Alarm bei der Feuerwehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr fühlen sich angesichts zunehmender Übergriffe zusehens bedroht. „Unsere Mitglieder berichten mittlerweile täglich von Situationen, in denen sie bei ihren Einsätzen bedroht werden“, teilte die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft am Donnerstag mit. Das Klima sei rauer geworden, die Gewaltbereitschaft gegenüber Einsatzkräften steige zunehmend. „Die Täter müssen zur Verantwortung gezogen und potenzielle Täter abgeschreckt werden“, forderte die Gewerkschaft

Bericht bei t-online

Solange man sich nicht traut, Ross und Reiter zu nennen, wird man vergeblich fordern …

  1. #1 von Sophist X am 30/09/2016 - 08:43

    „…potenzielle Täter [müssen] abgeschreckt werden“,

    Wer solche Forderungen stellt, muss eine sehr naive Vorstellung von der deutschen Justiz haben.
    Die deutsche Justiz ist eine politische Justiz, und Urteile gegen politisch erwünschte ‚potenzielle Täter‘ werden immer lächerlich sein, sofern überhaupt je einer der migrantischen Täter angeklagt wird.

  2. #2 von peter am 30/09/2016 - 16:11

    Tja und wieviele Moslems sind bei der freiwilligen Feuerwehr?Und falls es dort doch einen gibt wird er wie die anderne bis zum Lebensende Mitglied bleiben?Was denken sie Herr Gutmensch?

    In Sachsen dagegen las ich letztens gibt es keine Sorgen beim Nachwuchs.Komisch,dabei sind doch alle gleich.Also wie kommt das?

    Wer wird denn in Zukunft in bereicherten Gebieten die Feuer löschen?Ich sag es auch.Es werden gutbezahlte Jobs bei dei F. geschaffen werden und die bekommen dann natürlich die BEreicherer.Erstens weil da kein Deutscher mehr wohnt und zweitens weil Deutsche sich mit den Bewohnern nicht verständigen können.Und weil das so ist müssen natürlich Quoten her.In jeder Einheit muss dann ein Türke,ein Araber,ein Kurde,ein Roma sein.Leistung zählt dann nicht mehr wie in den USA.Dort entschied nämlich ein Asiatischer Richter das wegen der Q. ein Schwarzer den Job bei der F. bekommt obwohl der Weisse eine bessere Leistung gebracht hatte…

    Ich forder daher daqs sich Politiker nur noch von Quoten Ärzten operieren lasse,vorzugsweise bei Hirntumor OPs.