Alle Syrer dürfen kommen und bleiben

Die dritte Kammer des Verwaltungsgerichts Düsseldorf hat einem 18-jährigen Syrer den vollen Flüchtlingsstatus zugesprochen. Der junge Mann hatte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) verklagt. Denn die Behörde hatte ihm lediglich den untergeordneten sogenannten subsidiären Schutz gewährt. Doch nach Ansicht der Düsseldorfer Richter müsste der Syrer bei einer Rückkehr in die Heimat politische Verfolgung fürchten. Das Urteil hat Grundsatzcharakter. Denn laut Gericht ist davon auszugehen, dass allen aus dem Ausland nach Syrien zurückkehrenden Asylbewerbern generell Folter droht. weiter bei Berlin Journal

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/11/2016 - 18:52

    „Der von dem Syrer erfolgreich eingeklagte volle Flüchtlingsstatus hingegen berechtigt zum Aufenthalt für drei Jahre. Außerdem hatte die große Koalition im jüngsten Asylpaket den Familiennachzug für jene Flüchtlinge ausgesetzt, die nur einen subsidiären Schutz genießen.“

    Aha…es geht um den Familiennachzug und nichts weiter! Aber ihren Urlaub machen sie
    ganz ohne Angst in Syrien! Für wie blöd halten die uns eigentlich??