IHRE MEINUNG INTERESSIERT (49)

  1. #1 von quotenschreiber am 04/06/2015 - 16:35

    Neu!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 04/06/2015 - 18:02

    EIN BLICK NACH INNEN. DAS JÜDISCH-MUSLIMISCHE SELBSTVERSTÄNDNIS

    …Es ist vier Uhr morgens. Ich stehe am Fenster. Ich bin mitten in der Nacht aufgewacht und mache mir einen Tee. Gleich werde ich wieder ins Bett gehen. Das Fenster ist leicht geöffnet, draußen ist es ruhig, alles schläft, das Dunkel wird gleichmäßig von den Lampen der Karavans, der Schnellstraße und dem nahgelegenen Städtchen Efrat aufgehellt. Hinter der Lichtgrenze – tiefschwarze Nacht.

    Und plötzlich ist es da. Ein Schall rollt langsam heran, von den Bergen, und erhebt sich in die Luft; eine Stimme, der von überall her gleichzeitig zu kommen scheint. Der Schall spaltet sich auf in verschiedene Töne, die ihn mittragen, und auf verschiedener Höhe sich zusammenfinden in eine mächtige Stimme, die sich wie eine Welle über die Umgebung auszubreiten scheint. Sie kommt näher, nimmt zu und wird dann geringer, und während eine Melodie, die sich entfernt aufzusteigen wähnt, einen nur ihr bekannten Höhepunkt erreicht hat und wieder abklingt, stärkt sie ein aufwallendes Echo, das ihr folgt und sie nicht verschwinden lässt. Und hinter diesem noch eines, und noch eines.

    Weiterlesen bei Chaya!

    .http://diesiedlerin.net/2015/06/03/ein-blick-nach-innen-das-judisch-muslimische-selbstverstandnis/comment-page-1/#comment-516

    Wow….was für Gedanken!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 04/06/2015 - 18:08

    Pete Namlook & Klaus Schulze — Set the Controls for the Heart of the Mother

    Was für eine herrliche Musik…

  4. #4 von Heimchen am Herd am 05/06/2015 - 12:27

    3000 unerlaubte Personen! So kriminell ist Deutschlands Grenzverkehr

    Anfang Juni findet auf Schloss Elmau in Bayern der G7-Gipfel statt. Spätestens dann ist die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen eine Hochsicherheitszone. Die Vorbereitungen des Innenministeriums laufen auf Hochtouren, denn die Polizei rechnet mit einer Gewalteskalation.

    Die verschärften Grenzkontrollen zum Schutz des G-7-Gipfels in Elmau führen zu zahlreichen Treffern der Beamten. Ein Sprecher der Bundespolizei sagte zu FOCUS Online, dass allein in der Zuständigkeit der Bundespolizeidirektion München bis Freitagmorgen 63.300 Kontrollen durchgeführt worden seien. Dabei wurden in der Region zwischen Lindau und Rosenheim 3000 unerlaubte Personen festgestellt.

    Bei den Fällen handelt es sich um Verstöße gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz sowie um Personen, die ohne Reisedokumente oder Visa nach Deutschland einreisen wollten.
    „Der Schwerpunkt der Kontrollen liegt in Süddeutschland“, hieß es bei der Bundespolizei. 230 Menschen wurde die Einreise verweigert. Bei ihnen handelt es sich beispielsweise um Flüchtlinge, die keinen Asylantrag gestellt haben.
    Die Bundespolizei kündigt einen weiteren massiven Anstieg der Kontrollen an. „Das Haupteinreiseverhalten geht erst heute richtig los“, sagte der Bundespolizeisprecher zu FOCUS Online. Dazu komme noch der Rückreiseverkehr aus dem Urlaub, da an diesem Wochenende die Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg enden.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/g7-gipfel-elmau/g7-gipfel-im-news-ticker-gegen-ttip-zehntausende-demonstrieren-in-muenchen_id_4729276.html

    Also…wenn DAS kein Grund ist, die Grenzkontrollen wieder einzuführen, dann weiß ich es nicht!

  5. #5 von Aman am 05/06/2015 - 14:56

    @ QQ

    Ich weiß nicht woran das liegt aber der QQ feed hängt bei mir hinterher.
    Die Kommentare werden in meinem RSS-reader (feedly) nicht Zeitnah angezeigt,

  6. #6 von Aman am 05/06/2015 - 14:59

    Mein letzer post liegt schon eine Std zurück und wird nicht angezeigt.
    Bei PI liegt die differenz bei ein paar min.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 06/06/2015 - 18:52

    Einblick in eine deutsche Stadtverwaltung: „Ja gut, dann bin ich eben ein Nazi!“

    Guten Morgen allen Foristen,

    zur Zeit weile ich, da eine OP ansteht, in Deutschland.

    Und hatte die Tage ein sehr interessantes Gespräch mit einem in der Hierarchie mittig angesiedelten Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Da hier auch der „Genosse mitliest“, nenne ich weder die Stadt noch die Abteilung, aber soviel: über eine halbe Million Einwohner und es ging um Grund und Boden.

    Nach dem Pflichtteil kam die Kür. Und die hat mich aus den Latschen gekippt. Auf das Stichwort „Zuzug“ platzte dem Mitarbeiter der Kragen und es kamen (sinngemäß) folgende Aussagen:

    Wir leben wieder in der DDR und schlimmer, was die Doktrin betrifft. Die angeblich freiwillige Teilnahme an Gegendemos zur PEGIDA sind wie früher die verordneten Jubelparaden zum Geburtstag der DDR, zu Honeckers Geburtstag, zum 1. Mai. Wehe Du gehst nicht – dann hast Du Besuch.

    Die Hälfte ca. der städtischen Mitarbeiter hat die Nase gestrichen voll, viele machen das Spiel nicht mehr mit und legen nach und nach den Maulkorb ab.

    Weiterlesen hier: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=356671

    Es brodelt und kocht, es wird bald überkochen! Endlich!

  8. #8 von quotenschreiber am 06/06/2015 - 21:31

    Wieder raketenangriff von Gaza auf Israel.

  9. #9 von quotenschreiber am 06/06/2015 - 21:34

    #5 von Aman am 05/06/2015 – 14:56
    @ QQ

    Ich weiß nicht woran das liegt aber der QQ feed hängt bei mir hinterher.
    Die Kommentare werden in meinem RSS-reader (feedly) nicht Zeitnah angezeigt,

    Wir haben von der Technik weder Ahnung noch Einfluss darauf – sind nur Gast bei WordPress.

  10. #10 von Heimchen am Herd am 06/06/2015 - 21:51

    „Wir haben von der Technik weder Ahnung noch Einfluss darauf – sind nur Gast bei WordPress.“

    Dann geht es Euch wir mir. 😉

    Ich habe aber keinerlei Schwierigkeiten QQ zu erreichen, WordPress mag mich! 😉

  11. #11 von Heimchen am Herd am 06/06/2015 - 22:13

    “Foto der Woche: ein böser israelischer Soldat”

    ein israelischer Soldat teilt sein Essen mit einem arabischen Jungen.

    https://heplev.wordpress.com/2015/06/06/foto-der-woche-die-bosen-israelischen-soldaten/

    Und vor lauter Empörung haben sie jetzt Raketen auf Israel abgeschossen!

  12. #12 von mike hammer am 06/06/2015 - 22:16

    raketen auf die israelische großstadt
    Aschkelon. die MSM werden auf
    den gegenschlag warten
    um wieder zu
    melden.

    israel greift gasa an

    nach raketenbeschuß extremistisch
    mutmaßlicher von israel beschoß israel
    nen sandhaufen…..

    wo juden sich wehren ist es ANGRIFF
    im neusprech!

  13. #13 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer am 06/06/2015 - 22:38

    “ Natürlich glauben wir, daß das einzige Volk der Erde, dem es niemals erlaubt werden sollte das Recht auf Selbstverteidigung auszuüben, die Juden sind.

    Juden sollten die Aggressionen gegen sich nur durch Kapitulation lösen, nie durch Selbstverteidigung.
    Aber das heißt nicht, daß wir irgendetwas gegen Juden an sich haben.“
    *Dr. Stehen Plaut
    ———————–

    Und genau so mike , nur in etwas abgewandelter Form, werden die MSN es umwandeln und Israel als den Aggressor darstellen.

  14. #14 von Heimchen am Herd am 06/06/2015 - 22:47

    Ägypten streicht radikalislamische Hamas von der Terrorliste

    Ägypten hat die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas von seiner Terrorliste gestrichen. Ein Berufungsgericht kippte am Samstag nach einem entsprechenden Antrag der Regierung eine Justizentscheidung vom Februar, mit der die Hamas als „Terrororganisation“ eingestuft worden war.

    Ein Justizvertreter sagte der Nachrichtenagentur AFP zur Begründung, das damals tätige Gericht sei „für diese Fälle nicht zuständig“ gewesen.
    Hamas stand erst seit Februar auf ägyptischer Terrorliste
    Nach der Entscheidung vom Februar wurden die Aktivitäten der Hamas, die den Gazastreifen kontrolliert, in Ägypten verboten. Zudem wurde das Vermögen der Organisation eingefroren. Grund für das Urteil war der Vorwurf, die Hamas nutze geheime Tunnel für den Waffenschmuggel nach Ägypten.

    Der Hamas wurde außerdem vorgeworfen, in Anschläge auf dem Sinai verwickelt zu sein. Ende Januar hatte die ägyptische Justiz bereits die Essedin-al-Kassam-Brigaden, den militärischen Arm der Hamas, als „terroristische“ Bewegung eingestuft.

    http://www.focus.de/politik/ausland/berufungsgericht-kippt-urteil-aegypten-streicht-radikalislamische-hamas-von-der-terrorliste_id_4732493.html

    Richtig so, die Hamas ist ein Wohltätigkeitsverein, oder??

  15. #15 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer am 06/06/2015 - 22:57

    Ob al Sissi sich an Gerichtsentscheidungen hält ist fraglich.
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf das seine Militärs den Mordbuben der Hamas ab und an noch einen Mehrtürer abnehmen und zur 72 jährigen Jungfrau befördern.
    Zwar mag ich die Ägypter nicht unbedingt, aber wer den Mordbrennern der Hamas das radikale Maul stopft, hat nen Punkt verdient. 🙂

  16. #16 von Heimchen am Herd am 06/06/2015 - 23:04

    #15 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer

    „Zwar mag ich die Ägypter nicht unbedingt, aber wer den Mordbrennern der Hamas das radikale Maul stopft, hat nen Punkt verdient. 🙂 “

    😉

  17. #17 von Heimchen am Herd am 06/06/2015 - 23:10

    Die Religion des Friedens und der Toleranz auf dem Ölberg in Jerusalem

    Fotos auf Rotter.net (4. Juni 2015) – wie Juden immer wieder die Friedhöfe auf dem Ölberg vorfinden (nur eine kleine Auswahl):

    https://heplev.wordpress.com/2015/06/06/die-religion-des-friedens-und-der-toleranz-auf-dem-olberg-in-jerusalem/

    Einfach unglaublich, mir fehlen die Worte ob dieser barbarischen Taten!

