Pirincci wehrt sich erfolgreich

Gemeinsam mit dem bekannten Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel wehrt sich der oppositionelle Schriftsteller Akif Pirincci erfolgreich gegen eine mediale Hetzkampagne, mit der der Autor durch Verbreitung eines sinnentstellten KZ-Zitats zum Schweigen gebracht und seiner beruflichen Existenz beraubt werden sollte (QQ berichtete). Reihenweise müssen jetzt Zeitungen, Nachrichtenmagazine und Fernsehsender ihre Verleumdungen kleinlaut zurücknehmen:

Die Reaktionen der betroffenen Medien fallen höchst unterschiedlich aus. So soll der NDR seine Berichterstattung korrigiert und um Entschuldigung gebeten haben, die Leipziger Volkszeitung und die Hannoversche Allgemeine veröffentlichten Widerrufe. Das ZDF soll dagegen eine Unterlassungserklärung abgegeben haben, während die Zeit online eine Richtigstellung veröffentlichte und Spiegel Online sich korrigierte. (Quelle)

Die BZ weigerte sich bisher, die Lügen richtig zu stellen und kassierte jetzt eine einstweilige Verfügung. Interessant dürfte auch sein, wie sich Pirinccis Verlage jetzt positionieren, die nach Lautwerden der falschen Anschuldigungen unverzüglich die Bücher des Autors aus dem Vertrieb nahmen.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 07/11/2015 - 11:54

    „Gemeinsam mit dem bekannten Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel wehrt sich der oppositionelle Schriftsteller Akif Pirincci erfolgreich gegen eine mediale Hetzkampagne“

    Wie schön für Herrn Pirincci, wenn er sich einen so erfolgreichen Anwalt leisten kann!

    Was aber machen die vielen einfachen Menschen, die sich keinen erfolgreichen Anwalt
    leisten können?? Die Moslems haben komischerweise IMMER erfolgreiche Anwälte,
    wie kommt das??

    Gut…ich habe einen Anwalt in der Familie, mir kann das egal sein, aber man denkt ja auch
    an andere Menschen, die nicht prominent sind, wie Herr Pirincci.

  2. #2 von Harald am 07/11/2015 - 12:15

    „Das ZDF soll dagegen eine Unterlassungserklärung abgegeben haben,…“

    „Machen wir´s den Schwalben nach…“
    Machen wir´s dem ZDF nach:
    Beispiel:
    „*****************“,
    über alle Kanäle,
    die Unterlassungserklärung ist auch schon fertiggestellt.

    QQ: Dummerweise sind Unterlassungserklärungen mit hohen Kosten verbunden. Und wir sind nicht das ZDF 😉

  3. #3 von Heimchen am Herd am 07/11/2015 - 13:05

    Was ist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung?

    Eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ist eine Erklärung, die abgegeben wird, damit ein wiederholtes rechtswidriges Verhalten mit einer Strafe abgegolten werden kann.
    Sie soll davor schützen, dass der Unterzeichner (der Abgemahnte) künftig das rechtswidrige Verhalten gegenüber dem Abmahnenden unterlassen soll.

    Daher enthält die Unterlassungserklärung explizit das Verhalten, welches künftig unterlassen werden soll.

    Als Indiz der Ernsthaftigkeit enthält die Unterlassungserklärung neben den in Zukunft zu unterlassenen Verhalten auch eine Vertragsstrafe. Die Höhe der Vertragsstrafe sollte so hoch liegen, dass der Unterzeichner merkt, dass demjenigen, der durch das rechtswidrige Verhalten verletzt wird, Ernst gemeint ist. Daher muss die Höhe der Vertragsstrafe dazu geeignet sein, den Unterzeichner davon abzuhalten, weitere Verstöße zu begehen.

    Die Vertragsstrafe ist dann sofort zu zahlen, wenn sich das rechtswidrige Verhalten wiederholt hat. Dies soll einen Abschreckungseffekt bewirken.

    Gültigkeit der strafbewehrten Unterlassungserklärung?

    Die abgegebene Unterlassungserklärung gilt – wenn nichts anders in dieser enthalten ist – lebenslänglich. D.h. im Falle seines Verstoßes in Zukunft muss stets die Vertragsstrafe gezahlt werden. Sie enthält somit keine Frist.

    http://www.jurarat.de/was-ist-eine-strafbewehrte-unterlassungserklaerung

  4. #4 von Informantin am 07/11/2015 - 16:46

    Es ist sehr gut, daß Akif Pirinçci sich gegen seine geplante Vernichtung durch die freiwiillig oder aus Geld-/Karriergründen neue Reichsmedienkammer und den vorbestraften PEDIDA-Führer Bachmann gewehrt hat. Sein neues Buch – diesmal ohne Invektive, Dank an seinen Lektor – „Die große Verschwulung“ ist in jeder Hinsicht lesenwert. Dazu habe ich parallel „Homosexualität gibt es nicht – Abschied von einem leeseren Versprechen“ von Andres Lombard gelesen. Beide Bücher zusammen sollte jeder Mensch lesen, der noch an der Erhaltung unserer westlichen Gesellschaft interessiert ist. Jedes öffnet auf seine Art weit den Blick, es sind übrigens keine Haßschriften gegen Homosexuelle, aber sie stellen deren Lobby in den angemessenen Rahmen. Keiner sollte sich von der Küchenpsychologie „Phobie“, also angeblich kranhafte Angst vor der Minderheit der Homosexuellen und der koran-schariagläubigen Muslime verunsichern lassen. Wer noch an der Zukunft unseres Landes interssiert ist, der sollte nicht nur die Bücher unabhängiger Orientalisten lesen, auch diese beiden Werken ist eine weite Verbreitung zu wünschen.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 07/11/2015 - 17:43

    Natürlich gibt es Homosexualität, die hat es schon seit ewigen Zeiten gegeben!
    Wer das abstreitet belügt sich selbst!

    Es ist eine Laune der Natur, nicht mehr und nicht weniger!
    Was mich persönlich stört, ist, dass man uns die Homosexualität als Normalität
    verkaufen will, dem ist nicht so!

    Es ist eine Ausnahme und Ausnahmen bestätigen die Regeln. Punkt!

    Ich persönlich habe nichts gegen Homosexuelle, solange sie mich nicht belästigen!

  6. #6 von Harald am 07/11/2015 - 18:27

    #2 von Harald am 07/11/2015 – 12:15

    …und die Gegendarstellungen erst!
    Die haben es in sich:

    „Gauck ist kein alter Wichser!“

  7. #7 von Harald am 07/11/2015 - 18:41

    @QQ:

    „QQ: Dummerweise sind Unterlassungserklärungen mit hohen Kosten verbunden. Und wir sind nicht das ZDF 😉 “

    Ich habe es schon verstanden.
    Dies sollte ja auch nur die Machart verdeutlichen:
    Was bewirkt eine Unterlassungserklärung bezüglich dingen,
    die vorher über alle Kanäöe gingen?
    Nüscht.
    „Funkstille“.

    ….und zu obigem Beispiel:

    Wer Derartiges verbreitet(e) (und ernst meint(e)(!))
    würde doch nur sich selbst disqualifizieren. 😉

  8. #8 von Harald am 07/11/2015 - 18:42

    Dingen
    Kanäle

  9. #9 von Informantin am 08/11/2015 - 13:26

    Eine Strafbewehrte Unterlassungserklärung wird der Gegenseite in Rechnung gestellt. Wenn sie erkennt, daß diese berechtigt ist, wird sie die entstandenen Kosten sofort bezahlen, denn der Prozeß kommt sonst wirklich teuer. Man kann dann Gegendarstellungen verlangen bzw. Schwärzung von Buchstellen oder auch in Internet-Büchern die erfoderlichen Änderungen sofort veranlassen. Auch seriöse Verlage, in denen z.B. Nobelpreisträger schreiben, werden schon einmal zu solchen Änderungen gezwungen, wenn sie sich auf windige Autoren einlassen bzw. deren Lektoren versagen. Nicht immer sehen deutsche Gerichte die beabsichtigten Diffamierungen, die mit sozialer Ächtung verbunden sind, als „Meinungsäußerungen“.

  1. Pirincci wehrt sich erfolgreich | quotenqueen - Wertewandel
  2. Pirincci wehrt sich erfolgreich | Lügenpresse
  3. Ministerin Wanka verurteilt | quotenqueen
  4. Ministerin Wanka verurteilt | volksbetrug.net