WELT-Autor Matthias Matussek zur FAS

welt-matussek

Kanzlerin Merkel kennt dagegen keine Unschuldsvermutung, wenn es gegen Deutsche geht. „Niederträchtig“ nennt sie angebliche Äußerungen, für die es keinen Beweis, dafür aber ein Dementi des Beschuldigten gibt und stellt sich damit ohne Prüfung der Tatsachen auf die Seite des journalistischen Lynchmobs.

  1. #1 von flitz am 30/05/2016 - 17:43

    Ich schätze an Mattussek, daß er seinen Fehler zugibt.
    Andererseits kennt er seine „Kollegen“
    und hätte mit Lügen in Verbindung mit der AfD rechnen können.

    Schnellschüsse gehen oft nach hinten los und treffen den Schützen selbst.

    Für die AfD wäre es besser, wenn sie bei Gesprächen ein „Band“ mit laufen läßt, als Verhütungsmittel gegen üble Machenschaften.

  2. #2 von kongomüller am 30/05/2016 - 18:26

    frau merkel, ihr vorgehen, die grenzen zu öffnen und deutschland mittels „flüchtlingen“ umzuvolken ist niederträchtig!

    die cdu ins sozialistische lager schwenken zu lassen und damit vor die wand zu fahren, ist niederträchtig!

    sie sollten es sich alternativlos verkneifen, bei niederträchtiger haßhetze gegen gauland mitzumachen.

  3. #3 von Siehe Oben am 30/05/2016 - 19:03

    Das war mir schon um 7 Uhr morgens klar, als ich das las, das es gelogen war.

  4. #4 von flitz am 30/05/2016 - 20:59

  5. #5 von Gudrun Eussner am 30/05/2016 - 23:06

    Thomas Holl, verantwortlicher Redakteur der FAZ:
    gesagt ist gesagt alles auf band
    nicht auf band aber von beiden kollegen handschriftlich aufgezeichnet

    Wenn sich das wirklich um ein Hintergrundgespräch gehandelt hat, dann ist das doppelt schofel. Das ist, als wenn ein Pfarrer die Beichte rumerzählt oder ein Anwalt die Äußerungen seines Mandanten. Aber in Deutschland ist heuer schon wieder manches möglich.
    Später haben die alle wieder nichts gewußt. :mrgreen:

  6. #6 von Cheshire Cat am 30/05/2016 - 23:11

    Ich hatte bisher felsenfest auf die Seriosität der FAS gebaut.

    GRÖÖÖÖHL
    Das ist der Witz des Monats.

    Kanzlerin Merkel kennt dagegen keine Unschuldsvermutung, wenn es gegen Deutsche geht. „Niederträchtig“ nennt sie angebliche Äußerungen, für die es keinen Beweis, dafür aber ein Dementi des Beschuldigten gibt und stellt sich damit ohne Prüfung der Tatsachen auf die Seite des journalistischen Lynchmobs.

    Hat sie nicht dieses mediale Lynchgericht selbst bestellt?
    Der Minderbegabten muss jetzt jedes Mittel recht sein:

    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8640901-umfrage-deutsche-merkels-regierungsarbeit-note-3
    Umfrage Deutsche geben Merkels Regierungsarbeit Note 3

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutschen geben der Regierungsarbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag des Magazins „Focus“ einen Notendurchschnitt von 3,3. Sieben Prozent bewerteten Merkels Arbeit mit „sehr gut“, 27 Prozent mit „gut“, 29 Prozent mit „befriedigend“, 14 Prozent mit „ausreichend“, zwölf Prozent mit „mangelhaft“ und neun Prozent mit „ungenügend“.

  7. #7 von quotenschreiber am 30/05/2016 - 23:18

    Wenn man allerdings selber nicht so genau weiß, was man redet oder gesagt hat und zudem glaubt, ein Rundschreiben an die AfD-Mitglieder könne ja nie an die Presse kommen, ist es Zeit, sich aus der Politik zurück zu ziehen oder wenigstens nur noch im Stillen zu wirken. http://www.focus.de/politik/deutschland/fuer-boateng-aeusserungen-gauland-rechtfertigt-sich-in-schreiben-an-afd-mitglieder_id_5579343.html
    Als ehemaliger Journalist, kann man ja nicht so naiv sein. Das ist wohl eher senil.

  8. #8 von Gudrun Eussner am 30/05/2016 - 23:24

    Gauland und Boateng. Studie: Rassismus bei Wohnungssuche ist Alltag in Deutschland
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/30/studie-rassismus-bei-wohnungssuche-ist-alltag-in-deutschland/

    Diejenigen Politiker und Medienschaffenden, die jetzt am laustesten gegen Alexander Gauland vorgehen, leben selbst in sehr bürgerlichen Gegenden, und ihre Kinder schicken sie auf Schulen mit niedrigem bis gar keinem Anteil von Kindern mit MiHiGru.

    Wer war das noch, neulich: nach Charlottenburg-Wilmersdorf gezogen, aber großes Wort über Rassisten und Fremdenfeinde? :mrgreen:

  9. #9 von Cheshire Cat am 30/05/2016 - 23:39

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/warentest-hass-im-test-ist-das-gut/
    Vom Warentest zur Gesinnungsprüfung
    Warentest: Hass im Test – Noten für Tweets und Facebook-Postings?

  10. #10 von Cheshire Cat am 31/05/2016 - 00:17

    @#7 von quotenschreiber am 30/05/2016 – 23:18

    DISTANZIRIETES ist die Krankheit, die AfD leider von Lucke geerbt hat.
    Die ganze Führung leidet mehr oder weniger daran.

    Wenn Lügenpresse Gauland sogar richtig zitiert hätte, gäbe es überhaupt keinen Grund sich zu rechtfertigen / entschuldigen.

    Es gibt jede Menge Leute, die den tätowierten Vertreter des geistigen Prekariats nicht als Nachbar haben wollen – das ist Geschmackssache und (noch) erlaubt.
    http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/tid-33499/tattoos-hip-hop-kappen-harte-posen-boateng-wiese-gebhart-das-sind-die-krassesten-checker-der-bundesliga_aid_1099585.html

  11. #11 von Heimchen am Herd am 31/05/2016 - 10:55

    Bundesregierung empört über Gauland, nicht aber über den Tod von Niklas P.

    Die Bundesregierung hat die abfälligen Äußerungen von AfD-Vize Alexander Gauland zu Fußball-Nationalspieler Jérome Boateng scharf verurteilt. „Dieser Satz, der da gefallen ist, ist ein niederträchtiger und ein trauriger Satz“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Boateng habe es selbst auf den Punkt gebracht mit der Bemerkung, es sei traurig, „dass so etwas heute noch vorkommt“.

    Politikstube: Alexander Gauland hat die Vorwürfe zurückgewiesen und prüft rechtliche Schritte gegen die FAS. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Zu einer Äüßerung, die bestritten wird, gibt es einen Kommentar der Bundesregierung. Auch der ganze Blätterwald hetzt weiter.

    Wäre Niklas P. ein Türke gewesen, hätte auch die Bundesregierung reagiert. Leider war er nur ein Deutscher. Was für eine ekelhafte Politik

    https://politikstube.com/bundesregierung-empoert-ueber-gauland-nicht-aber-ueber-den-tod-von-niklas-p/

    Wir werden von ekelhaften Heuchlern regiert!