    Sie haben weder vor den Lebenden noch vor den Toten Respekt.

    Sind das noch Menschen??

  18. #18 von Heimchen am Herd am 06/06/2015 - 23:30

    So…genug für heute,

    ich versuche mal zu schlafen, die Frösche im Teich geben ein Nachtkonzert, sie halten
    sich nicht an die Ruhezeiten.

    https://www.youtube.com/watch?v=NhqzDqkIF-M .

    Gute Nacht… 😉

  19. #19 von mike hammer am 06/06/2015 - 23:46

    #13 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer

    erstaunlich wen du so kennst steven plaut, das ist doch der dessen
    entschudigungsbrief bei erdoghan schnappatmung auslöste,
    wo er die besatzung zyperns kritisierte, die
    rückgabe konstantinopels
    an griechenland
    forderte und
    sich entschuldigte für die IDF so wenige auf der Mavi Marmara
    getötet zu haben…..

    du must in RL ein interessanter mensch sein. N8 😉

  20. #20 von Heimchen am Herd am 07/06/2015 - 16:36

    LIVETICKER: SO LÄUFT DER WAHLSONNTAG IN DRESDEN
    Dresden – Wer wird Dresdens neuer Oberbürgermeister oder -meisterin? 436.500 Wahlberechtigte sind heute aufgerufen, diese Frage an den Wahlurnen in 360 Wahllokalen zu beantworten. Bis 18 Uhr sind sie geöffnet. MOPO24 berichtet im LIVETICKER vom Wahltag – und am Abend von den Ergebnissen.

    16:26 Uhr: OB-Kandidatin Tatjana Festerling, Lutz Bachmann und einige PEGIDA-Sympathisanten sind im Rathaus eingetroffen, um die Zulässigkeit der Wahlbriefe zu überprüfen. Die Briefwahlunterlagen verteilen sich auf 85 Räume, da gibt es viel zu tun.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/wahl-oberbuergermeister-dresden-liveticker-7636

  21. #21 von mike hammer am 07/06/2015 - 17:17

    gerüchte das Katar seine fußball WM verliert kursieren.
    klaudia rot will frauenquote bei der fifa.

  22. #22 von mike hammer am 07/06/2015 - 22:40

    Erdowahns AKP verliert wohl
    die Absolute Merheit im Parlament.
    Nach 12 Jahren bröckelt der lack
    der Islamisten, die Kurden
    ziehen mit 12 Sitzen
    ins Parlament.
    Interessant.

  23. #23 von quotenschreiber am 07/06/2015 - 23:05

    Die haben den ganzen Islamistenabschaum nach Deutschland abgeschoben.Deswegen macht der Führer auch hier immer seine Wahlkampfauftritte.

  24. #24 von mike hammer am 07/06/2015 - 23:28

    #23 von quotenschreiber

    weitere 500.000 sollen in lybien auf den großen sprung warten
    und ISIS ruft zum jihad in Kosovo und Bosnien auf,
    da ist kein Israel dazwischen, das sind
    nur paar fahrstunden von hier.
    sie beeilen sich, man
    fürchtet 2017.

    ist zum mäusemelken!

  25. #25 von mike hammer am 07/06/2015 - 23:47

    US-Finanzminister bei rede vor juden ausgebuht.
    jakob lew ist selbst einer von uns.
    die linken demokraten
    verlieren scheinbar die immer demokratisch wählenden juden.

  26. #26 von mike hammer am 08/06/2015 - 20:36

    News aus dem Homoversum, oder Angriff der [g]-Schenderisten.

    es kommen millionen von jungen islam männern nach europa
    und brauchen frauen!
    nun gibt es hier nur ca. so viele
    junge frauen wie es junge männer gibt.
    die jungen männer hier wurden gewaltferei erzogen,
    großteils und als einzelkinder. der islamsiedler kommt selbstverständlich
    als krieger erzogen, der nicht einzeln sondern in stämmen auftritt
    und für den reviere, frauen, machotum zur
    existenz gehören, bereit dafür zu
    morden, zu verletzen auf
    gesetze zu pfeifen.
    tribealism!

    der siedler ist durch religion, kultur, brüder, cousins und ehre
    gehalten sich eine frau zu zulegen, sie „aufzupusten“ (zitat)
    und so in wenigen jahren ein ehrbarer patriarch zu sein.
    dazu ist jedes mittel recht und nichs verboten
    so lange die auserkohrene 12 jahre ist.

    was bleibt dem europäer?
    verschrocken von der gewaltbereitschaft
    und bedroht von einem immer in überzahl auftretenden mob?

    mein jüngster mit
    seinen mitschülern wurde letztens befragt ob er sich als homo oder
    hetro sieht, in der reihenfolge, nachgefragt wurde ob er es sich
    vorstellen kann homo zu sein, ob nicht gesellschaftliche
    zwänge ihn zum hetro machen und er lieber
    homo wäre…… wozu?
    warum in einer
    staats schule, wo ist das interesse?
    ist es dem staat nicht genem das die autochtonen
    die homo richtung probieren, den siedlern ist sie ein gräul und
    schiebt der staat damit streit um frauen und soziale unruhen hinaus?

    meiner ist ja ein mighru, aber ihm ist aufgefallen das
    bei ihm und 2 türken in der klasse nicht
    gebohrt wurde, die deutschen
    und russlandeutschen
    wurden geradezu
    vom befrager
    bedrängt.

    was ist nun mit einem in die pubertät stolpernden 13-14
    jährigen, der mädchen immer noch dooooof findet
    und die 13-14 jährigen mädels nicht so
    toll findet, weil sie in dem alter oft
    aussehen wie jungs mit rock
    und langen haaren.

    was kommt als nächstes, probegeschwuchtel als pflichtfach?

    mit nem schwulen lover kannst du zum sport, schoppen wo es dir gefällt,
    gemeinsame hobbys betreiben, du mußt ihn nicht vor islamis schützen
    wenn er denen aus dem weg geht, man muß nur auf titten und
    mumu verzichten, nun sollen sie auch noch ehelichen
    was nicht geht ohne mann und frau.

    sicher spinne ich und alles ist zufall, aber als wirt kenne ich sehr viele leute
    und es fällt geradezu auf was in deutschland pasiert.

    ali schnappt sich christine und christian geht mit karl weil herrmann
    erstochen wurde als er aischa gesagt hat das sie lieb findet!

    dann wills keiner gewusst haben, wie die grünen
    halbtags pädarastenkindergärten
    und pflegeväter?

    es stinkt!

  27. #27 von Heimchen am Herd am 08/06/2015 - 20:46

    HETZKAMPAGNE GEGEN SCHWANGERE JESSICA!

    Chemnitz – Jessica Böhnkes (19) Geschichte verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Während die Chemnitzerin in wenigen Wochen ihr Kind erwartet, wurde ihr Freund und Kindsvater Elkamel (32) völlig unerwartet abgeschoben. Im Netz läuft nun eine widerliche Hetzkampagne gegen die Abiturientin.

    „Ich habe Angst. Das kann ich auch nicht ausblenden“, sagt die 19-Jährige mit zittriger Stimme. Verängstigt wird sie von üblen Kommentaren auf der ausländerfeindlichen Website Netzplanet und deren Facebook-Seite.

    Die Initiatoren der Seite, die erschreckenderweise immer mehr Zuspruch erfährt, haben das Drama um die Abschiebung des Tunesiers aufgegriffen.

    Dutzendfach wurde kommentiert, gehetzt, sich lustig gemacht und Jessica Böhnke massiv beleidigt.

    Jessica (19) und Marina Böhnke (54) haben Angst. Erst wurde der Freund der schwangeren Schülerin abgeschoben, jetzt wird gegen sie übel im Netz gehetzt.

    „Die haben sogar Fotos von mir hochgeladen. So bin ich für jeden erkennbar. Ich bin völlig verunsichert. Das belastet mich jetzt zusätzlich“, so die Chemnitzerin, die weiterhin keinen Kontakt zu ihrem nach Italien abgeschobenen Freund hat.

    Auch ihre Mutter Marina (54) macht sich Sorgen, ist entsetzt, welcher Hass ihrer Tochter entgegenschlägt: „Selbst Mitschüler haben auf diesen Seiten im Internet in die rechte Ecke kommentiert.

    Ich kann meine Tochter jetzt nicht auf Schritt und Tritt begleiten, um sie zu beschützen. Als Mutter tut so etwas weh.“ Böhnkes wollen nun die Polizei einschalten, hoffen auf Hilfe.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/chemnitz-hetze-jessica-schwangere-abschiebung-7649

    Was für eine dumme Gans!

  28. #29 von mike hammer am 08/06/2015 - 20:53

  29. #30 von Heimchen am Herd am 08/06/2015 - 20:54

    „Die haben sogar Fotos von mir hochgeladen. So bin ich für jeden erkennbar.“

    Und jetzt können Dich Millionen in der MOPO sehen, Du dumme Gans!

    Und die geht aufs Gymnasium??

  30. #31 von mike hammer am 08/06/2015 - 20:57

  31. #32 von mike hammer am 08/06/2015 - 20:59

  32. #33 von Heimchen am Herd am 08/06/2015 - 21:00

    Reiß Dich mal zusammen…Spammer!

  33. #34 von mike hammer am 09/06/2015 - 00:00

    Judenhatz in Amsterdam

    die art ist europäisch, bezahlt hat europa, genehmigen tuts europa………
    hinter jedem arabischen terror mörder, hier und anderswo
    steht europa die ihn indoktriniert, finanziert,
    motiviert und hoch päppelt.

  34. #35 von mike hammer am 09/06/2015 - 00:00

  35. #36 von mike hammer am 09/06/2015 - 00:00

  36. #37 von mike hammer am 09/06/2015 - 00:01

  37. #38 von mike hammer am 09/06/2015 - 00:02

    was für ne jugend zieht die EUSSR auf, hitlerjugend?

  38. #39 von mike hammer am 09/06/2015 - 00:03

  39. #40 von mike hammer am 09/06/2015 - 00:19

    und um die nerven zu beruhigen

    Mike Hammer proudly presents

    Jeeeeeeery Miiiiiiiikulek

    schneller als sein schatten!

  40. #41 von Aman am 09/06/2015 - 00:48

    #40 von mike hammer

    Allah die Waldfee
    Wie heißt das ding bei 0:17 sieht aus wie ne SCAR auf Anabolika :mrgreen:
    Dürfte wohl sowas sein aber als CQB Version?
    http://www.rndrifles.com/firearms/rnd-3000/

  41. #42 von Aman am 09/06/2015 - 00:53

    :mrgreen:

  42. #43 von mike hammer am 09/06/2015 - 07:41

    EU-Nazis besorgt um Millionen die sie zum bau eines Illegal
    gebauten „Dorfes“ in JUDEA,

    Stupid German Seuerzahler Geld!

  43. #44 von mike hammer am 09/06/2015 - 07:47

    wie viele DOLCHSTÖSSE finanziert die EU noch?

    NIE IN DEN MSM
    junge frau in israel von araber angegriffen, mit schraubenzieher im rücken.

    antisemitenMSM schweigen!

  44. #45 von Heimchen am Herd am 09/06/2015 - 10:00

    Na, Spammer….das hat Dir wohl den Rest gegeben, oder??

    Deshalb treibst Du Dich jetzt hier rum und bist von Deinem Schwulettenblog geflüchtet!

    Hahahahaha….. 😆 😆

  45. #46 von Heimchen am Herd am 09/06/2015 - 10:10

    Lionel Richie – Easy (Live symphonica in Rosso)

    Das Lied macht gute Laune….. 🙂

  46. #47 von Heimchen am Herd am 09/06/2015 - 22:00

    War das schön…einfach nur im Garten arbeiten und das Leben genießen!

    Das Leben kann so schön sein… 😉

  47. #48 von Heimchen am Herd am 10/06/2015 - 20:43

    DFB-Elf ist jetzt „Die Mannschaft“Logo, Bus, neuer Name:

    Das verändert sich alles beim Weltmeister

    In Köln läuft die Vorbereitung auf die letzten beiden Länderspiele der Saison. Es ist eine ganz spezielle Herausforderung für Kapitän Schweinsteiger und seine Kollegen. Zunächst aber standen einige Marketing-Termine auf dem Weltmeister-Programm.

    Mit einer Blitzvorbereitung muss Bundestrainer Joachim Löw seine 18 verfügbaren Spieler fit machen für die letzten beiden Länderspiele der Saison.
    „Es ist so, wie es ist. Natürlich gibt es idealere Konstellationen“, sagt Kapitän Bastian Schweinsteiger zwei Tage vor der Testpartie der Nationalmannschaft am 10. Juni in Köln gegen die USA. „Bei solchen Spielen ist wichtig, dass man konzentriert auftritt“, ergänzte der Münchner. „Ich habe mich gut fitgehalten.“

    http://www.focus.de/sport/fussball/em-2016/dfb-team-heisst-ab-jetzt-die-mannschaft-deutscher-weltmeister-mit-neuem-logo-gegen-usa_id_4735616.html

    Man hat mal eben „national“ weggelassen und übrig bleibt die Mannschaft.

    Hmm…und die Damen nennen sich dann die Damenschaft.??

    Und die Transgender?? Das gibt noch Ärger! 😆 😆

    So….jetzt aber Fußball!

  48. #49 von mike hammer am 10/06/2015 - 21:43

    FRAUEN MACHEN SICH ZUM AFFEN

    feministinen demonstrieren gegen vergewaltigungskultur,
    nicht in frika, im islamland nein im westen!

  49. #50 von Heimchen am Herd am 11/06/2015 - 09:58

    Papst Franziskus empfängt Putin

    Die Italien-Reise von Kremlchef Wladimir Putin ist für die russischen Staatsmedien der Propaganda-Coup des Jahres. Eben noch schmähte der Westen beim G7-Gipfel in Bayern den Russen wegen seiner Politik im Ukraine-Konflikt.

    Mancher in der EU behauptet gern, Putin sei ein Aussätziger der Weltgemeinschaft und vom Westen isoliert. Doch die Audienz bei Papst Franziskus, der Besuch auf der Expo in Mailand und die Treffen mit Italiens Staatsspitze passen nicht dazu.

    Seit langem spricht sich Putin für eine Versöhnung der Ost- und der Westkirche aus.

    Dabei hebt er Gemeinsamkeiten hervor, wie den Kampf gegen einen moralischen Werteverfall im Westen und gegen eine «Homosexualisierung der Welt». Das Streben nach traditionellen Familienwerten sieht Putin als einigendes Element.

    Immer wieder betont er, dass er die Kirche nach dem Ende der kommunistischen Herrschaft im Ostblock als Kraft sieht, die den Menschen Orientierung gibt.

    http://www.fr-online.de/politik/putin-beim-papst-papst-franziskus-empfaengt-putin,1472596,30914420.html

    *
    Tja…wer solche vernünftigen Ansichten vertritt, ist natürlich nicht geeignet am G7 Gipfel
    teilzunehmen und wird von der EU verteufelt.

    Was würde ich dafür geben, wenn wir auch so einen Staatsmann hätten wie Putin, der
    sich für die traditionellen Werte einsetzt und für Anstand und Moral!

    WAS zum Henker ist daran falsch??

  50. #52 von Heimchen am Herd am 11/06/2015 - 20:12

    „…bin auf der Terrasse!“

    https://www.youtube.com/watch?v=9uWh-TlEQ4k .

  51. #53 von Heimchen am Herd am 11/06/2015 - 22:47

    Das komische Ding aus nichts hat sich von das komische Waffel verabschiedet. Sehr schön!

    Wenn sich jetzt auch noch…. Halleluja!

    https://www.youtube.com/watch?v=93u6-9EwVRY .

    Das Leben ist schön…

  52. #54 von Heimchen am Herd am 11/06/2015 - 23:04

    Gender-Krieg: Polizei verhaftet Männer, die breitbeinig in der U-Bahn sitzen

    »Männer: Beine zusammenpressen, ******* einziehen!«, das fordern Feministinnen schon lange. In New York bekommen sie jetzt Rückendeckung durch die Polizei. Die Frauenkämpferinnen haben dort aus ihrem Hass auf das männliche Gemächt endlich eine politisch korrekte Scham-Kampagne gemacht: Das starke Geschlecht darf in U-Bahnen und in der Metro nicht mehr breitbeinig sitzen. Zwei Männer bestanden trotzdem auf ihre genitale Freiheit – und wurden prompt verhaftet.

    »Manspreading« heißt das Verbrechen, das zwei New Yorker vor Gericht brachte. Die Polizei erwischte beide am 22. Mai gegen Mitternacht in flagranti in der U-Bahn. Ihr Vergehen: Sie saßen zu männlich. Ihre Beine standen verboten weit auseinander – also legten die Cops den Männern noch auf dem Sitz Handschellen an.

    Der New Yorker Personennahverkehr regelt für das starke Geschlecht jetzt sogar den maximalen Auseinanderspreiz-Winkel. Der Mann ist nicht mehr der Herr über seine Beine. Schultern und Knie müssen eine gerade Linie ergeben. Die V-Form ist verboten. Drei Millionen amerikanische Männer haben damit ihre genitale Freiheit verloren. Für sie heißt es täglich in der U-Bahn, Metro oder in Bussen: »Beine zusammenpressen und ******* einziehen!«

    Weiterlesen hier: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/peter-harth/gender-krieg-polizei-verhaftet-maenner-die-breitbeinig-in-der-u-bahn-sitzen.html

    Ich finde es auch unmöglich, wie einige (nicht alle) Männer sich breit machen auf den Sitzen!

    Wenn das die Frauen auch machen würden. 🙄

  53. #55 von Heimchen am Herd am 12/06/2015 - 17:49

    Unwetterwarnung Nordrhein-Westfalen

    http://www.wetter.com/wetter_aktuell/wetterwarnungen/warnungen_aktuell/deutschland/nordrhein-westfalen/DEADM107.html

    Bei uns am Niederrhein sind 34 Grad und es ziehen dunkle Gewitterwolken auf…

  54. #56 von mike hammer am 13/06/2015 - 10:02

    😀

  55. #57 von Heimchen am Herd am 13/06/2015 - 10:48

    Maischberger | 14.04.2015 | Sexuelle Vielfalt: Mann, Frau, egal?

    Menschen bei Maischberger, Sendung in HD vom 14.4.15 in der ARD: Mann oder Frau? Conchita Wurst sorgte mit ihrem Sieg beim letztjährigen „Eurovision Song Contest“ für Diskussionen: Sind die Geschlechterrollen weniger festgelegt, als wir gemeinhin glauben? Haben wir die individuellen Lebensentwürfe vieler Mitmenschen nicht bereits so weit akzeptiert, dass es weitere gesellschaftliche Folgen haben sollte – etwa beim Adoptionsrecht für schwul-lesbische Paare?

    Die Gäste bei Sandra Maischberger am 14. April 2015:

    Conchita Wurst (Sängerin)
    „Ich bin eine Frau mit Bart oder ein schwuler Mann“, so beschreibt sich Tom Neuwirth alias Conchita Wurst. 2011 erfand der Österreicher diese Kunstfigur. 2014 gewann Conchita Wurst den „Eurovision Song Contest“ und nutzte die große Popularität, um für Toleranz gegenüber jeder sexuellen Gesinnung zu werben. Sie trat vor dem EU-Parlament in Brüssel auf, traf in Wien UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. „Sexuelle Orientierung hat nichts mit dem Charakter des Menschen zu tun, sondern ist lediglich eine angeborene Eigenschaft“, so die „Vollbart-Diva“ („Stern“).

    Alice Schwarzer (Publizistin)
    Seit Anfang der 70er Jahre prägt die Autorin („Der kleine Unterschied – und seine großen Folgen“) und „Emma“-Herausgeberin deutsche Frauengeschichte, kämpft für Emanzipation und warnt vor der Spaltung von Menschen in Männer und Frauen. „Dass Conchita Wurst jetzt so erfolgreich die Geschlechterrollen sprengt, begeistert mich“, so die Feministin. „Es ist gut, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der jeder so lieben kann, wie er oder sie will. Ich hoffe, dass das so bleibt!“

    Michaela Freifrau Heereman (Theologin und Mutter)
    Die sechsfache Mutter ist überzeugt: Männer und Frauen sind verschieden. „Deshalb sehen auch die meisten jungen Frauen die größere Verantwortung für die Betreuung ihrer Kleinkinder bei sich“, sagt Michaela Freifrau Heereman. „Wir tun den Menschen nichts Gutes, wenn wir versuchen, diese Grundunterschiede abzuerziehen.“ Alternative Familienmodelle sieht die katholische Theologin kritisch, „da es zu einer gelingenden Persönlichkeitsentwicklung den väterlichen und den mütterlichen Beitrag braucht.“

    Alicia und Nicki King (Transsexuelle mit Ehefrau)
    Früher hieß sie Alexander, war Ingenieur, ein passionierter Motorradfahrer. Was kaum jemand ahnte: Seit der frühen Kindheit sah sich Alexander eher als Frau, lebte seine Veranlagung über Jahrzehnte aber nicht offen aus. Vor vier Jahren traf die Unternehmerin einen Entschluss: Nach diversen Operationen wurde Alexander zu Alicia King. Gemeinsam mit ihrer Ehefrau Nicki lebt die Transsexuelle an der Côte d’Azur.

    Björn Höcke (AfD, Partei- und Fraktionschef Thüringen)
    „Die klassische Familie muss wieder zum gesellschaftlichen Leitbild erhoben werden. Sie ist die Keimzelle unseres Staates.“ Für den Fraktionsführer der AfD im Thüringer Landtag besteht eine Familie aus Vater, Mutter und Kindern. Der Gymnasiallehrer und Vater von vier Kindern ist dagegen, dieses Konzept mit Hilfe der Gender-Ideologie auf andere Gemeinschaften auszudehnen.

