GroKo unter 50 Prozent

Die Zustimmung der Deutschen zur großen Koalition ist nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa erstmals unter die Marke von 50 Prozent gesunken. Das berichtet das Blatt (Dienstag) unter Berufung auf den neuen Meinungstrend des Instituts. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen CDU/CSU demnach auf 30 Prozent – ein halber Punkt weniger als in der Vorwoche. Die SPD verliert der Umfrage zufolge ebenfalls einen halben Punkt und liegt nur noch auf 19 Prozent. Laut „Bild“ haben Union und SPD damit so wenig Zustimmung wie nie zuvor. Die rechtspopulistische AfD käme bis auf vier Punkte an die SPD heran und erreichte 15 Prozent. Die Grünen rangierten mit 13 Prozent vor der Linkspartei, die auf 9,5 Prozent käme. Die FDP würde mit acht Prozent wieder in den Bundestag einziehen.

Da hilft es auch nicht, dass die WELT die AfD als einzige genannte Partei mit dem Zusatz „rechtspopulistisch“ abwertend diskriminiert. Ein klassisches Beispiel für schlechten Journalismus.

  1. #1 von rain (@wiele0102) am 31/05/2016 - 16:08

    das ist falsch man muss doch nicht von 100% ausgehen sonder von der Wahlbeteiligung 2013 wahren es 71% also liegt der Prozentsatz viel niedriger..

  2. #2 von Gudrun Eussner am 31/05/2016 - 17:32

    Und dennoch wundere ich mich, daß immer noch so viele Leute für diese abgewrackte GroKo sind, für dieses Wachsfigurenkabinett der Madame Merkel. :mrgreen:

  3. #3 von kongomüller am 31/05/2016 - 18:35

  4. #4 von Heimchen am Herd am 31/05/2016 - 21:52

    OT

    Job im Magdeburger Landtag
    Pegida-Mitgründerin Oertel bewirbt sich bei der AfD

    Die Pegida-Mitgründerin Kathrin Oertel will einen Job bei der AfD im Magdeburger Landtag. Sie habe sich bei der Fraktion beworben, sagte Fraktionschef André Poggenburg der „Magdeburger Volksstimme“.

    Darüber werde in der kommenden Woche entschieden. Poggenburg sagte, Oertel sei eine sehr passende Bewerberin. „Sie ist politisch engagiert und ist ganz nah bei uns.“

    Oertel hatte in Dresden mit dem Pegida-Gründer Lutz Bachmann gebrochen und war kaum noch öffentlich in Erscheinung getreten

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_77990960/pegida-mitgruenderin-oertel-bewirbt-sich-bei-der-afd-.html

    Das darf doch wohl nicht wahr sein?! Dieses U-Boot soll wohl die AfD versenken, oder was??

  5. #5 von Cheshire Cat am 01/06/2016 - 00:28

    Für die gescheiterten Irre ist jedes Mittel recht:

    http://www.n-tv.de/politik/Boateng-dankt-Kanzlerin-Merkel-article17824791.html
    Kritik an AfD-Vize Gauland:
    Boateng dankt Kanzlerin Merkel

    Wenn es nicht hilft, wird sie Boateng in der Duschkabine besuchen.

    http://www.focus.de/panorama/boulevard/was-die-kanzlerin-in-der-kabine-sah-bastian-schweinsteiger-stand-nackt-vor-angela-merkel_aid_1111447.html
    Wenn die Bundeskanzlerin die Kabine der deutschen Nationalmannschaft besucht, sollten normalerweise alle Spieler halbwegs bekleidet sein. Bastian Schweinsteiger ist da offenbar eine Ausnahme – denn Merkel überraschte ihn, als er aus der Dusche kam.