„Du kommst doch aus Köln“

Die Opfer der Kölner Silvesternacht sind im Untersuchungsausschuss des Düsseldorfer Landtags nicht vertreten. Doch am Montag gelingt es dem Wiesbadener Rechtspsychologen Rudolf Egg, den gepeinigten Frauen eine Stimme zu geben. Im nüchternen Sitzungssaal des Parlaments zitiert er Erschütterndes aus über 1000 ausgewerteten Anzeigen. Sie erzählen vor allem vom Versagen des Staates und seiner Polizei. Frauen, die übel begrapscht und auf widerwärtige Weise sexuell belästigt worden sind, gaben etwa zu Protokoll: „Leider waren die Polizisten vor Ort nicht sehr hilfreich. Eine Beamtin sagte zu mir: ,Du kommst doch aus Köln, dann weißt du doch, dass du hier nicht feiern gehen darfst.‘“ weiter bei WELT

  1. #1 von Cheshire Cat am 29/10/2016 - 23:07

  2. #2 von TB am 30/10/2016 - 01:25

    Köln ist überall:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/drei-haupttatverdaechtige-wieder-frei-sexueller-uebergriff-von-mehreren-maennern-auf-zwei-frauen-in-freiburg_id_6128471.html

    Zitat:
    „Die Männer im Alter von 17, 19 und 20 Jahren stammen aus Gambia, seien „polizeilich bekannt“ und von den Opfern „eindeutig als tatbeteiligte Personen identifiziert“ worden. Es handele sich um Asylbewerber, die zwischen November 2015 und Februar 2016 nach Deutschland eingereist seien. Zwei wurden abgelehnt, beim dritten Mann läuft das Asylverfahren noch…“

    und der Knaller:

    „Die Männer sind inzwischen wieder auf freiem Fuß, die Ermittlungen laufen weiter. „Ein Haftgrund lag nicht vor“, heißt es von der Staatsanwaltschaft.“

    Die daran beteiligten Staatsanwälte sind schlicht und einfach Kriminelle, nichts anderes!
    Auf einer Ebene wie die SED-Juristen und Nazi-Freisler.
    Schlimmer noch als die importierten Wilden!

%d Bloggern gefällt das: