FPÖ auf Erfolgskurs

Die FPÖ könnte in der roten Hochburg Wien stärkste Partei werden. Die Themenlage ist wie gemacht für die FPÖ, genauso wie in Deutschland. In Österreich nutzen die Bürgerlichen ihre Chance, in Deutschland bekämpfen sie sich lieber gegenseitig und werden immer schwächer. Das ORF berichtet:

Meinungsforscher schließen es nicht aus, dass die FPÖ der SPÖ in Wien den ersten Platz abnimmt. Als Gründe nennen sie die Flüchtlingsdebatte und die „Schockstarre“ der Koalition im Bund. Im Oktober des vorigen Jahres war der erste Platz Heinz-Christian Straches und der FPÖ bei der Wien-Wahl am 11. Oktober „noch sehr sehr unwahrscheinlich“. Jetzt ist das „nicht mehr auszuschließen“, sagte Peter Hajek (Public Opinion Strategies). Für Thomas Hofer (H & P Public Affairs) ist das zwar „die unwahrscheinlichere Variante“, aber auch „nicht auszuschließen“. Denn, so Hajek, „die Themenlage ist wie gemacht für die FPÖ“. „Themenkonjunktur“ für die FPÖ nennt das Hofer – mit Blick auf die zähe Debatte über die Flüchtlingsunterbringung und die Griechenland-Hilfe. Auch die Arbeitslosigkeit sei ein wichtiges Thema – was den Regierungsparteien helfen könnte, weil ihnen hier mehr Lösungskapazität zugestanden wird. Aber „die FPÖ versteht es, auch das geschickt mit der Zuwanderung zu verknüpfen“.

  1. #1 von mike hammer am 28/07/2015 - 14:52

    in deutschland gibt es keine bürgerliche, die Afd ist mit vereinsmeiereien befasst
    und die C parteien sind immer noch in schockstarre!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 28/07/2015 - 15:18

    Flüchtlingskrise – Puls 4 Pro und Contra – HC Strache –

    Strache hat es sehr, sehr schwer gegen diese idiotischen Gutmenschen.
    Man beachte den Milchbubi am Anfang der Sendung, der ist ja sooo gut.

  3. #3 von Ralf Uhlemann am 28/07/2015 - 15:30

    ist Deutschland bekommt man so etwas wie die FPÖ nicht gebacken. Wir sind alle umkonditioniert, entnazifiziert und keimfrei. Die Österreicher gehören ja auch zu den Gewinnern des WWII und wir nicht. Wir hatten Hitler und die Ösis unseren Mozart 🙂

  4. #4 von mike hammer am 28/07/2015 - 16:50

    Ralf Uhlemann

    wie sagt der östereicher?

    bei uns hats dem schinkelgruber
    sein Adolf es nicht mal zum
    kunstmaler gebracht,
    bitteschöhn.

  5. #5 von Ralf Uhlemann am 28/07/2015 - 17:09

    Wenigstens sind uns wieder heilige Krieger erlaubt, auch wieder in schwarz:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamischer-staat-immer-mehr-deutsche-ziehen-nach-syrien-a-1045624.html

  6. #6 von Ralf Uhlemann am 28/07/2015 - 17:11

    #4 von mike hammer

    Ist der Schinkelgruber auch als arbeitsloser Postkartenmaler in der Männerunterkunft hängengeblieben?

  7. #7 von mike hammer am 28/07/2015 - 17:41

    #6 von Ralf Uhlemann

    es wird gemunkelt das diese
    unterkunft, das armenhaus, teils von juden
    finanziert wurde. der war ein richtiger versager,
    völlig lebensunfähig und dann kam
    deutschland, das damals wie
    heute die Penner aus
    aller welt hoch
    päppelt…

    wenn du z.b. aus dem ausland kommst und 20 Mill €
    investieren möchtest, bekommst du kaum
    ein visum von über 3 monaten.
    man ist gerade scharf auf
    muslimische ziegen
    diebe und esel
    schubser.
    ist voll angesagt, das, wirklich.

  8. #8 von Harald am 28/07/2015 - 17:47

    Onkel Adolf lebte ein Zeit lang in der Männerunterkunft,
    und dann hat er den zweiten Weltkrieg vom Zaun gebrochen.

    Wahr.

    Lügenpresse-Modus aus.

  9. #9 von Ralf Uhlemann am 28/07/2015 - 17:51

    „wenn du z.b. aus dem ausland kommst und 20 Mill €
    investieren möchtest, bekommst du kaum
    ein visum von über 3 monaten.“

    Das kann ich erklären. Wenn du 20 Mio. € investieren willst machst du Arbeit bei den Beamten in den Finanzämtern die eh schon überlastet sind. Wenn du Honks nach DE importierst schaffst du Arbeitsplätze in der Sozialindustrie und wir brauchen Arbeitsplätze.

  10. #10 von mike hammer am 28/07/2015 - 17:52

    #8 von Harald

    onkel?

  11. #11 von Harald am 28/07/2015 - 17:57

    Onkel Adolf.

    Der lebte in einem Männerwohnheim,
    danach hat er Krieg angefangen.

    Selbstverständlich war er das alleinige Monster,
    nicht Großindustrie,
    nicht…..
    nicht…..
    nicht…..
    ……

    Das macht die Sache einfacher.

  12. #12 von mike hammer am 28/07/2015 - 18:13

    #9 von Ralf Uhlemann

    ich bin schon eine weile in deutschland,
    verstehe auch denn sinn deiner worte aber ich
    verstehe den inhalt der sätze nich., ich habe es übrigens
    oft erlebt und kam so zu manchem deal, nur warum
    sich ein land so etwas leistet versteh ich nicht.

  13. #13 von mike hammer am 28/07/2015 - 18:16

    # Harald
    nö es war der kleine neidische wähler,
    der dann judenstückchen arisiert bekam und häuschen, großindustrie
    ist doch ein codewort für juden und die wurden vergast.

  14. #14 von mike hammer am 28/07/2015 - 18:18

    ich gönne den östereichern ihre FPÖ, dort ists schlimmer als hier, wien ist islamisch.

  15. #15 von Ralf Uhlemann am 28/07/2015 - 18:36

    #12 von mike hammer

    „nur warum sich ein land so etwas leistet versteh ich nicht“

    Kriegsauswirkungen vermutlich. Jeder will heute zu den Guten, Sozialen und Gerechten gehören.

  16. #16 von Harald am 28/07/2015 - 19:28

    #13 von mike hammer am 28/07/2015 – 18:16

    „nö es war der kleine neidische wähler,“

    Ja,
    da ist was dran,
    Pelzmäntelchen, Highlife, die Leichtigkeit des Seins auf der einen,
    Buckeln für ein paar Kröten,
    von dem kaum mehr übrig bleibt als sich am nächsten Tag wieder zum Buckeln
    begeben zu müssen (alles andere wäre auch „kontraprodukit“) auf der anderen Seite,,
    da kommt Neid auf.

    http://www.huffingtonpost.de/2014/06/08/hitler-unternehmen-nazi-vergangenheit_n_5432205.html

  17. #17 von Harald am 28/07/2015 - 19:36

    Buckeln für ein paar Kröten,
    von denen nicht soviel übrig blieb,
    um sich am nächsten Tag nicht wieder zum Buckeln begeben zu müssen
    (alles andere wäre auch “kontraproduktiv”)

    Übrigen soll ein jüdischer Professor Onkel Adolf beschieden haben,
    dass er als Maler völlig untalentiert sei.

    Wahr?
    …aaach du lieber Himmel….

  18. #18 von Harald am 28/07/2015 - 19:38

    Übrigens

  19. #19 von Ralf Uhlemann am 28/07/2015 - 19:38

    Bei Fromm haben sich erst die braunen und dann die roten Parteibonzen bedient.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Julius_Fromm

  20. #20 von Heimchen am Herd am 28/07/2015 - 19:45

    Also…Ihr kommt ja hier vom Hundertsten ins Tausendste. 😉

  21. #21 von mike hammer am 28/07/2015 - 20:03

    jedenfalls bin ich von der konsequentz des merkelschen schachzugs beeindruckt, wow.

  22. #22 von Harald am 28/07/2015 - 20:04

    Wenn’s euch packt, nehmt Fromms Act“

    …die kleine Packung für den mickrigen Geizkragen,
    die große für den potenten Mann von Welt.

    „1919 wurden täglich 150.000 „Frommser“ produziert“
    Na klar, in Berlin.

    In Österreich hätten sie „Fommizer“ geheißen.

    „Fromm experimentierte zusammen mit der I.G. Farben AG in Leverkusen an der Erfindung eines geeigneten synthetischen Gummis, um sich von dem knapper und teurer werdenden Naturkautschuk unabhängig zu machen. Gleichzeitig verbesserte Fromm die Gleitfähigkeit der Kondome und verhinderte durch Beigabe von Talkum, Glimmer und anderen Pulvern das bis dahin lästige Verkleben der zusammengerollten Kondome.“

    Jesses nee

    „Nach den Olympischen Spielen 1936 begann die antisemitische Zeitung Der Stürmer eine Hetzkampagne gegen Julius Fromm und andere jüdische Geschäftsleute. Im Verlauf der Kampagne musste Fromm erkennen, dass sein Verbleiben als Jude in Deutschland ohne Gefahr für Leib und Leben nicht möglich war. Er beauftragte seine Bank, die Reichs-Kredit-Gesellschaft AG, mit dem Verkauf seiner Firma, die einen Wert von etwa 8 Millionen Reichsmark (nach heutiger Kaufkraft etwa 120 Millionen Euro) hatte. Der Verkauf wurde aus politischen Gründen verschleppt, und Fromm sah sich gezwungen, den Kaufpreis um 50 % zu reduzieren. Schließlich lehnte das Reichswirtschaftsministerium den Verkauf an einen Käufer nach freier Wahl des Verkäufers ab, und das Frommsche Unternehmen wurde am 4. August 1938 im Rahmen der sogenannten Arisierung zum Spottpreis von 200.000 Schweizer Franken (118.000 Reichsmark) auf Geheiß von Hermann Göring an dessen Patentante Elisabeth Edle von Epenstein-Mauternburg zwangsverkauft. Göring erhielt für dieses Geschäft von der Baronin unter anderem die Burgen Veldenstein und Mauterndorf.[3] Julius Fromm konnte Deutschland nach dem Zwangsverkauf seines Unternehmens verlassen und emigrierte mit seiner Familie nach London, wo er 62-jährig, nur wenige Tage nach dem Kriegsende in Europa, verstarb.[4]“

  23. #23 von Harald am 28/07/2015 - 20:23

    „Mautenburg“

    Ganz so einfach ist die Sache nicht.

    „Im Jahr 1894 erwarb Hermann von Epenstein, ein Militärarzt aus Berlin, die Burg und rettete sie vor dem Verfall.[2]

    Epenstein war jüdischer Abstammung, hatte aber pikanterweise Hermann Göring als Patenkind, weshalb dieser und dessen elterliche Familie oft in Mauterndorf zu Gast waren, Hermanns Bruder Albert Göring wuchs in der Burg praktisch auf. Epensteins Witwe übertrug Hermann Göring die Burg. Die Übertragung führte im 20. Jahrhundert noch zu Rechtsproblemen, da Göring die erforderliche Eintragung im Grundbuch nie vornehmen ließ. Ende April 1945 wollte Hermann Göring noch „auf die Burg meiner Jugend“ fliehen, aus Angst vor einem Vordringen der Roten Armee entschied er sich jedoch für Schloss Fischhorn.“

    Schluss damit.

  24. #24 von Harald am 28/07/2015 - 20:29

    Burg Mautendorf

  25. #25 von mike hammer am 28/07/2015 - 20:29

    # Harald

    es gab viele fromms, der Käfer war auch nicht von Porsche, das wort volkswagen
    war teil dieser arisierung und Aspirin, die syntetisierung der askorbinsäure….
    soll man nun alles aufrechnen?

    deutschland ist gerade sehr in bei israelis, ergo macht merkel und co
    es total kaputt, wäre ja noch schöner!

  26. #26 von mike hammer am 28/07/2015 - 20:44

    gerade ist european macabi in berlin, darunter ein teil meiner familie, ich habe keine zeit.
    http://www.hauptstadtsport.tv/emg2015 . erwartet kein olymoianiveau,
    es ist mehr so ein hobby sport event.

  27. #27 von mike hammer am 28/07/2015 - 21:49

    # quotenschreiber

    Es verdichten sich Beweise das die Türkei mit ISIS zusammenarbeitet.
    Beim Komandounternehmen der USA gegen Islamisten sind zig Festplatten
    in ihre Hände gefallen die nachweisen das die Türkei über Ofizielle
    es der isis erlaubten Öl in und über die Türkei zu verkaufen,
    man redet von rohöl im wert von bis zu 4 mio $
    täglich……………..

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/198750#.Vbfavvntmko

  28. #28 von mike hammer am 28/07/2015 - 21:49

  29. #29 von drahdiwaberl am 28/07/2015 - 23:01

    könnt´s ihn haben den HC. wär ja nicht das erste mal dass so einer bei euch deutschen groß wird.

  30. #30 von Ralf Uhlemann am 29/07/2015 - 16:01

    #29 von drahdiwaberl

    Auch im Namen meiner Landsleute möchte ich dankend ablehnen. Einer ist absolut ausreichend.
    Bei der Hypo Alpe Adria wart’s nicht so großzügig.

%d Bloggern gefällt das: