Daheim in Dresden

Heute ist Pegida wieder daheim in Dresden, wo es die stärkste Beteiligung und kaum Störer gibt. Da die Russen nicht mehr übertragen, hoffen wir auf Bilder von Legida, die die letzten Veranstaltungen übertragen haben. Pegida gibt sich diese Woche auf Facebook selbstbewusst und verspricht, aus den von 30.000 auf 2.000 reduzierten Teilnehmern Hunderttausende zu machen.

IHR täuscht, IHR trickst, IHR lügt und verschleiert, aber es wird EUCH nichts nützen!
Bald werden hunderttausende Menschen in Dresden, Deutschland und ganz Europa auf die Straßen gehen, IHR wollt das anscheinend so, dann bekommt IHR es auch so, versprochen!

Schaun wir mal. Ein Liveticker ist online.

  1. #1 von Mike am 27/07/2015 - 18:08

    Bald werden hunderttausende…

    Naja, rein erdgeschichtlich ist 2020 ja „bald“…

  2. #2 von marc am 27/07/2015 - 18:19

    Gerade verbreitet sich die Nachricht, dass am Sonntagabend ca. 300 aufgebrachte und teilweise bewaffnete Anwohner gegen 20 Asylbewerber mobil gemacht haben. Es wird der Eindruck vermittelt, dass hier wieder mal böse deutsche Nazis am Werk waren.

    Nun konnte ich hier -> http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Ein-Facebook-Video-gegen-die-Eskalation;art218,1133219

    lesen, dass es im Vorfeld eine Auseinandersetzung mit Messerstecherei zwischen den Asyslbewerbern und einer türkischen Gruppe gab. Ein Türke wurde dabei wohl schwer verletzt.

  3. #3 von quotenschreiber am 27/07/2015 - 18:46

    Bewegte Bilder sehen wir (noch) nicht, es gibt er einen Liveticker. Besser als nix:
    http://www.epochtimes.de/Pegida-Demo-Dresden-Live-Ticker-vom-Altmarkt-heute-ab-1830-Uhr27072015-a1257505.html

  4. #4 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 19:19

    ++18:40 Uhr: In Dresden ist der Altmarkt voll. Es sind enorm viele Menschen da und noch weitere strömen aus den Seitenstraßen, doch es regnet aus Kübeln. Bisher wurden nur die organisatorischen Belehrungen vorgelesen.

    ++18:43 Uhr: Lutz Bachmann eröffnet die Kundgebung. Angesichts der Ereignisse der vergangenen Tage ermahnt er die Pegiden zur Gewaltlosigkeit.

    ++18:45 Uhr: „Pegida ist und bleibt friedlich. Das ist das Niveau auf das wir nicht runtergehen wollen.“

    EPOCH TIMES

  5. #5 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 19:20

    ++18:55 Uhr:Wegen technischer Probleme gibt es noch keinen Live-Stream. Updates aus Lutz Bachmanns Rede folgen!

    ++19:00 Uhr: Lutz Bachmann erklärt, dass die Route des Spaziergangs kurzfristig geändert wurde. Sie geht „zum Postplatz, zum Haus der Lügenpresse, zum Landtag und dann wieder hierher“, zurück auf dem Altmarkt. Bachmann fordert die Demonstranten auf, dort in einer angemessenen Lautstärke „Wir sind das Volk!“ zu rufen: So laut sie können. Die Demonstranten jubeln.

    EPOCH TIMES

  6. #6 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 19:21

    ++19:05 Uhr: Eine Chemnitzer Rednerin prangert die Bigotterie derjenigen smartphonebesitzenden „Flüchtlinge“ an, die vor laufenden Kameras erklären, wie schlimm es sei, dass ihre Frauen und Kinder noch im Krieg leben müssten. Sie nennt sie „junge allein reisende Männer, die hier herkommen um unsere Sozialsysteme auszuplündern“.

    „Kommen sie wirklich aus Gegenden wo Chaos, Hunger und Not herrschen“, fragt sie, oder „sieht dieses Chaos ganz anders aus, als man uns weiß macht?“

    „Ich bin Mutter von vier Kindern, ich würde niemals flüchten ohne meine Kinder.“

    EPOCH TIMES

  7. #7 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 19:28

    ++19:10 Uhr: Der Spaziergang ist eröffnet. Wegen technischer Probleme wurde er
    vorgezogen. Nach dem Demonstrationszug zum Landtag wird es weitere Reden geben.