    Johannes Zeller (ließ Kind von Leihmutter austragen)
    Der Diplom-Geograph und sein Partner erfüllten sich ihren Kinderwunsch mit Hilfe einer Leihmutter aus Thailand. Doch bis das schwule Paar ihren heute sieben Monate alten Sohn in den Armen halten konnte, mussten sie viele Hindernisse überwinden. Kritiker an dem Modell versteht Johannes Zeller nicht: „Wenn eine Familie zerbricht, dann leidet ein Kind. Ich stelle keine Konkurrenz dar und nehme niemanden etwas weg.“ Die Vorurteile seien schnell überwunden, sobald man seine Familie kennenlerne, so Johannes Zeller.

    Da braucht man starke Nerven! 😉

  56. #58 von Heimchen am Herd am 13/06/2015 - 13:36

    An einer katholischen Kindertagesstätte in Mainz haben drei- bis sechsjährige Kinder brutale Handlungen aneinander vorgenommen. Die Erzieher haben trotz Hinweisen von Eltern monatelang nicht reagiert.

    In der Kita „Maria Königin“ in Mainz-Weisenau hatten die Drei-bis Sechsjährigen Handlungen aneinander vorgenommen, die weit über das Maß von Doktorspielen hinausgingen, mit denen Kinder üblicherweise Geschlechtsteile erkunden. In mindestens einem Fall ist es zu Verletzungen im Genitalbereich gekommen, auch seien Kinder gezwungen worden, „den Po hinzustrecken, damit ihnen Gegenstände in den Anus eingeführt werden – wiederholt und über einen längeren Zeitraum“, zitiert die Mainzer Allgemeine Zeitung aus einem Schreiben der Gemeinde an die Eltern.

    Drohungen und Erpressungen, um etwa die Herausgabe von Spielzeug zu erzwingen, sind in der Kita offenbar verbreitet gewesen, ohne dass Erzieher eingeschritten wären. „Wir sind fassungslos“, sagt Giebelmann, „wie in einer Kita ein solcher Gesamtgeist der Verrohung entstehen konnte, ist mir unbegreiflich.“ Auch der Bischof, Karl Lehmann, lasse „seine tiefe Bestürzung“ ausdrücken.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/mainz-verstoerend-1.2519079

    Ich konnte mich kaum beherrschen, als ich das las!

    Ich möchte nicht wissen, was sich so alles in anderen Aufbewahrungsanstalten abspielt?!
    Das ist einfach nur widerlich! Wie tief ist unsere Gesellschaft bloß gesunken!

  57. #59 von mike hammer am 13/06/2015 - 19:20

  58. #60 von Harald am 14/06/2015 - 07:52

    Mutti hat einen drin,
    Inge Höger hat einen drin,
    Burkert hat einen drin,
    Singhammer hat einen drin.

    Das war der böse Putin.

    Einige Hinterbänkler,
    die keinen drin haben,
    sollen sich nach unbestätigten Meldungen in Behandlung
    des sauteuren Psychiaters D. Potschinsky begeben haben,
    der sich auf sehr lukrative Profilneurosen spezialisiert hat.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/cyberattacke-auf-den-bundestag-infizierte-e-mails-im-namen-der-kanzlerin-13646226.html

  59. #61 von Heimchen am Herd am 14/06/2015 - 10:11

    Heute vor zwanzig Jahren starb Rory Gallagher im Alter von nur 47 Jahren.

    Er war einer der besten Gitarrenspieler der Welt!

    Ich werde ihn nie vergessen!

    Rory Gallagher „A Million Miles Away“

    *
    14. Juni 1995 – Gitarrist Rory Gallagher stirbt in London:

    Der Bluesman von der grünen Insel

    Nirgendwo wird Rockmusik stärker vom Blues geprägt als in Großbritannien – maßgeblich Einfluss darauf haben zwei Iren. Zu den ersten jungen Weißen, die in den 60er-Jahren den afroamerikanischen Blues authentisch interpretieren, gehören: Van Morrison mit seiner Stimme und Rory Gallagher auf seiner Gitarre.

    Wie im Blues wird in der irischen Musik ein Lied nicht einfach gespielt; immer erzählt es eine emotionale Geschichte. Kein Rock-Instrument eignet sich dazu so gut wie die E-Gitarre. Und kein Bluesman in der britischen Musikszene spielt sein Instrument so impulsiv und schnörkellos, so rau und zart zugleich wie Rory Gallagher. Am wohlsten fühlt er sich zeitlebens auf den kleinen Bühnen verräucherter irischer Pubs.

    Weiterlesen hier: http://www1.wdr.de/themen/archiv/stichtag/stichtag-306.html

  60. #62 von Heinz Ketchup am 14/06/2015 - 15:21

    Jogi Löw feilt seine Fingernägel während des Fußballspiels gegen Gibraltar – vielleicht aus Langeweile?

    http://www1.wdr.de/fernsehen/aks/themen/loew-nagelfeile-gibraltar-100.html

    Angeblich ist ihm ein Nagel abgebrochen – was eigentlich nicht sein weil er seine Fingernägel (wie bei jedem Fußballspiel) schon vorher kurz und klein abgeknabbert hat! :mrgreen:

  61. #63 von Heinz Ketchup am 14/06/2015 - 15:23

    Nachtrag zu #62 von Heinz Ketchup am 14/06/2015 – 15:21

    Deshalb konnte es sich nur noch um die scharfen Reste der bereits abgeknabberten Nägel gehandelt haben! 😯

  62. #64 von Harald am 15/06/2015 - 20:03

    „Plastikkarten aller Art für Asylforderer“

    http://www.pi-news.net/2015/06/plastikkarten-aller-art-fuer-asylforderer/

    Gut für Ärzte,
    gut für die Pharmaindustrie,
    gut für Krankenhausträger,
    gut für Unternehmen,
    die an der Pflege verdienen,
    gut für die Hersteller medizinischer Geräte,
    von Werkzeugen, Zahnersatz, Prothesen, Hilfsmitteln, künstlichen Organteilen etc., etc., etc.,
    schlecht für die Beitragszahler,
    sehr schlecht.

    Ein typisches Beispiel das zeigt,
    wohin die Reise geht.

    Es bleibt am Beitragszahler und Steuerbürger hängen,
    Geld,
    mit welchem der Staat Großunternehmen und Reiche füttert
    kommt vom Steuerzahler und zu Teilen aus der Gedlpresse der EZB,
    was wiederum seine Entwertung (die des Geldes) zur Folge hat.

  63. #65 von Harald am 15/06/2015 - 20:06

    Geldpresse

    „Die Deutschen können nicht feiern“
    Sie befinden sich in kollektivm Selbsmord mangels Lebensenergie,
    mangels Horizont.

    Es wird Zeit,
    dass sie verschwinden.

    Schon aus Gründen der Erlösung.

  64. #66 von mike hammer am 15/06/2015 - 20:19

    #65 von Harald
    ?

  65. #67 von Harald am 15/06/2015 - 20:22

    #66 von mike hammer am 15/06/2015 – 20:19

    „?“

    ?

  66. #68 von Heimchen am Herd am 16/06/2015 - 22:56

    Eine Rose…ist eine Rose…ist eine Rose…

    https://www.youtube.com/watch?v=tF58SApwSGU .

    Gute Nacht… 😉

  67. #69 von Harald am 17/06/2015 - 01:31

    Dass man die deutsche Steuerkartoffel ausnimmt
    war ja soweit in Ordnung,
    das hat prima funktioniert
    dank deutscher Politiker.

    Dass man nun aber den IWF „prellt“.
    die Zahlung verweigert
    ruft den amerikanischen Finanzminister Jacob Lew
    auf den Plan.

    Alarm!
    …oohstännich!…

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/schuldenkrise-tsipras-wirft-iwf-kriminelle-politik-vor-13650863.html

    …und Mutti?

    …hätte das so weiterlaufen lassen wie bisher,
    getreu ihrem Amtseid.

  68. #70 von mike hammer am 17/06/2015 - 07:35

    !

  69. #71 von Harald am 18/06/2015 - 09:01

    „Weißer erschießt neun Schwarze in Kirche“
    „Weißer“, „Schwarze“,
    der Pressekodex gilt anscheinend nur im umgekehrten Fall.

    http://news.google.com/news/story?cf=all&ned=de&hl=de&topic=h&ncl=dIdYhycSVAI3EhM0nMnig8U2jYgWM&cf=all&scoring=d

    E bissl interessant wäre es allerdings, Näheres über den Täter zu erfahren.
    Vielleicht handelt es sich ja tatsächlich nicht um einen „Einzelfall“,
    sondern um einen Einzelfall.

  70. #72 von Heimchen am Herd am 18/06/2015 - 22:18

    Candy Dulfer – Don’t Go HQ

    Ich liebe dieses Musikstück, was für herrliche Musiker…

  71. #73 von Harald am 19/06/2015 - 07:57

    In USA wurden neun Schwarze erschossen.
    Es ist die Rede von 60 Demonstranten.
    Wird ein schwarzer Dealer,
    wird ein schwarzer Krimineller
    (durch einen weißen Polizisten, auch dies ist zu erwähnen)
    erschossen,
    herrscht der Straßenmob,
    Plünderung, Brandstiftung, Vandalismus,
    bürgerkriegsähnliche Zustände, Anarchie,…sind die Folge.
    Wird ein Weißer durch einen schwarzen Kriminellen getötet,…
    …hat er wahrscheinlich Pech gehabt,
    wen interessiert das schon?
    Ausbleibende Reaktionen der Bevölkerung legen diesen Gedanken
    zumindest nahe.

  72. #74 von Heinz Ketchup am 19/06/2015 - 12:50

    Den Kölnern und auch anderen Bürgern im gesamten Erzbistum steht heute eine unruhige Nacht bevor – an einen geruhsamen Schlaf ist wohl eher nicht zu denken! 😦

    Solidaritätsabend am Kölner Dom:
    23.000 Glockenschläge für 23.000 tote Flüchtlinge

    „Die Gedenk-Klänge werden in Köln vom „Dicken Pitter“ – der größten schwingenden Glocke der Welt – angestimmt und im Chor mit insgesamt 230 Kirchen über das gesamte Erzbistum verteilt zu hören sein.
    Seit dem Jahr 2000 sind über 23.000 Flüchtlinge bei dem Versuch nach Europa zu gelangen gestorben. Jedem Einzelnen widmet das Erzbistum Köln nun einen Glockenschlag. „Würde eine Glocke alle zwei Sekunden erklingen, bräuchte sie für die 23.000 Schläge 12 Stunden – jeder Schlag in dieser Zeit steht für einen Toten: Kinder, Väter und Großmütter“, erklärt Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki. Der Erzbischof will mit dieser Aktion auch einen Weckruf an die Politik senden: „Die Totenglocken sollen eine europäische Flüchtlingspolitik einfordern, die einen legalen Weg für Flüchtlinge nach Europa schafft.“

    http://www1.wdr.de/themen/aktuell/solidaritaetsabend-fluechtlinge-koeln-100.html

  73. #75 von Heimchen am Herd am 19/06/2015 - 13:19

    #74 von Heinz Ketchup

    “Die Totenglocken sollen eine europäische Flüchtlingspolitik einfordern, die einen legalen Weg für Flüchtlinge nach Europa schafft.”

    Die Totenglocken läuten wohl eher für den Untergang des Abendlandes, ich finde das sehr
    unheimlich und beängstigend!

    Anscheinend geht es der katholischen Kirche nicht schnell genug mit dem Untergang des
    Abendlandes! Was für ein widerlicher Verein!

  74. #76 von Heimchen am Herd am 19/06/2015 - 13:43

    #74 von Heinz Ketchup

    Hoffentlich bekommt Woelki keinen Ärger von den hier lebenden Moslems!

    Das Läuten der Kirchenglocken könnte sie aggressiv machen und dann auch noch im

    Ramadan! Das ist äußerst rücksichtslos von Woelki!

  75. #77 von Heinz Ketchup am 19/06/2015 - 15:31

    Junge Freiheit: Gender mich nicht!

  76. #78 von Heimchen am Herd am 19/06/2015 - 15:45

    #77 von Heinz Ketchup

    „Gender mich nicht! “

    Oder: Lass mich in Ruhe! Fass mich nicht an! Oder: Das sage ich meinen Eltern!

    Oder: Das darfst Du nicht! Und…und…und!

    Hände weg von unseren Kindern!

  77. #79 von Heinz Ketchup am 19/06/2015 - 17:59

    #76 von Heimchen am Herd am 19/06/2015 – 13:43

    Genau, also wenn das mal keinen Ärger gibt – an einem „heiligen Freitag“ wo die ‚friedlichen‘ Moslems ohnehin schon aufgehetzt aus der Moschee kommen, und dazu noch während des Ramadan die ganze Nacht die Glocken läuten zu lassen! 😯 😯 😯

  78. #80 von Heimchen am Herd am 19/06/2015 - 18:10

    #79 von Heinz Ketchup

    Hier noch ein Tipp für Leute, die sich angesprochen fühlen. 😉

    Unter diesem Motto Berliner Regenbogenfonds eV Europas größte – wird ihre 23. Jahres Lesben und Homosexuell Festival zu präsentieren. Wie üblich, wird sie am traditionellen Homosexuell Revier rund um den Nollendorfplatz in Schöneberg statt.

    Täglich ab 11 Uhr die 6 Festival-Welten : »World of Film«, »World of Politics«, »Positive Welt«, »World of Funk«, »Welt des Sports« und »World of Wellness und Gesundheit« werden sich auf die Präsentation 20.000 m² an der Motz-, Eisenacher-, Fugger- und Kalckreuthstrasse sowie eine breite Palette von Lesben, Homosexuell, Bisexuelle und Transgender-Projekte, Gruppen und Organisationen.

    Auf dieser riesigen Freilichtvergnügungs jedes Jahr die LGBT * -Scene zeigt, wie man Spaß miteinander zu haben. Mit mehr als 350.000 Besucher aus der ganzen Welt ist es wirklich die größte Veranstaltung ihrer Art.

    Stadtfest Trailer 2015

    Das Geschäft mit den Schwulen und Lesben ist sehr rentabel!

    Keiner will sich dieses Geschäft entgehen lassen!

    Normalität ist tot …es lebe die Normalität!

  79. #81 von Heimchen am Herd am 19/06/2015 - 19:17

    Linke kritisiert Berliner Verschiebung der Anerkennung

    Zur erneuten Vertagung des Antrages »Intersexualität als Normalität anerkennen« durch die SPD-CDU Koalition im Ausschuss für Arbeit, Integration und Frauen erklärt der queerpolitische Sprecher Carsten Schatz:

    Nach dem uneingelösten Versprechen des Koalitionsvertrages von SPD und CDU, die Initiative »Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt« (ISV) weiterzuführen und fortzuentwickeln, dem gebrochenen Versprechen, dies im Laufe des Jahres 2014 zu tun, bricht die Koalition nun das dritte Versprechen. SPD und CDU hatten angekündigt, vier Anträge zur ISV noch vor den kommenden Haushaltsberatungen zu verabschieden und vier Anträge während der Haushaltsberatungen. Daraus wird also nichts.

    SPD und CDU sind sich nicht einig und verspielen durch ihre Blockade Berlins Chance, wieder in die bundesweite Debatte um queere Emanzipation einzugreifen. Aus Sicht von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen, Transgendern und Intersexuellen werden die fünf rot-schwarzen Jahre verlorene Jahre sein.

    http://haolam.de/artikel_21404.html

    Von mir aus kann jeder Erwachsene seine sexuellen Neigungen ausleben, aber bitte nicht
    als Normalität verkaufen, das sind sie nämlich nicht!

    Immer schön die Kirche im Dorf lassen, liebe Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle, Transgender und Intersexuelle!

    Die Mehrheit, also die Heteros, gehören nun einmal der Normalität an und das solltet ihr
    auch endlich akzeptieren!

    Ihr seid die Ausnahme von der Regel und das ist doch auch was, oder? 😉

  80. #82 von Heinz Ketchup am 19/06/2015 - 20:03

    So geht (man) Frau mit Bereicherern in Finnland um! 😉
    Gefunden bei Zukunftskinder.

  81. #83 von mike hammer am 20/06/2015 - 13:55

  82. #84 von Harald am 23/06/2015 - 07:37

    „Leo Baeck“ für Volker Beck,
    Schneider, Schneider meck meck meck.

    http://www.pi-news.net/2015/06/zentralrat-der-juden-ehrt-gruenen-paederastenfreund-volker-beck/

    #2 magnum (23. Jun 2015 06:53)

    „Eine von vielen merkwürdigen und sonderbaren Entscheidungen des Zentralrat der Juden.
    Ich erinnere nur an die Ablehnung von Sarrazin, die Hoffierung des Islams und jetzt ehrt man erklärte grüne Israel-Feinde und Islamarschkriecher.
    Drücken wir es mal vorsichtig aus. Die Entscheidungen des Zentralrat der Juden sind absolut nicht mehr nachvollziehbar.“

    Die Leute verstehen das alle nicht.
    Volker Beck ist so schön schwül.
    Do komma doch e bissl…

    9°Celsius vor einer Stunde.
    Wo bleibt die Erderwärmung?
    Wo sind die Grünen,
    wenn man sie mal braucht?
    Da kann man sich den Bürzel abfrieren.

    Her mit den Winterklamotten!

  83. #85 von Harald am 23/06/2015 - 20:06

    Bericht – Bundesregierung verringert Waffenexporte drastisch

    Dienstag, 23. Juni 2015, 18:47 Uhr

    Berlin (Reuters) – Die Bundesregierung hat die Waffenexporte einem Medienbericht zufolge drastisch verringert.

    Im vergangenen Jahr sei für Rüstungsgüter im Wert von 3,97 Milliarden Euro eine Freigabe erteilt worden, berichtete Welt Online am Dienstag unter Berufung auf den Rüstungsexportbericht. 2013 lag die Summe noch bei gut 5,8 Milliarden Euro.

    Dem Bericht zufolge fielen damit die Waffenexporte 2014 auf den niedrigsten Stand seit sieben Jahren. Ein Großteil der Genehmigungen entfalle auf Schiffe und U-Boote, die zur Küstenverteidigung und zur Bekämpfung der Piraterie eingesetzt würden. Eine Verletzung von Menschenrechten oder die Gefahr von Repressionen sei damit erkennbar nicht verbunden, heißt es laut „Welt“ in dem Bericht, den die Bundesregierung am Mittwoch beschließen will.

    Der Umfang der Ausfuhrgenehmigungen von Kleinwaffen lag demnach 2014 bei 47,43 Millionen Euro. Er habe sich fast halbiert. Exporte von Rüstungsgütern in Drittstaaten außerhalb der Nato seien leicht von 62 auf 60,5 Prozent gesunken. Der hohe Anteil der Ausfuhrgenehmigungen in solche Länder ergebe sich aus umfangreichen Genehmigungen nach Israel, Singapur, Südkorea und Saudi-Arabien.

    Dem Bericht zufolge lehnte die Bundesregierung im vergangenen Jahr 100 Exportanträge ab. Im Vorjahr seien es 71 gewesen. Der Wert der abgelehnten Anträge habe sich auf 9,72 Millionen Euro belaufen und liege damit 300.000 Euro unter dem Vorjahreswert.

    Im Wirtschaftsministerium war am Mittwochabend zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

    http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKBN0P31ZX20150623

    Waffenexport boomt weltweit
    http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKBN0P31ZX20150623

    Ein weiteres Faktum,
    Deutschland durch die Vertretung fremder Interessen seitens der „Politiker“ rasant zu ruinieren.

    Schlecht?

    Man kann über Rüstung und Waffen unterschiedlicher Meinung sein.

    Oben Genanntes sind Fakten.

  84. #86 von Harald am 23/06/2015 - 20:14

    „Ein weiteres Faktum“

    Darauf kommt´s auch nicht mehr an.
    Bekommt der runde Gabriel nun (s)einen „Wohlverhaltens-Preis“?

  85. #87 von Harald am 23/06/2015 - 22:47

    „NSA hörte Frankreichs Präsidenten ab“

    „Was meint er mit „Schnell, den Roller!“? 😐

  86. #88 von Harald am 23/06/2015 - 22:48

  87. #89 von Heimchen am Herd am 24/06/2015 - 18:31

    Live: Kanzlerin Merkel lädt Königin Elisabeth II ins Kanzleramt ein

    Hach…wie schön… 🙂

  88. #90 von mike hammer am 25/06/2015 - 00:44

    camoflage new tec aus israel.

  89. #91 von Heimchen am Herd am 25/06/2015 - 15:50

    Wegen islamischer Asylbewerber: Schule untersagt Miniröcke

    In einem Schreiben informierte die Schulleitung die Eltern, daß die Dreifachturnhalle in eine „Notunterbringung für 200 Asylanten“ umgewandelt werde. Diese beschränke sich aber auf die Halle und den Skaterplatz. Zudem werde aus diesem Grund die Fahrradhalle daneben gesperrt. Der Sportunterricht werde deshalb künftig in der Turnhalle der örtlichen Grundschule stattfinden.

    Die Schulleitung bat die Eltern in dem Schreiben, mit ihren Kindern über die Situation zu reden. Dabei sollten sie diesen auch vermitteln, welches Verhalten gegenüber den syrischen Asylbewerbern „angebracht“ sei.

    „Miniröcke könnten zu Mißverständnissen führen“

    Wörtlich heißt es in dem Elternbrief: „Die syrischen Bürger sind mehrheitlich Muslime und sprechen arabisch. Die Asylbewerber sind von ihrer eigenen Kultur geprägt. Da unsere Schule in direkter Nachbarschaft ist, sollte eine zurückhaltende Alltagskleidung angemessen sein, um Diskrepanzen zu vermeiden. Durchsichtige Tops oder Blusen, kurze Shorts oder Miniröcke könnten zu Mißverständnissen führen.“

    Auch solle „Anglotzen“ und „Begaffen“ oder das Fotografieren der Asylbewerber „unbedingt vermieden“ werden. „Abfällige oder rassistische Äußerungen“ würden in keinster Weise geduldet.

    Gegenüber der JUNGEN FREIHEIT wollte sich die Schulleitung nicht zu den Verhaltensregeln und dem Elternbrief äußern. Auskunft würde lediglich der lokalen Presse gegeben, hieß es auf Anfrage

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/wegen-islamischen-asylbewerbern-schule-untersagt-miniroecke/

    Ich bin ganz einfach sprachlos! Zu diesem devoten Verhalten fällt mir nichts zu ein, außer
    der Frage: „Habt Ihr sie noch alle“??

