Österreichs Außenminister zur Migration

Außenminister Sebastian Kurz hat am Montag bei einem Treffen mit seinen EU-Amtskollegen in Luxemburg eingeräumt, dass das derzeitige System einer europaweiten Migrationspolitik nicht funktioniert. „Wir haben die Kontrolle verloren. Im Moment entscheiden nicht wir als EU, wer zu uns kommt, sondern die Schlepper entscheiden“, sagte Kurz. Man müsse Schleppern daher dringend die Geschäftsgrundlage entziehen. Bericht bei Kronen Zeitung

  1. #1 von Heimchen am Herd am 30/06/2016 - 20:46

    „Außenminister Sebastian Kurz hat am Montag bei einem Treffen mit seinen EU-Amtskollegen in Luxemburg eingeräumt, dass das derzeitige System einer europaweiten Migrationspolitik nicht funktioniert. „Wir haben die Kontrolle verloren.“

    Ich bezweifle, dass man in der EU jemals die Kontrolle in der Migrationspolitik hatte!
    Es herrscht das reinste Chaos und das wird sich auch nicht ändern!

  2. #2 von Gudrun Eussner am 30/06/2016 - 22:02

    #2 Kontrolle war nie sngestrebt. Wenn Angela Merkel die Flut hätte kontrollieren wollen, hätte sie die Invasoren gar nicht erst ins Land gelassen. Das Chaos war von ihr oder von ihren eventuellen Auftraggebern gewollt.

    So wurde von den Neo-Cons auch die US-Politik nach 9/11 angelegt: auf Chaos.

  3. #3 von Cheshire Cat am 02/07/2016 - 12:35

    „Wir haben die Kontrolle verloren. Im Moment entscheiden nicht wir als EU, wer zu uns kommt, sondern die Schlepper entscheiden“

    EU = Asyl-Mafia, die mit Schleppern zusammenarbeitet.