    EPOCH TIMES

  8. #8 von Mike am 27/07/2015 - 19:31

    Zum Landtag geht’s auch? Na immerhin.

    Aber ist dort um die Uhrzeit noch jemand drin?

  9. #9 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 19:46

    Updates aus Lutz Bachmanns Rede:

    Bachmann über Bischof Bohl:

    Bachmann erwähnt den 180­Grad­Schwenk von Landesbischof Jochen Bischof Bohl, der
    noch vor 6 Monaten bei Dresdener PEGIDA­Demos das Licht ausgemacht hat: Auf
    einmal rede er von Differenzierung bei den Asylanten und davon, dass man zwischen
    Kriegsflüchtlingen und Menschen aus Balkanstaaten unterscheiden müsse, deren
    Asylanträge praktisch ohne Erfolgsaussicht seien. Die Probleme des Balkans könnten
    nicht gelöst werden, in dem die Balkanbürger alle nach Deutschland kämen, habe Bohl
    nun gesagt. Lutz Bachmann dazu: „Bravo, Herr Bohl, das hat Pegida schon seit Monaten
    gesagt.“ Einerseits lobt Bachmann den Schwenk des Bischofs, andererseits kritisiert er,
    dass dieser wohl nur die Notbremse ziehe angesichts steigender Kirchenaustritte. Bohl
    habe „seine eigenen Schäfchen für die Islamisierung“ verraten.

    EPOCH TIMES

  10. #10 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 19:58

    Updates aus Lutz Bachmanns Rede:

    Er geht auch auf Horst Seehofers neue Ideen zur Asylpolitik ein:

    Seehofer sage aktuell genau das gleiche, was Pegida seit 9 Monaten fordere, so
    Bachmann, dass nämlich „zwischen Flüchtlingen mit Schutzbedürftigkeit und solchen
    ohne Bleibeaussicht unterschieden werden“ müsse.
    Allerdings meint Bachmann, dass solche Aussagen der Politik mit Vorsicht zu genießen
    seien und vielleicht nur Aktionismus sein könnten, der dem Volk suggerieren solle, dass
    an einer Lösung der Probleme gearbeitet werde.
    Bachmann erwähnt den Widerstand eines bayerischen SPD­Landrates, der ankündigte,
    sollten weiterhin unkontrolliert Flüchtlinge in seinen Landkreis gekarrt werden, steckt er
    sie in einen Bus und fährt sie zum Bayerischen Landtag.

    EPOCH TIMES

  11. #11 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 20:08

    Updates aus Lutz Bachmanns Rede:

    Bachmann fordert: „Mitgliedstaaten des Europarates als sichere Drittstaaten
    einstufen“

    Auch erwähnte Bachmann, dass die Präsidentin des baden­württembergischen Städtetags,
    Barbara Bosch sich dafür ausgesprochen hat, Flüchtlinge je nach Bleibeperspektive
    getrennt unterzubringen. Es kämen Flüchtlinge von den Landeserstaufnahmestellen in die
    Kommunen, die „ganz offensichtlich und erwartbar“ nicht bleiben würden. Sie bezog sich

    dabei vor allem auf Flüchtlinge vom Westbalkan und aus dem Kosovo und meinte, dass
    Albanien, Kosovo und Montenegro zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden müssten.

    „Pegida fordert nicht nur das“, ergänzte Bachmann, „auch Tunesien, Marokko und
    Algerien müssten als sicher eingestuft werden, sowie alle 47 Mitgliedstaaten des
    Europarates“.Bei Staaten, die an so etwas wichtigem wie der Europäische
    Menschenrechtskommission mitarbeiten dürften, müsste es doch eigentlich klar sein, dass
    in ihnen Menschenrechte gewahrt würden und man von dort nicht zu flüchten brauche.

    EPOCH TIMES

  12. #12 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 20:15

    ++20:05 Uhr: Der Spaziergang in Dresden läuft noch. Der Live­Stream funktioniert
    immer noch nicht. Wir haben jetzt alle Updates aus Lutz Bachmanns Rede, siehe
    unten!

