Flüchtlingsbürgen blechen bis sie schwarz werden

Wer sich zur Übernahme der Lebenshaltungskosten von Flüchtlingen verpflichtet hat, muss selbst dann noch haften, wenn die Flüchtlinge ihr Asylverfahren erfolgreich abgeschlossen haben. Ein neues Urteil des Düsseldorfer Verwaltungsgerichtes (Az.: 22 K 7814/15), gegen das noch Revision vor dem Bundesverwaltungsgericht zulässig ist, bedeutet für mehrere Tausend private Flüchtlingshelfer in Deutschland ein nur schwer kalkulierbares Kostenrisiko. weiter bei Rheinische Post

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/03/2016 - 17:17

    Endlich trifft es mal die Richtigen!

  2. #2 von Gudrun Eussner am 29/03/2016 - 18:23

    Und es ist immer gleich: Die eigenen armen Landsleute gehen ihnen am Ar$ch vorbei. Sie suhlen sich in ihrem Schuldstolz, wollen das Versagen ihrer Eltern und Großeltern im Dritten Reich wett machen. Ich hoffe, daß diese Leute zahlen und zahlen! :mrgreen:

  3. #3 von Heimchen am Herd am 29/03/2016 - 18:49

    OT

    QQ …meine Lieben, der Meinungsthread ist schon seit drei Tagen geschlossen. 😉

  4. #4 von quotenschreiber am 29/03/2016 - 19:50

    Dann ist das Meinungslimit erreicht! Wir kümmern uns drum 🙂

  5. #5 von tyrannosaurus am 29/03/2016 - 20:08

    Eine der wenigen positiven Nachrichten!
    Hoffentlich müssen die blechen bis sie schwarz werden für ihre Lieblinge!
    Wollten da einige besonders iSS-Lamfreundliche Gutes auf Kosten der Steuersklaven tun?

  6. #6 von tyrannosaurus am 29/03/2016 - 20:10

    Werden eigentlich die gutmenschlichen Schleuser die extra Boote besteigen um mehr einzuführen zur Kasse gebeten?

  7. #7 von Sophist X am 29/03/2016 - 23:00

    Besonders den Kirchenheinis sollte es doch ein innerer Kirchentag sein, für ihren (nicht ganz so) nächsten das letzte Hemd herzugeben. Viel Spaß.

  8. #8 von Cheshire Cat am 30/03/2016 - 00:06

    Ausnahmsweise ein gutes Urteil.

    Wer Wünsche hat, muss sie selbst bezahlen.
    Wer Glücksuchende haben will, muss sie selbst füttern.

    Der nächste logische Schritt wäre,
    die Bestmenschen, die Kirchenasyl gewähren,
    nicht nur 6 Monate, sondern bis zu Ende ihrer Tage zahlen lassen.

  9. #9 von marc am 30/03/2016 - 22:10

    Letztens sagte eine Gutmenschin im TV die auch Asylanten aufgenommen hatte,das ihr Freunde gesagt hätten das sie dann ewig zahlen müsse-und so ein BLÖDSINN meinte sie noch hahaha….

    Das gilt übrigens schon lange,bekanntlich wurden Aussiedler verteilt und durften nicht dorthin wo sie wollten,wenn Verwandte sie aufnahmen mussten sie auch unterschreiben das sie für alles aufkommen…