  90. #92 von Harald am 25/06/2015 - 17:00

    Wilhelm-Diess-Gymnasium

    Mathematisch-naturwissenschaftliches und Neusprachliches Gymnasium mit Sternwarte, Musikpavillon und Feuchtbiotop mit Bachlauf.

  91. #93 von Heimchen am Herd am 25/06/2015 - 18:49

    Passend zum Artikel über die neue Kleiderordnung an dem Gymnasium:

    Eine Islamisierung findet nicht statt…

    Kein politisch korrekter Nachrichtentext, in dem nicht vereinzelt angemeldeter Bürgerprotest gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas mit spitzen Fingern angefaßt und mit dem herablassenden Beiwort „angeblich“ heruntergespielt wird, während über alltäglichen „Rassismus“ und „Islamophobie“ aus der „Mitte der Gesellschaft“ wie über felsenfeststehende und unhinterfragbare Tatsachen schwadroniert wird.

    Dabei hat das Mantra der politmedialen Klasse, eine Islamisierung finde nicht statt, beste Aussichten, gleich neben Ulbrichts „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“, Blüms „Die Renten sind sicher“ und Schäuble-Kohl-Waigels „Der Euro wird so hart wie die Mark“ dereinst im Museum der kapitalen politischen Lebenslügen dieser Republik zu landen.

    Weiterlesen hier: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/eine-islamisierung-findet-nicht-statt/

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

  92. #94 von mike hammer am 26/06/2015 - 19:06

    @ Harald

    stimmit, aber nicht mit MaxusMinimax
    verwechseln. ich nütze den namen
    in ruskiblogs, ab und zu.
    wordpress ist
    überall! 😉

  93. #95 von Heimchen am Herd am 26/06/2015 - 19:39

    Bei mir ist es anders…ich schreibe NUR als Heimchen am Herd…einige halten mich für Jaette
    oder Wayne…was natürlich nicht stimmt, aber ich fühle mich geehrt, denn ich schätze sie sehr!

    Ich habe sie nie aus den Augen verloren… und sie mich auch nicht…

    Uns verbindet ein unsichtbares Band! 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=R2hiOQ9gAbY .

  94. #96 von Harald am 27/06/2015 - 12:56

    Poroschenko:
    „Ich bringe euch den Frieden!“

    Es hat nicht so recht geklappt mit dem Hoppla-di-hopp-EU-Beitritt,
    mit dem Abwälzen auf die deutsche Steuerkartoffel.

    Zugegeben,
    dies ist etwas relativ Neues,
    e bissl ungewohnt für die Herren der Welt.

    Tempora mutantur.
    Geld druckt man neuerdings auch woanders.
    Hoch das Bein!
    Die schönen alten Zeiten der Münzen und „Glaskugeln“,…
    sie sind dahin.

    Samstag, 27. Juni 2015

    Zahlungsausfall wohl im Juli

    Goldman prophezeit Ukraine die Staatspleite

    „Die nächsten Raten an den IWF wird die Ukraine wahrscheinlich nicht bedienen können. Bankanalysten und die Regierung sind sich einig, dass Gläubiger des Krisenstaats ihr Geld nicht vollständig zurückbekommen werden.“

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Goldman-prophezeit-Ukraine-die-Staatspleite-article15384976.html

  95. #98 von mike hammer am 27/06/2015 - 14:49

    Übrigens finden gerade in der Aliev Diktatur von Aserbajan die ersten
    EUROPASPIELE 2015 stat, darunter viele tolle sportarten,
    die medien schweigen was das zeug hält!

  96. #99 von Heimchen am Herd am 27/06/2015 - 22:13

    „Christ“-Demokraten unterwerfen sich

    Einen Tag nachdem insgesamt vier islamische Terror-Anschläge die Welt erschütterten, kommt die passende Reaktion aus der CDU: Nein, kein offizieller Moschee-Besuch der Merkel mit dem Herunterbeten der alten Leier, dass all dies selbstverständlich „überhaupt-nichts-mit-dem-Islam-zu-tun“ habe.

    Heute versichert man, dass man sich als Partei noch mehr für Moslems öffnen will. Natürlich um an neue Wähler und Mitglieder zu kommen. Die opportunistischen Parteistrategen haben erkannt: Bald gibt es moslemische Mehrheiten, und da man viel zuviel Schiss in der Hose hat, um den Islam als existentielle Gefahr zu entschärfen, betreibt man eben Appeasement und wirbt um die kommenden Herrenmenschen.

    http://www.pi-news.net/2015/06/christ-demokraten-unterwerfen-sich/#more-467173

    Wie mich diese Volksverräter alle ankotzen!

    Als ob die Moslems ausgerechnet ein christliche Partei wählen würden. Die haben bald
    ihre eigenen Parteien!

  97. #100 von Heimchen am Herd am 27/06/2015 - 22:27

  98. #101 von mike hammer am 27/06/2015 - 23:35

  99. #102 von Heimchen am Herd am 27/06/2015 - 23:44

    DAS werde ich hier mal festhalten, das ist ja äußerst interessant! 😉

    http://www.ruhrbarone.de/pi-news-frank-berghaus/98627

    Wer hätte das gedacht??

  100. #103 von Heimchen am Herd am 29/06/2015 - 13:33

    Hach….was für ein nettes Paar…

  101. #104 von Harald am 29/06/2015 - 22:57

    Fundsache

    Leser-Zuschrift-DE zur Siedlungspolitik in Niederkassel:

    Dieses System macht nichts anderes als aggressivste Siedlungspolitik, nur noch widerwärtig.

    Niederkassel/Rhein Sieg Kreis: Stichworte einer Bürgerdiskussion zu den neuen Flüchtlingen 2015:

    – Über 400 Flüchtlinge aus mindestens 22 Nationen
    – Asylantenheime, Wohnungen angemietet
    – Gebäude umgebaut
    – Wohnungen werden komplett eingerichtetet und Geld wird verteilt
    – Hausmeister sind für Wohnungen und Asylantenheime zuständig
    – mehr Hausmeister und Sozialarbeiter werden eingestellt.
    – Hauptsächlich nur Männer kommen
    – Seit November 2014 gibts den Arbeitskreis Flüchtlinge in der Kirche
    – Kirche und Stadt versuchen eine Willkommeskultur aufzubauen
    – keiner von den Asylanten spricht Deutsch
    – kommen auf die Real- und Hauptschulen und kriegen da von weiteren bezahlten Leuten Unterstützung
    – bekommen sofort Hartz 4, Krankenkasse, Rentenversicherung ohne hier gearbeitet zu haben
    – wollen an drei Standpunkten in Niederkassel „Allerwelts Cafes“ errichten
    – sind in den Häusern ohne Beschäftigung, Andeutung zu den wachsenden Problemen durch Stadt
    – Sportvereine sollen kostenlos Flüchtlinge aufnehmen
    – Rathaus bekommt ein eigenes Vorsprechbüro für die neuen Zuzöglinge
    – Rathaus kauft Literatur für sie
    – sie kriegen Bustickets bezahlt
    – freiwillige Helfer (für Deutsch) gesucht
    – kommen ansonsten nicht zu den Sprachkursen da sie ja Moslems sind und dann passt denen das Freitags nicht wegen des Freitags-Gebets
    – Moschee will sich nicht beteiligen an Hilfe für Flüchtlinge
    – Moschee will kein Geld ausgeben, keine Räume geben und nicht helfen
    – Asylanten haben sogar kostenlos Internet
    – Häuser werden kernsaniert
    – Niederkassel trägt trägt mehr als 70 Prozent der gesamten Kosten
    – Was kostet der Asylant pro Person?
    (Es kann keine Antwort geben werden)
    – es wurden schon mehrere Millionen ausgegeben
    – es kommen jeden Monat mindestens 25 neue Flüchtlinge nach Niederkassel
    – Bürger sollen den Flüchtlingen PCs schenken
    – Stadt bezahlt alle Arztkosten
    – Großteils sind es Armutsflüchtlinge, dass wurde eindeutig zugegeben in der Niederkasseler Bürgerdiskussion
    – NIederkassel ist die zweitteuerste Stadt im Rheinsieg Kreis, Bürger können die Wohnung nicht zahlen, Flüchtlinge bekommen die Wohnungen kostenlos
    – man hat keinen Hintergrund über Straftaten die sie bisher im Leben gemacht haben
    – nur ein Alsyant von allen die bis jetzt da sind, versucht das Schreinern zu erlernen
    – Auslandsamt Siegburg ist zusammen gebrochen, das Amt kommt durch die vielen Asylverfahren nicht hinterher
    – Asylanten sollen Fundsachen bekommen, u. a. Fahrräder
    – es wurden kaum Illegale zurück geschickt, Bürokratie dauere zu lange
    – Stadt gibt zu: Illegale können über Jahre bleiben und sind auch schon seit jahren hier
    – Mitarbeiter der Stadt geben in der Bürgerdiskussion eindeutig zu, dass fast alle illegale Flüchtlinge sind
    – Meistens sind es reine Wirtschaftsflüchtlinge
    – Haushaltsgeld ca. 500 Euro im Monat, Jugendliche 290 Euro, und Kinder 209 Euro zusätzlich oben drauf
    Essensausgaben mit kostenlosem Essen. Stadt kann den Zulauf nicht bewältigen
    – Sachspenden werden von denen frei ausgewählt und nicht einfach verteilt
    – es gibt bereits jetzt extrem viele soziale Brennpunkte
    – extrem hohe Kriminalität inzwischen
    – Kritik wird unter den Tisch gekehrt in der Versammlung
    – Leute werden von den Gutmenschen bedrängt und unterbrochen wenn sie ihre Ängste zu äußern versuchen
    – Leute die neben den bisherigen Alsyanten wohnen berichten nur schlechtes
    – Sperrmüll liegt immer vor der Tür
    – man soll die extra eingerichteten Cafés gehen und sich mit den Flüchtlingen unterhalten
    – Stadt gibt zu: der Immobilienwert sinkt extrem wenn ein Flüchtlingsheim neben dem Eigentum steht
    – Sprachkurse sind keine Pflicht
    – Schule müssen Räume zur Verfügung stellen unter anderem muss die Musikschule ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen für Angebote
    – Stadt Niederkassel weiß nicht woher die Flüchtlinge stammen
    – Nachbarschaft wird im Umkreis nicht gefragt sondern es wird einfach beschlossen
    – als unangenehme Fragen kommen, versucht der Niederkasseler Bürgermeister die Veranstaltung zu beenden
    – zum Schluss setzt der Bürgermeister die Flüchtlinge mit deutschen Flüchtlingen im 2. Weltkrieg gleich

  102. #105 von mike hammer am 30/06/2015 - 19:45

    Antisemitismus mit gutem Gewissen

    Eine Studie untersucht die Debatte um den Publizisten Jakob Augstein in deutschen Medien.
    VON STEPHAN GRIGAT

    Eigentlich ist zu Jakob Augstein schon alles gesagt.
    Der liberale Kolumnist Hannes Stein hatte Anfang 2013, nachdem das in Los Angeles ansässige Simon Wiesenthal Center den Mitinhaber des Spiegel-Verlags auf Platz neun der »2012 Top Ten antisemitischer/antiisraelischer Verunglimpfungen« gesetzt hatte, ebenso lapidar wie richtig festgehalten: »Man kann Jakob Augstein nicht kritisieren, denn er ist unter aller Kritik.« Rainer Trampert fasste in der Jungle World (2/2013) treffend zusammen: Der »smarte Dauerhetzer aus Deutschlands Top-Medien« sei »weder harmlos, noch geht es ihm um Kritik an der israelischen Politik. Er erfüllt alle geläufigen Kriterien des Antisemitismus.« Stefan Gärtner brachte mit der Überschrift »Wer Juden hasst, bestimme ich« in der Titanic treffend Augsteins anmaßenden Autoritarismus und seine Abwehr jeglicher Kritik auf den Punkt.

