Polizeihund rettet Selbstmörder – Politiker empört

Nach einem möglicherweise unverhältnismäßigen Polizeieinsatz in einer Hamburger Malteser-Notunterkunft für Flüchtlinge untersucht die Dienststelle Interne Ermittlungen (DIE) den Fall. Bei dem Einsatz wurde ein psychisch kranker 29-Jähriger aus Syrien von einem Polizeihund in die Achsel gebissen. Gegen den Mann lag ein Unterbringungsbeschluss vor. Augenzeugen hatten berichtet, die Polizisten hätten den Hund auf den Mann gehetzt. Die Linken-Abgeordnete Christiane Schneider hat zu dem Fall eine Anfrage an den Senat eingebracht.
weiter bei WELT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 11/07/2016 - 20:15

    Braver Hund! Fass!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 11/07/2016 - 20:19

    Eben auf dem Flughafen in Düsseldorf, kam mir ein sehr schöner Afghane entgegen!

%d Bloggern gefällt das: