Schutzbedürftige randalieren

Auf der griechischen Insel Lesbos haben Fachkräfte ihrem Ärger darüber Ausdruck verliehen, dass man sie kostenlos versorgt und sie nicht ungehindert nach Deutschland weiterreisen können, um uns beim Aufbau einer multikulturellen Gesellschaft zu helfen:

Berichte über Verletzte: Flüchtlingsprotest auf Lesbos eskaliert

Im Abschiebelager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist der Protest von Flüchtlingen in der Nacht zum Mittwoch eskaliert.

Es habe stundenlange Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Migranten gegeben, berichtet das Staatsradio. Mindestens zehn Menschen seien leicht verletzt worden.

Die Protestierenden bewarfen unter anderem den griechischen Migrationsminister Ioannis Mouzalas mit Wasserflaschen und anderen Gegenständen. Einige zündeten Mülleimer an und warfen Steine. Die Sicherheitskräfte verschossen daraufhin Tränengas. Weiter hier…

  1. #1 von Heimchen am Herd am 28/04/2016 - 15:59

    Schutzbedürftige??

    Das sind keine Schutzbedürftigen, das sind aggressive Invasoren!

    Die deutschen Frauen und Mädchen sind schutzbedürftig!

    Bergkirchweih: „Rettungsinseln“ sollen Frauen schützen

    „Spaß haben! Keinen Ärger. Keine sexuelle Gewalt am Berg!“ Dieser Slogan prangt auf Plakaten, auf Flyern und an den Wänden der „Rettungsinseln“. Drei der vier „Rettungsinseln“ werden in den Sanitäts- und Wachstationen auf dem Festgelände integriert, für eine weitere wurde jetzt am Martin-Luther-Platz eigens ein Container aufgestellt.

    Von 23 bis 3 Uhr wird diese Station in der Altstadt mit Rettungsdienstmitarbeitern besetzt sein. Der sogenannte „After-Berg“ findet vor allem hier im Umfeld des Martin-Luther-Platzes statt, nach der Kirchweih wird weiter gefeiert, vor allem aber wird auch getrunken – dies lässt die Hemmschwelle sinken, es kommt immer wieder zu sexuellen Übergriffen.

    http://www.nordbayern.de/region/erlangen/bergkirchweih-rettungsinseln-sollen-frauen-schutzen-1.5161363

    Da suchen Frauen und Mädchen Schutz, vor den „Schutzsuchenden“!

    Wenn das nicht so traurig wäre, könnte man sich glatt totlachen! :mrgreen:

  2. #2 von Cheshire Cat am 29/04/2016 - 01:12

    Da muss Papa Franz wieder nach Lesbos,
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article154423590/Der-Papst-ist-kein-Punk-Leider-doch-nicht.html
    um Randalierende abzuholen.

    Da Italien wahrscheinlich protestieren wird, kann er sie nicht in einer römischen Gemeinde abladen, sondern muss die Steinewerfenden und Mülleimeranzündenden in seinem Palast einquartieren.

    Vorteil: er kann jeden Tag seinem Fußfetischismus frönen.