Hilfe, Trump will gegen Illegale vorgehen!

Was genau spricht eigentlich dagegen, gegen kriminelle, illegale Eindringlinge vorzugehen, statt sie mit lautem Jubel zu begrüßen?

… San Francisco: Der designierte US-Präsident Donald Trump hat eine zügige Abschiebung von bis zu drei Millionen illegalen Einwanderern nach seinem Amtsantritt angekündigt. Ausgewiesen werden sollten „Kriminelle, Bandenmitglieder, Drogendealer“, sagte Trump laut Auszügen eines Interviews mit dem Sender CBS, das am Sonntag ausgestrahlt werden sollte. Schätzungen zufolge leben in den USA elf Millionen Menschen ohne Papiere. Mehr hier im Handelsblatt …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 15/11/2016 - 15:17

    „Was genau spricht eigentlich dagegen, gegen kriminelle, illegale Eindringlinge vorzugehen, statt sie mit lautem Jubel zu begrüßen?“

    Nichts!

    Es war ja zu erwarten, dass sich die linken Bessermenschen aufregen, die beruhigen
    sich hoffentlich auch wieder!

  2. #2 von Sophist X am 15/11/2016 - 16:46

    Gleich in der Schlagzeile werden illegal eingewanderte Kriminelle pauschal zu Migranten schöngefärbt.
    Das wesentlichste Detail – dass es sich um aktenkundige Verbrecher ohne Aufenthaltsrecht handelt – wird erst im Haupttext geliefert. Dann wird ein künstlicher Widerspruch hergestellt zwischen Trumps Aussage, der Präsident aller Amerikaner sein zu wollen, und seiner Absicht, ausländische Verbrecher auszuweisen.
    Der Autor vertraut darauf, dass manche Leser diesen absurd konstruierten Widerspruch schlucken.
    Dieses Prinzip zieht sich durch den ganzen Idtiotentext. Das angebliche Handelsblatt verquirlt das Thema des Artikels mit allem, was je an Untaten des Trump in Umlauf gebracht wurde, zu einer 1A Propagandasoße à la taz.

  3. #3 von Gudrun Eussner am 15/11/2016 - 17:01

    #2 Sophist X, Ich habe den Eindruck, daß z.Zt. alle deutschen Medien „TAZ“ sind, in unterschiedlichen Dosierungen. Sie sind in ein Loch gefallen, aus dem sie nur mit ihren alten Versatzstücken an Verleumdungen und Lügen herauszukommen meinen.

    Dazu gehört, daß alles, was Donald Trump sagt und tut, abgelehnt wird. Sollte er nebenbei fallenlassen, daß 2×2=4, finden sich mindesten ein Dutzend Journalisten, das in Frage zu stellen, in Deutschland und Frankreich sicherlich 100.

    Ca. 11 Millionen Illegale bilden in den USA einen für die Wirtschaft nicht zu unterschätzenden Faktor, davon 2-3 Millionen einen negativen. Die will Donald Trump abschieben.

    Warum Medien da mitmachen, die von wirtschaftlicher Zusammenarbeit mit den USA leben, die alles tun sollten, ihren alten Groll gegen Donald Trump abzulegen, weiß ich nicht.Anscheinend wollen sie Selbstmord begehen; denn solchen Quatsch wie den von Axel Postinett kaufen vernünftige Menschen bald nicht mehr.

    Ich schenke Euch jetzt einen Artikelvon mir über Donald Trump, aus einer Zeit, als die schärfsten Wahlkampfmaschinen in Deutschland und Frankreich noch gar nicht recht begriffen hatten, wie ihnen geschah. Genießt und lacht!


    USA. Donald Trump bringt das Rennen zum Weißen Haus durcheinander. 22. August 2015 [!]
    http://eussner.blogspot.fr/2015/08/usa-donald-trump-bringt-das-rennen-zum.html

  4. #4 von Gudrun Eussner am 15/11/2016 - 17:37


    Jetzt wird manches klar! Axel Postinett sitzt, mitten in der Karnevalslaune des 11.11. dorthin katapultiert, im Silicon Valley, da hat er nur Freunde, die bei den und durch die Dems politisch geprägt wurden. Da würde er zum Tempel rausgeprügelt, wenn er nur neutral über Donald Trump berichtete, geschweige denn positiv. Man nennt solches „Stockholmsyndrom“.

    Postinett neuer Handelsblatt-Mann im Silicon Valley. Meedia, 11.11.2010
    http://meedia.de/2010/11/11/postinett-neuer-handelsblatt-mann-im-silicon-valley/

    Das HANDELSBLATT leistet sich eine solche Geisel. Der sichere Untergang!

