Wie es nicht ist

Endlich einmal eine längst überfällige Abrechnung mit den Terrorverstehern, die hinter jeder islamischen Gewalttat die Schuld der abendländischen Geschichte sehen. Es sind nicht die Kreuzzüge, nicht die Kolonialzeit und nicht der Algerienkrieg, die Ursache des islamischen Terrors sind. Das belegt Torsten Krauel, der Chefkommentator der WELT, mit einleuchtenden Beispielen, die man fast alle unterschreiben kann. Jetzt würde noch die eine Erklärung fehlen: Wenn alles das nicht ist – was ist dann der Grund für den Blutrausch der Dschihadisten. Diese letzte Antwort bleibt Krauel leider schuldig. Er tut gut daran, denn er möchte ja sicher noch länger Chefkommentator der WELT bleiben. Trotzdem lesenswert: Die unfassbare Ignoranz der Terrorversteher

  1. #1 von Heimchen am Herd am 06/12/2015 - 10:40

    Stefans2015 • vor 2 Stunden

    Unglaublich armselig und verlogen, dieser Artikel!
    Dieser stellt eine komplette Verdrehung von geschichtlichen Tatsachen dar!
    Es ist genau der westlichen Politik zuzuschreiben, dass dieser Terrorismus angewachsen ist! Man kann sich nicht ständig in anderer Länder Angelegenheiten einmischen und glauben, dass einem dies nicht auf die Füße fällt.

    Hierbei jetzt Länder anführen, von welchen nach westlichen Stellvertreterkriegen und dem Versuch Hegemonialinteressen durchzusetzen, kein Terrorismus ausgeht, ist einfach lächerlich und zeugt von wenig Geschichtskenntnis und dem Unwillen, sich der Realistät zu stellen.
    Dieses Pamflet dient einzig nur dazu, den Westen reinzuwaschen und von jeglicher Schuld freizusprechen. -Wohlwissend der wahren Tatsachen.

    Schlimm genug, dass man versucht ist, quasi im Nachgang die geschichtlichen Zusammenhänge zu verdrehen und zu verschleiern…
    Es geht hierbei nicht darum, den Terrorismus auch nur in irgendeiner Weise zu verherrlichen, sondern darum, immer schön bei der Wahrheit zu bleiben.

    ******************************************************************************************************

    Dieser Kommentator sieht es genauso wie ich.

    Hätte sich der Westen nicht ständig in die Angelegenheiten anderer Länder eingemischt,
    die Welt sehe heute besser aus! Der Westen war es, der die Länder durch militärische
    Einmischung destabilisiert hat! Der Westen ist schuld, das aus diesen Ländern
    sogenannte Gottesstaaten wurden und somit zu Brutstätten von Terroristen! Der Westen
    ist schuld, dass wir jetzt mit Flüchtlingen überflutet werden.

    Wir sollten nicht immer die Schuld bei anderen suchen, die Schuld liegt bei uns!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 06/12/2015 - 11:00

    Instrumentalisierende Kriegsführung (Dokumentarfilm)

    »Moderne Kriegstreiber beherrschen die Taktik des Instrumentalisierens. Der zum Feind erklärte Gegner wird dabei gezielt zum Instrument in der eigenen Hand geschmiedet.« – Klagemauer.TV entlarvt mit dieser
    Dokumentation die vorausberechnenden Spielzüge und Täuschungsmanöver der Globalstrategen, die schon längst ganze Völker so manipulieren, dass diese sich unmerklich selber
    vernichten. Ein erschütterndes Zeitdokument, das aktuelle Weltpolitik aus einem erweiterten Blickwinkel betrachtet und bildgewaltig dokumentiert.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 06/12/2015 - 11:10

    „Das Terror-Risiko kann nicht mehr größer werden“

    Bundesjustizminister Heiko Maas sieht in dem Syrien-Einsatz der Bundeswehr keine höhere Wahrscheinlichkeit für Terroranschläge in Deutschland. Für die CDU hat er eine Warnung parat.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/bundesjustizminister-heiko-maas-das-terror-risiko-kann-nicht-mehr-groesser-werden/12682074.html

    Man lese sich mal diesen Artikel durch und die Äußerungen von Heiko Maas.

    Ich weiß nicht, wovor wir mehr Angst haben müssen, vor Maas oder vor den Terroristen?!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 06/12/2015 - 12:18

    EU-Ratspräsident Donald Tusk ermahnt die Kanzlerin mit dramatischen Worten zu einer Kehrtwende in ihrer Flüchtlingspolitik.
    Er überschreitet damit allerlei diplomatische Gepflogenheiten – und doch hat er Recht.

    (…)
    Die europäischen Nachbarn entsetzt, dass Berlin seinen Grenzenlos-Sonderweg seit Monaten mit aggressiven Tönen der Europa-Schelte begleitet, dröhnend mangelnde Solidarität beklagt und zusehends dazu neigt, die Partner auf den eigenen Kurs zu zwingen. Die deutsche Regierung poltert mit moralischer Überheblichkeit und unteroffiziershafter Besserwisserei durch Europa – wie ein Geisterfahrer, der nicht merkt, dass nicht alle anderen, sondern er selbst falsch fährt.

    Weiterlesen hier:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/whatsright/fluechtlingskrise-whats-right-der-aufruf-zum-widerstand-gegen-merkel/12679356.html

    Merkel fährt uns mit voller Absicht in den Abgrund! Sie macht, was man ihr aufgetragen hat.

    Siehe oben das Video.

    Merkel und ihre Helfershelfer sind eine Gefahr für Europa! Sie müssen sofort entmachtet
    werden, sonst gehen wir alle unter!

%d Bloggern gefällt das: