„Die Polizei konnte keinen Randalierer festnehmen“

Nach der Teil-Räumung des linken Szeneobjektes „Rigaer94“ am vergangenen Mittwoch gab es auch in der Nacht zum Sonntag Randale. In der vierten aufeinanderfolgenden Krawallnacht zogen 100 Vermummte gegen 22 Uhr durch die Müllerstraße in Wedding. Sie hatten Holzlatten und Bengalfackeln bei sich. Aus dem Aufzug heraus beschädigten Randalierer die Tür des Jobcenters und der Landeszentrale der SPD, sprühten Parolen auf die Fahrbahn. Die Täter warfen Bauzäune und Warnbaken auf die Straße. Am Max-Josef-Metzger-Platz warfen Vermummte brennende Bengalfeuer unter einen BMW, die allerdings schnell wieder erloschen.
Die Polizei konnte keinen der Randalierer festnehmen.

Lesen sie weiter in der Berliner Zeitung. Besonders interessant ist die Auswahl der abgefackelten Autos. Waren das früher meist Nobelkarossen, die man noch irgendwie mit antikapitalistischer Gesinnung begründen konnte, so brennen jetzt bevorzugt Golf, A-Klasse oder kleine Audis. Es entlädt sich der Hass der vom „Familienministerium“ finanzierten Merkel-Jugend gegen das einfache Volk.

  1. #1 von Gudrun Eussner am 28/06/2016 - 14:24

    In Seine-Saint-Denis und anderen Vororten von Paris werden bevorzugt alte Karren abgefackelt, und die eigenen Leute, die damit morgens zur Arbeit müssen, können nun meilenweit zur nächsten Bushaltestelle gehen. Die Reichen haben ihre Autos in ihrer Garage. Es hat nichts mit irgend welchen Klassenkämpfen zu tun, sondern mit der Zerstörung unserer Gesellschaft. Das haben Linksradikale und radikale Muslime gemein.

  2. #2 von tyrannosaurus am 28/06/2016 - 16:15

    An besonderen Tagen werden in F schon mal 1200 Autos abgefackelt statt der übliche 200 pro Nacht.
    Es ist anscheinend leichter einen „Hau Ab“ Rufer in Sebnitz durch unseren wackeren vereinten Staatsschutz zu verhaften als einen von Hunderten marodierenden Rotfrontfaschisten im Wedding zu fassen!

  3. #3 von Emmanuel Precht am 28/06/2016 - 21:52

    Na, dass da keiner festgenommen wurde hat doch einen trivialen Grund. Linke Gewalt gibt es nicht! Gerade hat die Staatsfunke (ARD) nämlich betroffen über die extreme Zunahme rechter Gewalt (Benno 7 Jahre schmiert Hakenkreuz an die Schulmauer) berichtet und in dem Bericht wurde NIX von linker Gewalt gesagt. Und da hat ein Haus gebrannt das der Bauherr wohl angesteckt hatte. Und Lückenpresse gibbet auch nich. Und überhaupt steht der GRÖFAZ ante Portas. Ach wat – schon drinne – überall!

    Wohlan…