Trump bekräftigt Entspannungspolitik

Donald Trump will die US-Armee als stärkste der Welt erhalten. Aber er möchte diese nur zur Verteidigung und gegen den IS einsetzen. Auf einer Veranstaltung im Rahmen seiner „Dankestour“ bekräftigte Trump seine Absicht, die US-Außenpolitik neu auszurichten.
In einer Ansprache in Fayetteville, North Carolina, skizzierte der designierte US-Präsident am Dienstag den Fokus seiner geplanten Außenpolitik. Trump erklärte:

Wir werden damit aufhören, Regime zu stürzen, über die wir nichts wissen und in deren Belange wir uns nicht einmischen sollten. Anstelle dessen muss unser Fokus auf den Sieg über den Terrorismus, die Zerstörung des Islamischen Staates gerichtet sein, und wir werden das auch tun.

weiter bei RT

  1. #1 von peter am 16/12/2016 - 14:43

    Das beste war ja die Linke SZ vor ein paar Tagen.
    Trump kritisierte die hohen Kosten für die F35 F. und die SZ empört sich das er angeblich Milliarden vernichtete.Nun wenn er die Flugzeuge billiger bekommt hat er dem Staat Geld eingespart und nichts vernichtet.
    Und bei Aktien gibts nur einen Buchwert.Wer nichts verkauft hat auch nichts verloren.

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/donald-trump-trump-attackiert-kampfflugzeug-hersteller-und-vernichtet-milliarden-1.3291703

    Nach dieser Schlagzeile frage ich mich.
    Ist die SZ Turbokapitalistisch?
    Ist die SZ Militaristisch?

    Wirklich lsutig das sich die SZ um einen Militärhersteller sorgt…

  2. #2 von Emmanuel Precht am 16/12/2016 - 15:19

    Na da werde ich heute Abend in den ZDF Fakenews eine völlig ergriffene Marietta „das betroffene Gesicht“ Slomka, den Namen Trump hauchen hören. So viel Entspannung, das muss einen Friedens“nobel“preis geben-oder?
    Wohlan…

  3. #3 von Gudrun Eussner am 16/12/2016 - 19:37

    #2 Emmanuel Precht, es ist nur noch lächerlich. Petra Gerster steht da mit ernster Miene und spricht von Fake News, von Falschmeldungen anderer, aus den sozialen Netzwerken, aus rechten selbstverständlich. In denselben Nachrichten erzähen sie und eine Berichterstatterin, Donald Trump wäre ein „Putin-Bewunderer“. Wie bescheuert muß man sein, ihn so zu nennen?!
    Die Nachrichtenredaktion des ZDF ist eine Ansammlung miefiger Provinzjournalisten. Die können nicht strategisch denken, die sind auf dem Niveau von Sandkastenkindern, die mit Förmchen spielen.
    Donald Trumps Personalpolitik ist genial. Er setzt mit den bislang ergangenen Berufungen die gesamte Intrigantenbande der Demokraten und einiger Republikaner außer Gefecht. Derweil jammert Barack Obama über russische Hackerangriffe.
    17 US-amerikanische Sicherheits- und Geheimdienste, die $ 70 Milliarden / Jahr kosten, sind nicht in der Lage, ihr Land zu schützen? Armutszeugnis!

  4. #4 von Cheshire Cat am 16/12/2016 - 21:28

  5. #5 von Emmanuel Precht am 16/12/2016 - 22:57

    Gudrun, die angelaufene Fake-News Aktion dient der Vorbereitung der Rechtfertigung von massiven Wahlfälschungen der BTW und LTW-NRW 2017. Stichwort NUDING.
    Wer das für eine FN hält, mag es so halten.

    Mal schauen, wann die ersten staatlichen Gesinnungsvermesser auftauchen, um die Wahlberechtigungsscheine auszustellen.

    Wohlan…

  6. #6 von Gudrun Eussner am 17/12/2016 - 18:49

    #5 Emmanuel Precht, neuester Stand der Dinge, man kommt aus dem Lachen nicht mehr raus:

    „Dem Bericht nach sind Sicherheitsbehörden des Bundes überzeugt, dass nicht Hacker die Anfang Dezember von der Internetplattform Wikileaks veröffentlichten 2420 Dokumente entwendet haben. Erst recht gebe es keinen Hinweis darauf, dass das Material 2015 beim Cyberangriff auf den Bundestag gestohlen wurde, heiße es in Sicherheitskreisen.“

    KALTER KRIEG
    Peinliche Ermittlung: Russland nicht für Bundestags-Leak verantwortlich
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/17/peinliche-ermittlung-russland-nicht-fuer-bundestags-leak-verantwortlich/

    Da scheint es einigen Kriegstreibern zu heiß zu werden mit ihren Fake News. Das ist ein Anfang, die Tiger in den USA werden ebenfalls als Bettvorleger enden.