Grenzkontrollen: Opium für’s Volk

Aus einer Email von Beatrix von Storch

Die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Merkel legt die Hand an die Grundfesten von Deutschland und Europa und das unveränderte Fortbestehen unseres Kulturkreises. Nachdem die Bundesländer unter dem Ansturm Hunderttausender schon „SOS“ nach Berlin gefunkt hatten, legte die Kanzlerin noch eins drauf: „Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze“. 50 Millionen Bürgerkriegsflüchtlinge und hunderte von Millionen Armer in der Welt haben es gehört. Die damit nun ventilierte Migrationswelle wird um ein vielfaches die aktuelle übertreffen. Unser Kulturkreis wird wanken, auch ohne jeden islamischen Extremisten unter den Ankömmlingen.

Auf den Druck Bayerns hin hat dann am 13. September Merkels Innenminister öffentlich verkündet, Grenzkontrollen wieder einzuführen, „mit dem Ziel, den Zustrom zu begrenzen, auch aus Sicherheitsgründen“, d.h., daß nach § 18 Absatz 2 AsylVfG insbesondere alle auf dem Landwege Einreisenden an der Grenze abzuweisen sind. Was er nicht öffentlich machte: Zeitgleich wies er die Bundespolizei an, genau das Gegenteil zu tun und keinen Einreisewilligen abzuweisen (§ 18 Absatz 4 Nr. 2 AsylVfG). Das hat nach unwidersprochenen Medienberichten das Bundesinnenministerium schriftlich zugegeben. Kurz gesagt: die Bundeskanzlerin verkündet der Welt, daß Deutschland ohne jede Obergrenze Asyl gewährt, sie befeuert damit eine ohnehin dramatische Situation noch zusätzlich und weist gleichzeitig die Grenzpolizei verbindlich an, jeden Asylbewerber ungehindert einreisen zu lassen. Sie schadet damit unserem Wohle in einem historisch zu bezeichnenden Ausmaß. (Hervorhebungen von uns)

Merkels verlogene Asylpolitik

  1. #1 von Heimchen am Herd am 23/09/2015 - 17:22

    „die Bundeskanzlerin verkündet der Welt, daß Deutschland ohne jede Obergrenze Asyl gewährt, sie befeuert damit eine ohnehin dramatische Situation noch zusätzlich und weist gleichzeitig die Grenzpolizei verbindlich an, jeden Asylbewerber ungehindert einreisen zu lassen. Sie schadet damit unserem Wohle in einem historisch zu bezeichnenden Ausmaß.“

    Mein Gott, habt ihr es immer noch nicht mitbekommen, dass Merkel wahnsinnig ist??

    Der kanadische Journalist Ezra Levant analysiert das am 03.09.2015 erschienene Video von Angela Merkel, in welchem sie auf die Frage einer Bürgerin antwortet, wie Merkel die Kultur und Gesetze Europas und speziell Deutschlands schützen wird, wenn durch die Flüchtlinge und Migranten ein radikaler Islam nach Europa importiert werden sollte:

    Levant geht zunächst auf die Randdaten der Migrationswelle ein: 800.000 Migranten wurden von Merkel regelrecht eingeladen, in Deutschland erwarten die Migranten Sonderleistungen und das deutsche Wohlfahrtssystem, 100.000 Migranten allein im letzten Monat, darunter hauptsächlich muslimische Männer, an einem Tag allein 10.000 Migranten in München. Und jeder, der diese Politik kritisiere, werde in Deutschland als „Nazi“ gebrandmarkt, was die meisten zum Schweigen bringe.

    Die Sorge der Fragestellerin hebt Levant als die Sorge vor dem Terrorismus hervor, während er Angela Merkel kritisiert, sie habe nur die Cliché-Antwort „einfach keine Angst haben“ für die besorte Frau parat. Währenddessen gibt es Warnungen und Beweise des Islamischen Staats, dass er seine Kämpfer unter den Migranten nach Europa einschleust. Auch verweist Levant auf die bereits geschehenen Terroranschläge in Europa und die rechtzeitig vereitelten Anschlagspläne.

    Als weitere berechtigte Sorgen gibt Ezra Levant die Angst vor dem Ende der westlichen Trennung von Kirche und Staat und der Einführung des Scharia-Gesetzes und vor dem Zwang an, dass Frauen zukünftig Hidschabs, Niqabs oder Burkas tragen müssten. Merkel setzt dem entgegen „Gehen Sie zur Kirche, lesen Sie ein Buch, schauen Sie sich ein christliches Bild an“, ohne zu wissen, ob die Frau überhaupt Christin ist.

    Levant geht zuletzt darauf ein, dass die Kanzler Merkel und Schröder beide keine Kinder haben, also keine private Familienzukunft in Deutschland besitzen. So hält er es für möglich, dass die Politik Merkels aus einem Selbsthass entspringt, den sie mit einer Art nationalen Psychotherapie heilen möchte. Es scheine, als meine Merkel, Deutschland solle „entdeutscht werden“ oder als „verdienten die Deutschen Deutschland nicht“ auf Basis einer historischen Schuld Deutschlands. Als Jude, dem von Kindesbeinen der Hass auf Nazis beigebracht wurde, erklärt Levant, dass das heutige Deutschland nichts mit dem Nazideutschland zu tun habe und daher weder bestraft werden müsse, noch sich selbst in seiner Souveränität einschränken müsse.

    Ein Jude muss uns die Augen öffnen, wir sind dazu nicht in der Lage!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 23/09/2015 - 17:32

    Wenn Merkel unbedingt Selbstmord begehen möchte, bitteschön!

    Aber OHNE DAS DEUTSCHE VOLK!!!

    Die Frau ist KRANK! Sie gehört in eine Zwangsjacke gesteckt und dann ab in die Gummizelle!

    WER macht diese Frau endlich unschädlich??

  3. #3 von Heimchen am Herd am 23/09/2015 - 18:52

    Die Bundesregierung gibt die Deutschen auf!

    Liebe Freunde!

    .

    „Schaf,“ sagt sie traurig, „was sollen wir ausrichten? Die Bundesregierung gibt die Deutschen auf und weicht vor der muslimischen Invasion zurück. Jetzt übergibt sie sogar die Einrichtungen der Bundeswehr an die Eroberer. Ich habe hier nichts mehr zu sagen.

    Ich kommentiere nur auf Facebook. Dort tummeln sich alle, die noch nicht verstummt sind, produzieren gar ganze Artikel. Beneidenswert! Bei mir reicht es nur noch, Artikel anderer zu „teilen“, zu „liken“ sowie zu kurzen Bemerkungen.“

    http://eussner.blogspot.de/2015/09/die-bundesregierung-gibt-die-deutschen.html#more

    Gudrun, ich musste weinen, als ich das gelesen habe! 😥

  4. #4 von sohnes am 24/09/2015 - 06:32

    So, wählen wir also was anderes nächste Wahl.
    Dann kommt ein grünlinker Sozi dran der Wahrscheinlichkeit nach. Der macht es – wieder der Wahrscheinlichkeit nach – keinen Meter anders, tendenziell eher schlimmer, viel schlimmer sogar.
    Ganz davon abgesehen werden wir ja zum guten Teil aus Brüssel regiert. Da kann man bekanntlich schon nicht mal mehr so tun als sei man der Souverän, bei den Antidemokraten dort.
    Fazit: Auf kurze oder mittlere Frist sieht es aus, als ob man einen Rough Ride gebucht hätte.

  1. Grenzkontrollen: Opium für’s Volk | MURAT O.
%d Bloggern gefällt das: