Juhu – noch 31.000 Asylforderer!

Bundesinnenminister Thomas de Maizière verkauft das Ergebnis des Sonderrates der Innenminister der Europäischen Union als großen Sieg: Es war ein mühsamer Weg, aber Deutschlands harter Verhandlungskurs hat sich ausgezahlt. Wir sind einen wichtigen Schritt vorwärts gekommen. Der wichtige Schritt besteht darin, dass Deutschland mehr als ein Viertel von 120.000 über das Mittelmeer nach Italien und Griechenland angereisten Asylforderer nehmen darf. Vermutlich, weil wir noch nicht genug haben, und Gerechtigkeit muss eben sein! Mehr hier…

  1. #1 von Harald am 23/09/2015 - 21:05

    Gefunden auf achgut
    (Merkels Wandlitz-Syndrom)

    https://mobile.twitter.com/hugomuellervogg/status/646335297173737472

  2. #2 von Heimchen am Herd am 23/09/2015 - 23:31

    Christoph Hörstel: Merkels Chaos-Management

    Publizist und Regierungsberater Christoph Hörstel hat das Vertrauen in die Bundesregierung nicht nur längst verloren, sondern es gibt auch umgekehrt kein Vertrauen seinerseits in die Herrschenden in Berlin: Er hält die Politik des Berliner Regimes für eine multikriminell und hochverräterisch; in Deutschland werde im Auftrag der USA eine Politik des Terror- und Chaosmanagement betrieben, um gezielt soziale und wirtschaftliche Unruhe zu schaffen und die friedliche Ordnung des Landes zu zerstören.

    Diese Behauptung kommt nicht von ungefähr. Hörstel führt an, dass die Berliner Politik eine Liste von Handlungen enthalte, die nur als gezielt deutschlandfeindlich und hochverräterisch interpretiert werden können.

  3. #3 von marc am 23/09/2015 - 23:44

    Anscheinend ist keinem Politker aufgefallen das wir schon Millonen Asylanten im Land haben!Aus dem Balkan,Afrika,Arabien.China,Sri Lanka,China…

    Warum werden die nicht mit eingerechnet?

  4. #4 von Heimchen am Herd am 23/09/2015 - 23:48

    Skandal Bundesregierung nicht zum Schutz der Grenzen bereit

    Dazu muss man nicht sagen, jeder sollte diesen Missstand weiter geben!

  5. #5 von KleineSonne am 25/09/2015 - 16:06

    Ich glaube der Leidensdruck in der Bevölkerung ist noch nicht hoch genug.
    Offenbar müssen erst in jeder Stadt Sozialwohnungen und Schulen (gerne auch während des laufenden Unterrichts wie in Lübbeke) für Flüchtlinge geräumt werden.
    Erst wenn in jeder Stadt die Unterkünfte von den Fachkräften abgefackelt werden weil sie nicht gefallen und kein Tag mehr vergeht ohne eine unüberschaubare Anzahl von Raubüberfällen, Ladendiebstählen, Einbrüchen, zusammengeschlagenen Rentnern auf offener Strasse und Massenvergewaltigungen wird sich was tun.
    Allerdings wäre es wirklich bedauerlich wenn es wirklich soweit kommen müsste.
    Aber vielleicht entwickelt sich auch in unseren Nachbarländern Widerstand der dann auf ganz Europa überschwappt und endlich auch unsere Bevölkerung mitreisst.

    P.S. der Brand in der Unterkunft in Rottenburg (Baden-Württemberg), der auch gleich wieder irgendwelchen fiktiven Nazis in die Schuhe geschoben wurde, ist aufgeklärt.
    Es waren … wieder mal …. die Bewohner selber die mit der Standortwahl Rottenburg nicht zufrieden waren und ins viel größere und buntere Tübingen verlegt werden wollten.
    Und tatsächlich …. sie wurden wunschgemäß nach Tübingen verlegt.

  1. Juhu – noch 31.000 Asylforderer! | MURAT O.
%d Bloggern gefällt das: