber am 23/12/2016 - 21:17

    UPDATE: Leider hat Trump noch keine Regierungsmacht. Und so hat soeben der UN Sicherheitsrat die Resolution durchgewunken, nachdem Obama angeordnet hat, dass sich die USA enthalten und kein Veto einlegen.

    https://www.rt.com/news/371537-unsc-resolution-israel-occupation-stop/

  8. #8 von Heimchen am Herd am 23/12/2016 - 23:09

    USA lassen Verurteilung Israels zu
    Der UN-Sicherheitsrat fordert ein Ende des israelischen Siedlungsbaus im Westjordanland und Ost-Jerusalem. Dagegen hatten die USA sonst regelmäßig ein Veto eingelegt.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/vereinte-nationen-resolution-israel-siedlungspolitik

    Das ist Obamas „Abschiedsgeschenk“ an Israel! Was für ein Widerling!

  9. #9 von Cheshire Cat am 23/12/2016 - 23:35

  10. #10 von tyrannosaurus am 24/12/2016 - 01:35

    Muselmann MAO TSE BAMA will zu dem Schaden den er bereits mit seiner „Arabellion“ angerichtet hat nun noch VERBRANNTE ERDE hinterlassen!

  11. #11 von DFens am 24/12/2016 - 04:16

    Donald Trump und Benjamin Netanjahu forderten die (leider noch im Amt befindliche) US-Regierung auf, im UN-Sicherheitsrat eine Resolution zum Stopp des Siedlungsbaus zu verhindern. Es geht bei der Resolution um den sofortigen Stopp des Baus jüdischer Siedlungen.

    Netanjahu schrieb der US-Regierung, „ihr Veto gegen die die Anti-Israel-Resolution einzulegen“. Kurz danach schrieb Trump, „die Resolution sollte per Veto abgelehnt werden, denn sie würde Israel in eine sehr schlechte Verhandlungsposition bringen. Außerdem sei sie unfair gegenüber allen Israelis“.

    Wird Zeit, dass das sozialistische Geschenk der Welt an Amerika dahin geht, wo der Pfeffer wächst. Ach nö, wäre unfair gegenüber den Pfefferbauern. Vielleicht wird Muh-Barack Rinderzüchter in der die Wüste Gobi? Hmm…die arme Gobi. Ein Teufelskreis. Obama…yes we go!

  12. #12 von DFens am 24/12/2016 - 04:47

    #8 von Heimchen am Herd am 23/12/2016 – 23:09

    Nur die Ruhe. Die beiden werden sich schon was einfallen lassen. Israel hat schon ganz andere Lumpereien überstanden. Bibi ist Sturmerprobt. Donald hat sich durchgeboxt und holt bald die Trumpete raus. Beide sind für Überraschungen gut. Was die „UNO“ als Unterorganisation des „OIC“ und deren Fans betrifft, am Ende könnten für diese Gestalten interessante Zeiten anbrechen. Nach dem UN-Lumpenstück stelle ich mir Trump’s Reaktion ungefähr so vor:

  13. #13 von quotenschreiber am 24/12/2016 - 13:44

    „Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) begrüßte die Entscheidung des UN-Sicherheitsrats.“ meldet die ZEIT:

    http://www.zeit.de/news/2016-12/24/konflikte-obamas-letzte-amtshandlung-gegen-netanjahu-24083813

    Unfassbar, der Außenminister-Versager, der von Merkel zum Bundespräsidenten bestimmt wurde. Erst verweigert er dem US-Präsidenten die Gratulation zur Wahl, jetzt beklatscht er den diplomatischen Angriff auf Israel. Man kann sich nur noch schämen für diese Gestalten.

  14. #14 von DFens am 24/12/2016 - 16:36

    #13 von quotenschreiber am 24/12/2016 – 13:44

    Israel bezeichnete die Resolution als „schändlich und anti-israelisch“. Man werde sich nicht an die Vorgaben halten. „Der Sicherheitsrat verbündet sich gleichzeitig gegen die einzige Demokratie im Nahen Osten“. Weiter: „Israel freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Präsidenten Trump und unseren Freunden im Kongress“. Gemeinsam werde man „die schädlichen Auswirkungen dieser absurden Resolution rückgängig machen“.

    Bitte den Senator aus New York und dritthöchsten Demokraten Chuck Schumer nicht vergessen. Er forderte dringend ein Veto. Auch Paul Ryan verurteilte die UN-Resolution und die Haltung der scheidenden US-Regierung dazu als „beschämend“. Trump kündigte in Bezug auf die Resolution eine baldige Kursänderung an. „Nach dem 20. Januar wird es anders sein“

    Und Steinmeier, der die Resolution begrüßt? Hehe…es gibt Politiker von Rang und Format, dann gibt es solche, die Fußnoten sind. Und es gibt Politiker, die sind wie Fußpilz. Sollte Steinmeier in die Schuhe von Gauck schlüpfen bleibt wenigstens alles in der Familie.

  15. #15 von Gudrun Eussner am 26/12/2016 - 13:33

    Barack Hussein Obama ist anscheinend entschlossen, in den letzten Tagen seiner Amtszeit Israel allergrößten Schaden zuzufügen.

    ‚Obama could harm Israel on his last day in office‘
    Foreign affairs experts warn in a cabinet meeting that President Obama could cause more damage to Israel in final days of his presidency.
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/222284

    The concern is that Obama may promote a move in the UN Security Council giving guidelines for a peace agreement between Israel and the Palestinians and the establishment of a Palestinian state. Israel would find it hard to present an alternative model after these guidelines are set.