    Auffallend ist dabei, dass die großen deutschen Zeitungen Augstein nicht kritisieren. Mit Matthias Küntzel und Samuel Salzborn gab es zwar in Springers Welt vereinzelte kritische Stimmen zu Augstein, und Deniz Yücel ließ in der Taz mit einer scharf formulierten Polemik aufhorchen. Aber das waren Ausnahmen, die Abwehrfront hielt. Fast die gesamte deutsche Journaille schwang sich zu einer Verteidigung des Publizisten auf.

    Der Grund dürfte darin liegen, dass viele Autoren sich selbst ertappt gefühlt haben. Augstein hatte mit seinen Ausführungen zu Israel als »Gefahr für den Weltfrieden«, mit seinen Falschdarstellungen und Verharmlosungen der Vernichtungsabsichten des iranischen Antisemitenregimes, durch seine Gleichsetzung von ultraorthodoxen israelischen Juden mit jihadistischen Mördern und durch sein verschwörungstheoretisches Geraune, hinter was und wem Israel nicht alles stecke, die antisemitische Schlagseite des deutsch-österreichischen Volkssports der »Israelkritik« nur noch deutlicher werden lassen, als sie ohnehin schon ist.

    Vertreter der deutschen Linkspartei verteidigten Augstein ebenso wie Vorstandsmitglieder der CDU. In der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Rundschau sprang man dem Herausgeber von Der Freitag ebenso zur Seite wie in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Berliner Zeitung. Eine der wenigen rühmlichen Ausnahme im Konzert der etablierten Medien war Josef Joffe, Mitherausgeber der Zeit, der angesichts der Augstein-Debatte konstatierte, es gelte heute als verwerflicher, »jemanden einen Antisemiten zu nennen, als einer zu sein«.

    Allein schon deswegen ist es von großem Nutzen, wenn nun eine akademische Studie nochmals Punkt für Punkt erklärt, inwiefern sich antisemitische Ressentiments »in den Kolumnen Augsteins auf lexikalischer, semantischer, syntaktischer und argumentativ-konzeptueller Ebene manifestieren«. Der Soziologe Lukas Betzler und der Politikwissenschaftler Manuel Glittenberg wollen am Beispiel der Augstein-Debatte die häufig konstatierte »sich vollziehende ›Normalisierung‹ antisemitischer Artikulationen in der Öffentlichkeit empirisch nachweisen«. Sie zeigen, wie Augstein »gesetzte Tabuisierungen subtil umgeht« und es ihm dadurch gelingt, »Sprechstrukturen hervorzubringen, die das tendenziös Gemeinte im Gesagten aufblitzen lassen, ohne dass das Gesagte in den Bereich des Unsagbaren fiele«. In ihrer umfassenden Textanalyse kommen sie zu dem Schluss, »dass sich in Augsteins Kolumnen auf allen sprachlichen Ebenen Verbal-Antisemitismus finden lässt«.

    Zahlreiche seiner Aussagen über Israel seien zudem schlicht »faktisch falsch«, was ihn aber nicht daran hindere, sich als großer Kenner des Nahen Ostens zu inszenieren. Mit fast schon ermüdender Akribie arbeiten die Autoren heraus, inwiefern sich die antisemitischen Motive in Augsteins Texten aus einem großen Fundus bedienen: Von »alten christlichen Stereotypen über tradierte Stereotype des modernen Antisemitismus bis hin zu Ideologiefragmenten aus dem antiimperialistischen Weltbild« reichten die Versatzstücke Augsteins. Detailliert weisen Betzler und Glittenberg ihm die Delegitimierung und Dämonisierung Israels sowie die Anwendung zweierlei Maßstäbe bei der Beurteilung des Agierens des jüdischen Staates nach.

    Augsteins Invektiven gegen die USA haben in der Debatte Anfang 2013 kaum eine Rolle gespielt. Umso erfreulicher ist es, dass Betzler und Glittenberg nun eine luzide Analyse von Augsteins Antiamerikanismus vorlegen und ihm dabei auch ein Abgleiten in expliziten Geschichtsrevisionismus nachweisen können. Sie spüren dem Zusammenhang von antiamerikanischen Ressentiments und Antisemitismus nach, verwischen dabei aber nie die mitunter gravierenden Unterschiede, die zwischen Antiamerikanismus und Antisemitismus bestehen. Trotz dieser Unterschiede charakterisieren sie beide als »Ausdrucksformen einer konformistischen Rebellion«; und kaum jemand passt besser in die Rolle des Protagonisten einer ebensolchen als Jakob Augstein mit seiner nonkonformistischen Attitüde und seinen affirmativen Inhalten – einer Kombination, die schon immer die linksdeutsche Ideologie gekennzeichnet hat.

    In Augsteins Texten finden Glittenberg und Betzler »zwar zahlreiche Stereotype des modernen Antisemitismus«, aber der Antisemitismus erfülle in seinem Denken nicht jene Funktion einer Welterklärung, mit der auf unverstandene Entwicklungen und Bedrohungen in der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft im modernen Antisemitismus reagiert wird. Diese Funktion übernehme bei Augstein vielmehr ein ausgeprägter Antiamerikanismus: »Widersprüche (soziale Ungleichheit oder Demokratiedefizite) und negativ bewertete Merkmale (Gier, Profitdenken, Materialismus und Egoismus) der eigenen Gesellschaft werden auf Amerika projiziert.« Anstatt eine Kritik am Kapitalverwertungsprozess zu formulieren, wettert der Spiegel-Kolumnist lieber gegen »Wallstreet-Täter«.

    Neben ihrer Textanalyse zu Augsteins Kolumnen liefern Glittenberg und Betzler eine Diskursanalyse jener Debatte über den Spiegel-Autor, in der die seit Martin Walsers Paulskirchenrede gerne herbeizitierte »Auschwitz-Keule« von den Verteidigern Augsteins durch die »Antisemitismus-Schrotflinte« ergänzt wurde, mit der wahllos auf jede Form der »Israelkritik« geschossen werde. Als entscheidende Abwehrstrategie in der Augstein-Debatte machen sie die Umdeutung antisemitischer und israelfeindlicher Aussagen zur »legitimen Israelkritik« aus, wohingegen die Kritik an diesen Aussagen als »Akte der Diffamierung, Denunziation oder Stigmatisierung der Person Augsteins gedeutet« werde.

    Die Autoren erinnern daran, dass die Debatte über Augsteins Invektiven gegen den jüdischen Staat dem Mitinhaber des Spiegel keineswegs geschadet hat: 2014 war er einer der am häufigsten eingeladene Gäste in Polit-Talkshows, seine Kolumne erscheint mittlerweile nicht nur online, sondern auch in der Print-Ausgabe des Spiegel und seine Wochenzeitung Der Freitag konnte die Auflage steigern. Insofern ist es auch gar kein Wunder, dass Augstein seine Attacken auf Israel bis zum heutigen Tag fortsetzt und nach der Lausanner Vereinbarung mit dem iranischen Regime ganz unverhohlen seine Freunde darüber kundtat, dass mit einer demnächst nuklear bewaffneten Ayatollah-Diktatur endlich die »Jahrzehnte alte Anomalie« beendet werde, »dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist«.

    Ganz so wie in anderen Bände der Reihe »Interdisziplinäre Antisemitismusforschung«, die vom Politikwissenschaftler Samuel Salzborn herausgegeben wird, beziehen sich auch Betzler und Glittenberg auf die Kritische Theorie. Sie erklären die Abwehr des Antisemitismusvorwurfs in der Augstein-Debatte mit einem »auf den nationalsozialistischen Judenhass verengten Antisemitismusbegriff«, wodurch ein »antiisraelischer Antisemitismus mit gutem Gewissen« ermöglicht werde. Dieser halte sich für »besonders kritisch und antiantisemitisch«, projiziere aber lediglich »in Form einer fetischisierten Staatskritik die negativen Anteile von Staatlichkeit auf Israel«. Dass die »Fokussierung auf Israel es ermöglicht, den eigenen Staat als gerechte und gute Herrschaft zu imaginieren«, können sie anhand von Augstein ebenso exemplarisch zeigen wie bei seinen zahlreichen Verteidigern.

    Lukas Betzler/Manuel Glittenberg: Antisemitismus im deutschen Mediendiskurs. Eine Analyse des Falls Jakob Augstein. Interdisziplinäre Antisemitismusforschung, Bd. 5. Nomos-Verlag, Baden-Baden 2015, 320 Seiten, 59 Euro

  103. #106 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer am 30/06/2015 - 19:59

    „Antisemit ist, wer Juden etwas übel nimmt, das er Nichtjuden nicht übel nimmt.

    *Broder

    Schreibt euch das hinter die Löffel ihr Antisemiten, die ihr nicht sein wollt.

  104. #107 von mike hammer am 30/06/2015 - 21:11

    #106 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer

    der neoantisemit behauptet das nur einzig juden (gemeinsam als block)
    etwas böses tun, das kein anderer tut und sie ihn deshalb tadeln.

    der jude ist einziger dem selbstverteidigung verwehrt
    und die schuld an seiner ermordung ihm
    selbst zugeschrieben wird.

    die klientel toleranz linker erstreckt sich auf konformistische homo und
    transsexuelle, marxisten, stalinisten, islamisten, päderasten,
    drogendieler, mörder, wigilant und schläger
    aber nie auf
    juden, christen, anständige menschen, rechtstreue bürger, unternehmer,
    macher und schaffer, keine konservative oder liberale nie nicht…

    es ist gut wenn man sie bloßstellt.

  105. #108 von mike hammer am 30/06/2015 - 21:20

    #106 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer

    du hast geschrieben das du eine dienstwaffe trägst, die müßlis
    schwappen nach europa und wir unterschätzen sie,
    schau mal da, ein taliban in afganistan
    mit Hummer und SCAR,
    die sind gut ausgerüstet und es gibt starke kmpfer darunter.
    sie haben unterstützer, eine SCAR ist experimentel,
    die wachsen nicht auf bäumen.

