Große Solidarität mit verfolgtem Friedensrichter

Die „Merkel muss weg“-Sprechchöre schallen einem schon von Weitem entgegen. Dabei geht es bei der Kundgebung, zu denen die sogenannten „Wellenlängen“, ein Verbund asyl- und zuwanderungskritischer Bürgerinitiativen, am Dienstag vor das Amtsgericht in Pirna geladen hatten, laut Demo-Motto gar nicht um die Politik der Bundesregierung, sondern um „Das Ende der Toleranz oder Meinungsfreiheit“. Das hat natürlich auch irgendwie etwas mit Merkel, Maas und Co. zu tun, Anlass ist an diesem Tag allerdings das Amtsenthebungsverfahren gegen den Pirnaer Friedensrichter Lothar Hoffmann, dem man wegen seiner Äußerungen auf Demonstrationen von PEGIDA die Eignung zur außergerichtlichen Schlichtung abspricht.

weiter bei Sachsen Depesche

  1. #1 von Heimchen am Herd am 27/08/2016 - 14:57

    Ihr könnt mir sagen, was Ihr wollt, aber die Menschen im Osten unseres Landes gefallen
    mir weitaus besser, als die im Westen. Und das sage ich als Frau, die im tiefsten Westen lebt!

    Ich komme allerdings aus dem Norden. 😉

  2. #2 von Heimchen am Herd am 27/08/2016 - 15:07

    „Für gesteigerte Aufmerksamkeit beim Publikum sorgt schließlich der Auftritt einer jungen Frau aus Borna, die sich als Mitglied der AfD-Jugendorganisation „Junge Alternative“ vorstellt. Die erstaunlich souverän auftretende Mittzwanzigerin in adrettem Kleid beklagt, dass die Einschränkung der Meinungsfreiheit heutzutage schon im privaten Bereich zu spüren sei.

    Vor allem hat sie aber ein Problem mit bestimmten „Verniedlichungen“ im Sprachgebrauch. „Merkel ist nicht meine Mutti“, so die junge Frau, die damit das Stichwort für einen erneuten „Merkel muss weg“-Sprechchor gibt. Auch Vergewaltigungen als „Ficki-Ficki“ oder Diebstähle als „Antanzen“ zu bezeichnen, findet sie unpassend.

    Sie bleibt stets ruhig, auch wenn es emotional wird – und man merkt, dass dies ihrem eher zurückhaltenden Temperament entspricht und keine aufgesetzte Gelassenheit ist. Diese Themen seien ihr ernst, „gerade als Frau“, wie sie betont.“

    Was für eine intelligente junge Frau, bravo!
    Ich könnte leider nicht so ruhig und gelassen bleiben, bei meinen Temperament! Da kommt
    immer der Stier durch!

    Aber eine temperamentvolle Rede ist auch nicht zu verachten! 😉

  1. Große Solidarität mit verfolgtem Friedensrichter | Manfred O.
%d Bloggern gefällt das: