Berlin: Bürger empört über Presse

Nach dem LKW-Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz sind die Leser-Reaktionen im Netz mehr als empört. „Die im Moment laufende Berichterstattung in der ARD ist ein einziger Eiertanz und darum informiere ich mich da, wo Journalismus ohne political correctness zu lesen ist“, schreibt ein Leser. Spiegel und Tagesschau haben ihre Kommentarfunktionen im Live-Bereich ausgeschaltet. Nach dem LKW-Anschlag in Berlin äußern sich Leser verbittert über die Berichterstattung deutscher Medien und die Kommentare der Politiker. Auf Spiegel und Tagesschau ist bei den Live-Tickern die Kommentar-Funktion ausgeschaltet. weiter bei Epoch Times

  1. #1 von Klaus Pohl am 20/12/2016 - 12:58

    Das hat nichts mit dem Islam zu tu,Freiheitsrecht der Normalbürger einschränken , Europa muss bunter werden und den Kampf gegen rechts verschärfen.Und die Tat wurde von einem verwirrten verübt.

  2. #2 von Gudrun Eussner am 20/12/2016 - 13:46

    Die Berichterstattung der ARD war unterste Schublade, so daß ich auf Russia Today umgeschaltet habe. Dort wurde gezeigt, was jeweils los war, während der ARD-Journalist sich nur ständig selbst vergewisserte, daß er durch seine Worte keinesfalls den Eindruck erweckte, er hätte mehr in Richtung Terroranschlag berichtet. In unregelmäßigen Abständen wiederholte er überflüssigerweise, ob es ein Unfall oder ein Anschlag wäre, wüßte man nicht.

    Jeder aber, der sich in der Gegend auskennt, weiß, daß solche LKW niemals zu solchen Zeiten dort entlangfahren. Es sei denn, es wäre in den letzten Jahren anders geworden. Jeder hat auch noch Nizza in Erinnerung.

    Das Staatsfernsehen beschäftigt eine Ansammlung von Kriechern, die beflissen alles nachbeten, was ihnen die Bundesregierung und ihre Chefredaktionen vorschreiben. Hauptsache, das Gehalt stimmt! Wie man so leben kann, weiß ich nicht.

  3. #3 von Cheshire Cat am 20/12/2016 - 14:34

  4. #4 von Cheshire Cat am 20/12/2016 - 14:35

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158160682/Kraftfahrer-gesucht-Merkel-gibt-Fluechtlingen-Tipps.html
    „Kraftfahrer gesucht“ – Merkel gibt Flüchtlingen Tipps

    Das Umschreiben eines syrischen Führerscheins kostet aber 500 Euro.
    Ein Darlehensprogramm könne laut Merkel helfen.

    http://foreignerinformosa.typepad.com/.a/6a00d834523d5069e201b8d0bea5b9970c-800wi

  5. #5 von Heimchen am Herd am 20/12/2016 - 15:07

    #3 von Cheshire Cat

    Des einen Freud, des anderen Leid!

  6. #6 von Heinz Ketchup am 20/12/2016 - 16:38

    #2 von Gudrun Eussner am 20/12/2016 – 13:46

    Jeder aber, der sich in der Gegend auskennt, weiß, daß solche LKW niemals zu solchen Zeiten dort entlangfahren.
    – – – – – – – – – – – – – –
    Genau Gudrun, das hatte ich auch sofort gedacht. Solche riesen LKW fahren eigentlich nie direkt in die Innenstädte, was sollten sie auch da? Sondern sie fahren in der Regel zu den Außenlagern (oder eben zu Fabriken am Rande der Stadt).
    Von dort werden die Waren des täglichen Bedarfs zwecks Verteilung auf kleinere LKW verladen.
    Ein Beispiel ist ja die Post.
    Dass das keinem Verkehrs-Polizisten oder auch anderen Passanten auf den Straßen aufgefallen ist, finde ich schon irgendwie merkwürdig. 😦

  1. Berlin: Bürger empört über Presse | Souleater1013's Blog