  5. #5 von Gudrun Eussner am 15/11/2016 - 17:43

    Der überraschende Trump-Effekt an der Börse, von Andreas Männicke, MMnews, 14.11.2016
    http://www.mmnews.de/index.php/boerse/88117-trump-boerse

    „Neue Allzeit-Hochs an der Wall Street. Neue Jahreshöchstkurse an der Moskauer Börse. Gold und Silber im freien Fall. Nach der Wahl ist vor der Wahl: Italy is next.“

    So steht es heute auch im Wirtschafts- und Finanzteil des Figaro.

  6. #6 von Gudrun Eussner am 15/11/2016 - 17:48

    AKTIEN NEW YORK
    Dow gibt nach jüngstem Rekordlauf moderat nach, finanzen.ch, 15.11.2016 16:06:38
    http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/Dow-gibt-nach-juengstem-Rekordlauf-moderat-nach-1001524754

    Im frühen Handel verlor der Dow 0,26 Prozent auf 18 820,03 Punkte. Tags zuvor hatte er bei 18 934,05 Punkten den höchsten Stand seiner Geschichte markiert.

  7. #7 von Gudrun Eussner am 15/11/2016 - 18:54

    Demokraten aus dem Team des POTUS sind auch gegen die Abschiebung Illegaler, u. a. der Bürgermeister von Chicago Rahm Emanuel, den meine Leser unrühmlich in Erinnerung haben. Er und John Podesta besorgen seinerzeit das Geschäft der Machtsicherung für die Demokraten.

    Er spricht von Werten! Ausgerechnet! Er will in der ersten Obama-Wahlkampfzeit einen Jugendarbeitsdienst einrichten, Vorbild Drittes Reich, er zieht gemeinsam mit John Podesta die Strippen der Marionette Barack Obama. Um welche Werte geht es da?

    Chicago Mayor. Chicago And Boston Join Cali In Refusing Assistance To Trump’s Deportation Efforts. By Tyler Durden, Zero Hedge, November 15, 2016
    http://www.zerohedge.com/news/2016-11-15/chicago-and-boston-join-cali-refusing-assistance-deport-illegal-aliens

    7 Artikel, in denen Rahm Emanuel gewürdigt wird, in meinem Archiv
    http://tinyurl.com/zrctb8z

  8. #8 von marc am 15/11/2016 - 20:15

    „Deporter-in-Chief“ wird Barack Obama von linken Kritikern genannt, weil er in seiner Amtszeit von 2009 bis 2015 etwa 2,7 Millionen Illegale deportieren ließ. Kein Präsident hat so drastische Schritte ergriffen wie der Friedensnobelpreisträger.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159501374/Kann-Trump-den-Drei-Millionen-Plan-ueberhaupt-umsetzen.html

    wird er weniger abschieben als Obama?

    http://pamelageller.com/2016/11/report-3-million-votes-presidential-election-cast-illegal-aliens-non-citizens.html/

  9. #9 von Sophist X am 15/11/2016 - 21:09

    >#4 von Gudrun Eussner am 15/11/2016 – 17:37
    >Axel Postinett sitzt, mitten in der Karnevalslaune des 11.11. dorthin katapultiert, …

    Ich schreibe Kurz-Verrisse gerne, solange ich nichts über den fraglichen Autor weiß, also ohne Vorurteil.
    Die Kurzbiographie, die das Netz anbietet, lässt im Nachhinein das Urteil zu: Da hat ein Experte für Yuppie-Spielzeuge einen politischen Propaganda-Artikel verfasst, was er so gut beherrscht wie ich chinesische Algebra.

  10. #10 von Cheshire Cat am 15/11/2016 - 22:33

  11. #11 von tyrannosaurus am 16/11/2016 - 01:18

    HONECKERS RACHE: „Ich bin weder Willens noch in der Lage meine Pflicht zu tun und unsere Grenzen schützen!
    Und eingedrungene Verbrecher werde ich auch nicht ausschaffen!
    Sondern auf Kosten der Steuerzahler durchfüttern!
    Denn ich habe keine Kinder und werde mich bei Zeiten in ein sicheres Land absetzen.
    Nach mir die Sintflut!“
    TRUMP dagegen ist sich seiner Pflicht gegenüber seinem Volk bewusst.
    Er sollte aber ALLE illegal Eingedrungenen ausweisen!
    So wie es AUSTRALIEN konsequent praktiziert.
    Ein Staat der seine Grenzen nicht schützt ist ein „Failed state“!

  12. #12 von Gudrun Eussner am 16/11/2016 - 17:54

    #11 tyranno, waren es nicht immer die Bürger der alten Bundesrepublik Deutschland, die ausdrücklich keine Grenzen wollten – zwischen der BRD und der DDR?

    Nun ist’s wieder nicht recht. Honnis Racheengel ist nur noch enttäuscht von so viel Undankbarkeit.

  13. #13 von Gudrun Eussner am 18/11/2016 - 23:42


    Legal? Illegal? Schei$$egal!

    Poor Mooch …
    http://israelmatzav.blogspot.fr/2016/11/poor-mooch.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s