Blut und Kot gegen Deutschland

Nordafrikanische Häftlinge haben in diesem Jahr 32 Mal die Wände ihrer Zellen in Nordrhein-Westfalen mit Blut und Kot beschmiert. Insgesamt seien 13 Haftanstalten des Bundeslandes betroffen. Bei den Inhaftierten handle es sich ausschließlich um Männer aus den Maghreb-Staaten. Ein von der CDU-Landtagsfraktion angeforderter Bericht des Justizministeriums, der der Rheinischen Post vorliegt, schildert darüber hinaus auch Fälle, in denen JVA-Bedienstete mit Fäkalien beworfen wurden. Insbesondere die Justizvollzugsanstalten Düsseldorf, Aachen und Bielefeld seien davon betroffen. weiter bei JF

  1. #1 von Heimchen am Herd am 28/11/2016 - 17:06

    „Viele seien ihm zu Folge „hochgradig suchtanfällig“ und vertrauen auf ein Gerücht aus ihrer Heimat, wonach sie durch gezielt aggressives Verhalten schneller freigelassen würden.“

    Ich würde denen eine ordentliche Portion Beruhigungsmittel ins Essen mischen, dann
    ist Ruhe im Karton! Man muss sich nur zu helfen wissen!

  2. #2 von Cheshire Cat am 28/11/2016 - 22:34

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s