    EPOCH TIMES

    Wer da wohl den Stecker gezogen hat??

  13. #13 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 20:24

    ++20:15 Uhr: Es gibt neues zum sächsischen Pegida­Volksbegehren gegen den
    Rundfunkbeitrag (vormals GEZ): Die Unterschriftenlisten für den Pegida­Volksantrag
    zum Austritt aus dem Rundfunkstaatsvertrag sind „im Druck, anwaltlich und notariell
    geprüft und werden kommenden Montag erstmals bei der nächsten Legida­Demonstration
    in Leipzig verteilt“, kündigte Bachmann an.

    ++20:20 Uhr: Es geht weiter. Der erste Redner nach der Pause ist Hans. Wegen
    starkem sächsisch und schlechtem Ton ist er sehr schwer zu verstehen.

    EPOCH TIMES

  14. #14 von quotenschreiber am 27/07/2015 - 20:39

    Gibt heute keinen Livestream wegen technischer Probleme, heißt es

  15. #15 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 20:44

    #14 von quotenschreiber

    „Gibt heute keinen Livestream wegen technischer Probleme, heißt es“

    Wer’s glaubt, wird selig! 😉

  16. #16 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 20:47

    ++20:35 Uhr: Die Veranstaltung ist beendet. Updates folgen noch! +++

    ++20:33 Uhr: Die Pegiden singen die Nationalhymne. Die Veranstaltung geht mit
    Taschenlampen­Ritual ihrem Ende entgegen. „Pegida ist gekommen um zu bleiben und
    geblieben um zu siegen“, sagt Lutz Bachmann, der die Demonstranten auffordert, am
    nächsten Montag auf den Richard Wagner­Platz in Leipzig zu kommen.

    ++20:30 Uhr: Siegried Daebritz hält noch eine kurze Rede. Updates folgen!

    EPOCH TIMES

  17. #17 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 21:01

  18. #18 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 21:02

  19. #19 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 21:04

    UPDATE:

    Es gibt wie immer keine offiziellen Einschätzungen zu den Teilnehmerzahlen, doch eines
    ist sicher, es waren eindeutig viel mehr als die geschätzten 3.000 Demonstranten von vor
    zwei Wochen. Der Altmarkt war voll und der Demonstrations­Zug rund einen Kilometer
    lang. Laut den Ordnern von Pegida hatten die ersten Pegiden das Haus der Sächsischen
    Zeitung in der Ostra­Allee erreicht, als die letzten den Altmarkt verlassen und auf die
    Wilsdrufferstraße eingebogen waren. Bei Google­Maps ist dies eine Strecke von 1,2
    Kilometern.

    EPOCH TIMES

  20. #20 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 21:19

    AUFRUF VON TATJANA FESTERLING:

    So, jetzt mal was aus dem berühmten Nähkästchen – gerichtet an alle kleinen, wackeren, patriotischen Bürgerbewegungen in Deutschland, die sich von großen Sprüchen haben verführen lassen und sich der einen oder anderen übergeordneten Organisation anschließen woll(t)en. Und leider angestachelt durch gezielt platzierte Falschinformationen anschließend auf die angeblichen „Diktatoren“ aus Dresden schimpfen und damit für Verwirrung bei den Menschen und unsägliche Spaltungsdiskussionen sorgen.

    Die Aussagen von Jörg Hoyer sind jedoch auch für all diejenigen in Deutschland interessant, die meinen, eine große Widerstands- und Freiheitsbewegung wie PEGIDA baut man mal so eben ganz locker nebenbei auf. Wir, aber vor allem Lutz Bachmann als Frontmann von PEGIDA, haben ständig mit persönlichen Angriffen, Unterwanderungs- und Spaltungsversuchen zu tun. Egal wie heftig wir dafür leider auch aus den Reihen der Patrioten attackiert werden, unser Ziel ist und bleibt es, das wichtige PEGIDA Mutterschiff in Dresden stabil und auf Kurs zu halten.

    Das führt dazu, dass wir manchmal von außen nicht oder nur schwer nachvollziehbare Entscheidungen treffen mussten und müssen, die dann anschließend bei den einzelnen Bewegungen, aber auch in der Öffentlichkeit zu einem teilweise negativen Bild über das Orga-Team Dresden führen.

    Vielleicht wird dem einen oder anderen klar, wohin die Reise der „Beiboote“ führen sollte – ins Chaos, in die Zerstrittenheit, in die Zersplitterung, in die Selbstbeschäftigung, in die Unwirksamkeit. Wir laden jeden aufrichtigen, ehrlichen und sich der Sache verpflichtenden Patrioten ein, sich an PEGIDA zu orientieren und zu kooperieren und nicht den Lockrufen einzelner, egogetriebener Spalter zu folgen.

    Nur wo PEGIDA draufsteht, ist auch PEGIDA drin – die einzige seriöse Volksbewegung und die vermutlich letzte friedliche Chance, von Dresden ausgehend, mit den streitbaren, rebellischen Sachsen, in unserem Land für die dringend nötige Veränderung zu sorgen.

  21. #21 von quotenschreiber am 27/07/2015 - 22:25

    Für Dresden ist das zweifellos ein Erfolgsrezept. Aber anderswo funktioniert es eben nicht.

  22. #22 von olli am 27/07/2015 - 22:35

    Denmark: Syrian refugees harasing girls: “They follow after us, when we go home. It’s really scary.”

    http://10news.dk/?p=1488

  23. #23 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 22:41

    #21 von quotenschreiber

    „Für Dresden ist das zweifellos ein Erfolgsrezept. Aber anderswo funktioniert es eben nicht.“

    Und woran liegt das wohl??

  24. #24 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 22:50

    Pegida Dresden 27.07.15,Pegida vorm Landtag,Auf zur Revolution

    Laut Schätzung eines Teilnehmers, waren heute ca. 8.000 Menschen bei Pegida Dresden.

    Respekt!

  25. #25 von quotenschreiber am 27/07/2015 - 23:08

    Weiß nicht woran das liegt. Im Westen ist die Mentalität ganz anders, aber es funktioniert ja auch in Sachsen nirgendwo sonst.

  26. #26 von Langsax am 27/07/2015 - 23:12

    Man sollte, so glaube ich, hier mal genau hinhören:

    Ansonsten: Habe heute die Teilnehmerzahl beim Spaziergang geschätzt (hochgerechnet) und bin auf ~7.000 bis 8.000 Teilnehmer gekommen.

  27. #27 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 23:31

    #25 von quotenschreiber

    „Weiß nicht woran das liegt. Im Westen ist die Mentalität ganz anders, aber es funktioniert ja auch in Sachsen nirgendwo sonst.“

    Ich denke, hier im Westen sind die Leute ganz einfach zu feige und zu träge, um auf die Straße
    zu gehen. Keiner will was riskieren, sollen doch die aus dem Osten für uns die Kohle aus
    dem Feuer holen, sagen sie sich.

  28. #28 von Heimchen am Herd am 27/07/2015 - 23:53

    So…Feierabend….alles wird gut, nicht verzagen!

    Gute Nacht… 😉

  29. #29 von quotenschreiber am 28/07/2015 - 12:15

    #26 von Langsax am 27/07/2015 – 23:12

    Sehr interessant und entspricht auch meinem Gefühl bei Legida. Die Drohungen und „geheimen Netzwerke“ schaden allerdings der Seriosität. Bei der Geschichte muss ich auch ein wenig an die AfD denken….

  30. #30 von Heimchen am Herd am 28/07/2015 - 13:05

    Ronny Ullmann ACHTUNG! Diese Seite Neues Deutsches Forum ist ein FAKE! Diese Seite wird von jemand betrieben der bei der Stasi war!
    2 Std.

    https://www.facebook.com/ndf2015/timeline?ref=page_internal

    Wen kann man überhaupt noch glauben??

    Ich bin da sehr, sehr misstrauisch und denke mir meinen Teil!

  31. #31 von quotenschreiber am 28/07/2015 - 13:24

    Wen kann man überhaupt noch glauben??

    Natürlich QQ 😉

  32. #32 von Heimchen am Herd am 28/07/2015 - 13:39

    #31 von quotenschreiber

    „Natürlich QQ 😉 “

    Natürlich… 😉