Rückführungsgipfel gefordert

Österreich und Tschechien verweigern Bundeskanzlerin Merkel die Gefolgschaft in der Flüchtlingspolitik. Österreich fordert einen Rückführungsgipfel. Tschechien lehnt die Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen aus kulturellen Gründen ab. Die Bundesregierung wirkt hilflos und flüchtet sich in bürokratischen Aktionismus.

weiter bei Deutsche Wirtschafts Nachrichten

  1. #1 von Heimchen am Herd am 30/08/2016 - 11:33

    „Die anhaltende Willkommenskultur Merkels sei eine Ermunterung für Flüchtlinge nach Europa aufzubrechen – und ein fatales Signal. «Ein Jahr 2015 darf sich nicht wiederholen.»

    Die Invasion läuft zur Zeit auf Hochtouren!

    Italiens Küstenwache im Mittelmeer
    6500 Gerettete an einem Tag

    Die italienische Küstenwache hat binnen eines Tages rund 6500 Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer gerettet. Es war einer der bislang größten Rettungseinsätze vor Libyens Küste. In diesem Jahr wagten bislang bereits mehr als 100.000 Menschen die gefährliche Überfahrt nach Europa.

    Etwa 6500 Flüchtlinge sind binnen eines Tages im Mittelmeer aus Seenot gerettet worden. Das Kommandozentrum habe 40 Rettungseinsätze koordiniert und sei Tausenden Schutzsuchenden vor Libyen zur Hilfe gekommen, erklärte die Küstenwache via Twitter. Damit war es einer der intensivsten Rettungstage der vergangenen Jahre.

    http://www.tagesschau.de/ausland/mittelmeer-fluechtlinge-gerettet-101.html

    Die werden nicht „gerettet“, sondern die werden eingeschleust!

    WARUM werden die nicht sofort zurückgebracht??

    Wir brauchen dringend Rückführungsbeauftragte!!!

  2. #2 von Cheshire Cat am 30/08/2016 - 22:59