Protest wirkt: XY-Fahndung nach Schwarzem

Wie FOCUS berichtet, wird am 2. September in der XY-Sendung nun doch die Fahndung nach einem schwarzen Vergewaltiger gezeigt.

Der Sender rudert nun zurück, denn offiziell heißt es, dass die Fahndung nach dem Vergewaltiger nun doch in der Sendung vom 2. September stattfinde.

Das ZDF gibt sich überrascht – wohl hauptsächlich über die scharfe Kritik der zwangsweise zahlenden Zuschauer, die zuvor unter den Generalerdacht des Rassismus gestellt wurden und denen man die Wahrheit mangels politischer Reife nicht mitteilen könne. Den zunächst hieß es:

Weil der mutmaßliche Vergewaltiger einer 21-jährigen Frau eine dunkle Hautfarbe hat, setzt die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ einen Beitrag über die Tat vom 29. März 2014 vorläufig ab. Die Chefredakteurin Ina-Maria Reize-Wildemann begründete den Entschluss am Donnerstag mit der Stimmungsmache gegen Flüchtlinge in Deutschland. Vor über einem Jahr wurde in Huckarde eine 21-jährige Frau überfallen und vergewaltigt. Jetzt greift die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ den Fall auf. Da der von der Polizei in Dortmund bisher vergeblich mit einem Fahndungsfoto gesuchte Mann eine dunkle Hautfarbe hat, könnten Vorurteile gegenüber Ausländern geschürt werden. „Wir wollen kein Öl ins Feuer gießen und keine schlechte Stimmung befördern. Das haben diese Menschen nicht verdient.“ Sie meint Flüchtlinge, über die vor allem im Internet hasserfüllte Kommentare geschrieben werden, und auf deren Unterkünfte in Deutschland Anschläge verübt werden.

Bericht bei Der Westen

Genug Vorsprung hat man dem schutzbedürftigen Verbrecher ja inzwischen gegeben.

  1. #1 von Heinz Ketchup am 21/08/2015 - 18:50

    „Das ZDF gibt sich überrascht – wohl hauptsächlich über die scharfe Kritik der zwangsweise zahlenden Zuschauer“

    Deswegen würde das Kürzel ZBF = Zwangs-Bezahl-Fernsehen ja auch besser passen…
    :mrgreen:

  2. #2 von Heimchen am Herd am 21/08/2015 - 19:52

    „Die Chefredakteurin Ina-Maria Reize-Wildemann begründete den Entschluss am Donnerstag mit der Stimmungsmache gegen Flüchtlinge in Deutschland.“

    Die Aussage dieser Doppelnamtante ist ein Schlag ins Gesicht des Opfers!
    Quasi die zweite Vergewaltigung durch diese devote Dame!

    Es fehlt nur noch, dass sich das Opfer beim Täter entschuldigen muss!

    Diese Reize-Wildemann gehört sofort entlassen und angezeigt wegen Strafvereitelung!

    „Die Vereitelung kann auf alle denkbaren Arten und Weisen erfolgen, beispielsweise durch Behinderung der Ermittlungsarbeiten oder durch Verbergen des Straftäters. “

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__258.html

  3. #3 von levrak am 21/08/2015 - 19:54

    Hatte dieses und andere Photos von diesem Mann bereits bei der Polizeifahndung gesehen.
    Schrieb heute was von „dunkel ist nicht notwendigerweise dunkel“.
    In diesem Fall jedoch (die Aufnahmen sind nicht sehr klar, leider) finde ich (persönlicher Eindruck), daß man dem abgebildeten Mann eine gewisse „Kaltblütigkeit“ ansieht.
    Und zwar derart, daß ich mich wundere, warum nicht der ein oder andere Fahrgast einfach mal -„zum Spaß“- an der Haltestelle mitausstieg, an dem das Mädchen ausstieg, und von jenem Mann verfolgt wurde.

    Hinsehen! Nicht sich beschwichtigen, daß es schon nichts sein wird.
    Und was ist falsch daran sollte man sich irren? Dann passiert eben nichts, aber immerhin läuft man dann nicht mit schlechtem Gewissen herum („hätte ich…, dann…“), wegen Unterlassung.

    Man braucht doch nur Präsenz zeigen, um so jemanden von seinem Plan abzuhalten.
    Besser wäre es natürlich, wenn man noch jemanden dabei hat.
    Unnötiges Risiko ist selbstverständlich dumm.
    Polizei anrufen (wenn’s brennt), Umstehende ansprechen, …nicht alleine in die Gefahr gehen.
    Mut zum eigenen Besser! A.mOr.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 21/08/2015 - 20:09

    Ich denke, die Sendung Aktenzeichen XY wird sowieso bald eingestellt werden, da die
    Verbrechen überwiegend von Asylanten begangen werden.

    Man will ja kein Öl ins Feuer gießen!

  5. #5 von blablaphilosophin am 21/08/2015 - 20:15

    Gut auf den Punkt gebracht @Heimchen am Herd

  6. #6 von Heimchen am Herd am 21/08/2015 - 20:18

    #5 von blablaphilosophin

    Danke.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 21/08/2015 - 22:02

    „Protest wirkt: XY-Fahndung nach Schwarzem“

    Tja, schon Abraham Lincoln sagte:

    „Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen.“

    Abraham Lincoln, (1809 – 1865 ) 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

  8. #8 von HanSen am 21/08/2015 - 22:20

    Schüsse im Zug von Paris nach Amsterdam.
    26 jähriger Marokaner eröffnet das Feuer aus einer Kalaschnikov.
    Es gibt Verletzte, der Mann wurde von zufällig mitreisenden US Marines überwältigt.
    Der Terrorist war den Behörden bekannt und hatte 6 Magazine und ein Messer dabei.

  9. #9 von Leo Trotzki am 22/08/2015 - 11:16

    XY wollte nicht nach Schwarzem fahnden lassen?

    Da hat sich Rudi Cerne zum Glück auf ganz dünnes Eis begeben.

  10. #10 von Leo Trotzki am 22/08/2015 - 11:18

    Nicht so wie 1984:

  11. #11 von Harald am 22/08/2015 - 13:04

    Wie soll sich der 30 bis 40 Jahre alte, 1,75 Meter große Mann mit auffällig schmächtigem Körperbau, sehr gepflegtem Erscheinen, akzentfreiem Deutsch, dunkler Hose,
    heller Jacke und schwarzer Tasche denn nun noch verwirklichen können?

    Jesses, Jesses, Jesses, Jesses nee…

  12. #12 von tyrannosaurus am 23/08/2015 - 02:44

    Je näher der Religions- und Kulturkrieg in DEUTSCHLAND kommt, desto mehr sind die politHALUNKEN und lügenPRESStituierten gezwungen zu lügen und zu betrügen!
    Die iSSlamisierung eines Kulturstaates ist nur mit polizeistaatlichen Mitteln und grausamer Unterdrückung durchzuführen.
    Wieviel JUDASLOHN in Form von PETRO $ zahlen die SShariamörder unseren sog. Eliten?
    MO TSE BAMA als iSSlam-u-boot erfüllt haargenau die Wünsche seines SPIRITUS REKTOR OSAMA bin BAMA!

  1. Öffentlichkeitsfahndung | quotenqueen
%d Bloggern gefällt das: