Silvester-Flüchtling will arabisches Gericht

Ohne arabische Anklage kein Prozess! Und da ein Angeklagter aus der Kölner Silvesternacht darauf besteht, wurde gestern die Verhandlung vor dem Kölner Amtsgericht vertagt. (…)
Weil der Angeklagte die Anklageschrift vor Prozessbeginn nicht in arabischer Sprache erhalten hatte, beantragte sein Verteidiger, die Verhandlung auszusetzen: Sein Mandant könne die Anklage nicht verstehen. Der Vorsitzende Richter Dr. Frank Altpeter sagte: „Das ist ihr gutes Recht.“ Bericht im EXPRESS

  1. #1 von Cheshire Cat am 15/05/2016 - 19:17

    Silvester-Flüchtling will arabisches Gericht

    Man soll willkommenskulturbedingt auch weiter gehen und den Araber dem Sharia-Gericht übergeben.

    Die Urteile (z.B. beim Diebstahl – Hand ab, beim sittenwidrigen Verhalten – Aufhängen auf dem Baukran usw.) muss man dann multi-kultursensibel akzeptieren.
    Alles anders wäre Rassismus und voll nahtzi.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 15/05/2016 - 19:45

    „Silvester-Flüchtling will arabisches Gericht“

    Warum nicht, bei uns ist alles möglich!

    Germanistin: Deutsche sollen Arabisch lernen

    Deutschland hat ein Problem: es gibt zu viele Fremdsprachige, die sich nicht verständigen können und es werden täglich mehr. In jedem Land, wo Nationalstolz nicht verpönt und die eigene Identität Opfer eines kranken Schuldkomplexes ist, kann die Lösung nur sein, dass die Zugewanderten die Sprache des Landes erlernen. Nicht so in Germoney: hier gibt es immer mehr linke akademische Vordenker, die eine sprachliche Integration der Deutschen in die das Land penetrierenden ausländischen Massen empfehlen.

    http://www.pi-news.net/2016/05/germanistin-deutsche-sollen-arabisch-lernen/comment-page-2/#comment-3454755

  3. #3 von Heimchen am Herd am 15/05/2016 - 19:46

    #242 Heimchen am Herd (15. Mai 2016 19:19)
    Die wenigsten Flüchtlinge können Deutsch. Aber ohne Sprache keine Integration. Wir haben mit dem Experten für Deutsch als Zweitsprache Udo Ohm von der Uni Bielefeld über Unterschiede zwischen Sprachen gesprochen.

    WDR.de: Deutsche Sprache, schwere Sprache – stimmt das?

    Prof. Dr. Udo Ohm: Das würde ich nicht verallgemeinern. Wir sind ja gern stolz darauf, dass das eine schwere Sprache ist und denken dabei gerne auch an Goethe und Co. Ich finde, Chinesisch ist auch eine schwere Sprache. Es kommt darauf an, in welcher Situation man Deutsch lernt und welche Vorkenntnisse man hat.

    Deutsch ist eine flektierende Sprache. Andere Sprachen funktionieren in ihrer Grammatik völlig anders. Wer aus einem anderen Sprachraum kommt, für den kann Deutsch eine echte Herausforderung sein.

    http://www1.wdr.de/wissen/mensch/fluechtlinge-lernen-deutsch-108.html

    Deutsch ist auch für manchen Deutschen eine echte
    Herausforderung! 😉

    Und ja, Deutsch ist eine schwere Sprache und ich
    bin verdammt stolz darauf, sie zu beherrschen!

    Natürlich ist Deutsch die Sprache der Dichter
    und Denker!

    In Deutschland spricht man Deutsch, Punkt!

    Anna Depenbusch — Heimat

  4. #4 von Logo am 15/05/2016 - 21:14

    Ein US-Gericht hat den Amerikaner Jill Payne, der einer Muslimin den Hidschab heruntergerissen hatte, zu einem Jahr Freiheitsentzug und einer Strafe von 100.000 US-Dollar wegen intoleranten Verhaltens verurteilt, wie Life mitteilt.
    http://de.sputniknews.com/panorama/20160515/309860248/usa-muslimin-hidschab.html

    Islamisierung gibt es nicht!
    Wenn Moslems einem AMI -Christenschwein du bist nicht wert- ins Gesicht schreien wie hoch ist dann die Strafe nochmal?

  5. #5 von dentix07 am 16/05/2016 - 00:06

    Wozu die Aufregung? Das ein Angeklagter das Recht hat zu verstehen was ihm vorgeworfen wird, ist doch nun wirklich nicht neu, sondern nur Rechtstaatlichkeit pur und sogar international Usus! Wie soll er sich denn sonst verteidigen können?
    Immerhin könnte es ja auch sein, daß der Falsche beschuldigt wird! Ohne da er weiß und versteht was ihm vorgeworfen wird, hat er keine Chance eine Falschbeschuldigung abzuwehren!
    Und Falschbeschuldigungen und Fehlurteile gibt es auch in der deutschen Justiz viel zu viele!

  6. #6 von quotenschreiber am 16/05/2016 - 10:51

    Deswegen bekommt er ja einen Übersetzer und einen Anwalt, der hoffentlich deutsch versteht.

  7. #7 von Reiner07 am 16/05/2016 - 11:14

    So weit sind wir nun endlich, dass unser Amtssparche einfach ignoriert werden kann. Es geht also inzwischen nach dem Personenkreis der sich meist illegal in unserem Land befindet! Welches andere Land auf der Erde würde überhaupt so einen Affenzirkus mitmachen?