  106. #109 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer am 30/06/2015 - 22:08

    #108 mike

    Nun wußte ich das u.a. Special operations Forces aus den USA teilweise Fahrzeuge und Waffen in Afghanistan und auch anderswo zurück gelassen haben. Ich wußte nicht das sie so leichtfertig damit umgehen.
    Aber Mike….wie du weißt sind die Plunderhosen und Mehrtürer nur in Gruppen mutig. Einzelne gute Kämpfer mag es geben, aber die machen gut ausgebildeten Männern keine große Sorge.
    Da zählt mein Hang zu Westernfilmen und der Slogan; Die schnelle Konfliktlösung 🙂
    Mehr Sorgen bereitet mir die immer noch große naive Masse von Menschen in Europa und auch Deutschland, die tatsächlich glauben, Islam sei Frieden.
    Das sind die Mike, die trunken vor Glückseligkeit zusammen mit den Dauerumarmern, den Friedensaposteln und Sozialromantikern in ihr Unglück bzw Messer rennen und hier diese Barbaren und Schlächter sogar noch hofieren.
    Die Politik, die von all diesen Bluttaten dieser Barbaren weiß, die nichts, außer läppischen Reden schwingen, keine entsprechenden Schritte unternimmt.
    Das bereitet mir Sorgen.
    Ansonsten zählt bei uns, es gibt keine Warnschüsse!
    Deshalb Mike, mach ich mir um dich und mich und anderen, die ihr Handwerk beherrschen, keine Gedanken.
    Nur die Träumer, die Ja Sager, die Speichellecker und Musel Sympathisanten, die werden das Elend das sie gerade noch hochjubeln, vielleicht sogar noch erleben.

  107. #110 von mike hammer am 30/06/2015 - 22:28

    #109 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer

    das mit den horden stimmt nicht immer. die in frankreich waren allein,
    der in tunesien auch, die messerangreifer in israel, die autoterroristen,
    die heckenschützen…… alle allein.

    kennst du albaner, tschetschenen, dagestaner, inguschen…. die
    kommen nicht zwangsläufig in horden und die ölscheichs,
    vor allem seit sie in muselland deutsche
    waffenfabriken haben, unterstützen das treiben nicht nur finantiell.

    mir schwant übles, die gutmenschen sind schon tot,
    zombis, lebende tote, auf die wird
    weder die eine noch die
    andere seite was
    geben.

    es wird krieg geben, einen furchtbaren krieg fürchte ich, die isis ist längst hier.

  108. #111 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer am 30/06/2015 - 23:12

    #110 mike

    Was ich damit sagen wollte ist, alle wissen was auf uns zukommt und nur wenige sind gerüstet.
    Richtig was du schreibst mike. Vergiß nicht dabei, das immer wieder vor Terror gewarnt wurde. Sie schlagen hinterrücks, hinterlistig und manchmal auch offen zu, die Schlächter. Obwohl bekannt ist das hinter ihnen Gruppen stehen, die die Fäden ziehen, wird nichts, absolut nichts getan.
    Einzeltäter agieren zwar scheinbar allein, sind es aber nicht.
    Deshalb muß die Basis entzogen werden. Dann erst bekommt man die Sache in den Griff.
    Einzeltäter hin, Einzeltäter her. Haben sie keinen Anlaufpunkt mehr, geht ihnen die Muffe eins zu tausend. Sie brauchen nämlich die Anerkennung. Ohne die Hintermänner sind sie Hampelmänner.
    Es gibt kaum Einzeltäter, die in ihren Löchern allein Mordpläne schmieden.
    Jedenfalls kaum unter dem Banner des Islam. Denn der ist der Anlaufpunkt, nur der!
    Sie sind feige, hinterhältig und verschlagen. Egal ob sie allein auftreten oder in Gruppen.
    Und ja, ich gebe dir Recht, es wird einen furchtbaren Krieg geben.

  109. #112 von mike hammer am 30/06/2015 - 23:26


    habe ich schon mal von nem us blog verlinkt, die rednecks sind klarer. 😉

    Handling the Muslim Problem in America – via LT
    As I have been saying for years –

    Kill every last Muslim,
    Burn every last copy of their satanic book.
    Burn every last mosque to the ground.
    Burn every dwelling where they have lived,
    And wherever you must burn, salt the ground heavily.
    Make no exceptions.
    Take no excuses.

    ne nette seite.
    http://iiipercent.blogspot.de/

    wie gesagt, es wird hässlich werden. 😦

  110. #113 von Heimchen am Herd am 01/07/2015 - 11:36

    Israelische Diplomatin in Berlin: Aufrechterhaltung der deutschen Schuldgefühle wegen Holocaust hilft Israel

    In einem geschlossenen Treffen von israelischen Journalisten und Diplomaten, hat die Sprecherin der israelischen Botschaft in Deutschland, Adi Farjon, nach Informationen der israelischen Tageszeitung Haaretz, erklärt, dass es im Interesse Israels liegt, die deutschen Holocaust-Schuldgefühle aufrecht zu erhalten, und dass deswegen Israel keine völlig Normalisierung der Beziehungen mit Deutschland anstrebt.

    Wie Haaretz weiter berichtet, hätten nach der „geschlossenen Sitzung“ einige der geladenen Journalisten ihren Unmut über die Äußerungen von Farjon zum Ausdruck gebracht und seien mit deren Aussage an die Öffentlichkeit gegangen.

    Eine anonym bleibende Journalistin erläuterte gegenüber Haaretz die Aussagen von Farjon:

    „Die Sprecherin sagte in deutlichen Worten, dass Israel ein Interesse daran hat, die deutschen Schuldgefühle aufrechtzuhalten. Sie sagte sogar, ohne dies, wären wir nur ein Land wie jedes andere, zumindest was sie [Deutschland] betrifft.“

    Ein weiterer Journalist, der ebenfalls an der Sitzung teilgenommen hatte, bestätigte gegenüber der israelischen Tageszeitung die Aussagen der Sprecherin der Botschaft. Er machte sogar eine Anspielung, dass im Rahmen dieses Treffens auch der israelische Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, zumindest zeitweilig anwesend war.

    Auf Anfrage von Haaretz, verneinte die Sprecherin solche Aussagen getätigt zu haben, versuchte sich aber gleichzeitig mit den Worten zu verteidigen, „das war eine ‘off-the-record-Konversation’, von deren Inhalt eigentlich nichts nach außen dringen sollte“.

    Auch das israelische Außenministerium verneinte umgehend, die „Validität“ einer solchen Aussage, tat dies aber in einer Form, die den Schluss nahe legt, dass die Sprecherin der israelischen Botschaft in Berlin tatsächlich die Aussage so tätigte, wie kolportiert:

    „Bei diesem Briefing gab es eine offene und kritische Diskussion. Es ist bedauerlich, dass einige sich entschieden haben, die Regeln der journalistischen Ethik zu brechen.“

    http://www.rtdeutsch.com/24455/headline/israelische-diplomatin-in-berlin-aufrechterhaltung-der-deutschen-schuldgefuehle-wegen-holocaust-hilft-israel/

    Was soll man dazu sagen? Ist Adi Farjon eine Linke??

  111. #114 von Heimchen am Herd am 01/07/2015 - 12:00

    Flaggschiff der 3. Gaza-Flottille in internationalen Gewässern von israelischer Marine aufgebracht – RT Kolumnistin an Bord

    Die israelische Marine hat bekannt gegeben, dass sie das Hauptschiff der Gaza-Flottille, die unter schwedischer Flagge fahrenden Marianne, in internationalen Gewässern aufgebracht und durchsucht hätte, da diese versucht habe, „die Seeblockade zu durchbrechen“.

    An Bord der Marianne befindet sich auch RT-Kolumnistin Nadezhda Keworkowa. Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu lobte derweil die Marinestreitkräfte für „ihre Bestimmtheit und Effizienz in der Aufrechterhaltung der Seeblockade“ und nannte die Friedensflotte eine Demonstration von Heuchelei und Lügen.

    http://www.rtdeutsch.com/24264/international/flagschiff-der-3-gaza-flottille-in-internationalen-gewaessern-von-israelischer-marine-aufgebracht-rt-kolumnistin-an-bord/

    Oha…im Kommentarbereich wimmelt es nur so von Judenhassern. Einige dieser Nicks
    kommen mir bekannt vor, sie schreiben auch woanders immer gegen die Juden.

  112. #115 von quotenschreiber am 01/07/2015 - 18:31

    #113 von Heimchen am Herd am 01/07/2015 – 11:36
    Der Name der Dame sagt mir nix. Allerdings bringt RT leider täglich anti-israelische und Pro-arabische Beiträge. Das ist die Kehrseite der Russen. Es ist tatsächlich alles durcheinander gekommen. Auch Islamkritik wird ja zunehmend mit Antiamerikanismus verrührt. Im Übrigen – wenn unsere Politik das Ergebnis eines schlechten Gewissens ist, dann möchte ich nicht wissen, wie sich unsere Politiker mit gutem Gewissen gegenüber Israel aufführen würden.

  113. #116 von Heimchen am Herd am 01/07/2015 - 19:01

    #115 von quotenschreiber

    „wenn unsere Politik das Ergebnis eines schlechten Gewissens ist, dann möchte ich nicht wissen, wie sich unsere Politiker mit gutem Gewissen gegenüber Israel aufführen würden.“

    Das kann ich Dir sagen: Noch schlimmer als jetzt schon!

    Und die Kommentare dort sind auch unter aller Sau!

    Hier ein besonders schlimmer von einem Russen, nehme ich an:

    Взрнзр

    30. Juni, 2015 at 02:38
    Das „auserwählte Volk“ ist auf dem Weg zu der Art „Herrenmenschen“ zu werden, die an ihm in der Vergangenheit den Holocaust begangen haben.
    Mehr noch – es hält sich zwischenzeitlich aufgrund seiner Geschichte auch für völlig berechtigt, zu genozidalen Mitteln ähnlicher Größenordnung und Unmenschlichkeit zu greifen.
    So werden Opfer zu Tätern.

    http://www.rtdeutsch.com/24264/international/flagschiff-der-3-gaza-flottille-in-internationalen-gewaessern-von-israelischer-marine-aufgebracht-rt-kolumnistin-an-bord/

    Einfach nur widerlich!

  114. #117 von mike hammer am 01/07/2015 - 20:18

    HMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMmmmmmmmmmmmmmmmmmmm !

    nun knallen in ORANGE gekleidete Jaisch al Islam Barbaren schwarz gekleidete
    ISIS Barbaren ab, weil dies den Kloran falsch verstanden haben.
    Grausam aber mal andersrum, denen fällt als
    doch mal was ein.

    (vorsicht, ab ca. min 11,5 wirds blutig.)
    [video src="https://www.jaishalislam.com/media/video/28/360.mp4" /]

    AAA-CH-Hallo Nachbar, sagen sie, glaub ich.

  115. #118 von quotenschreiber am 01/07/2015 - 20:53

    Islam ist Islam, sagt Erdogan. Er hat Recht, wie das Video zeigt. Die einen sind nicht besser als die anderen und wer gerade die Oberhand hat, bringt die anderen auf denkbar grausame Weise um. In Europa hatte es sich 1400 Jahre bewährt, sich die Brüder, egal von welcher Fraktion, vom Hals zu halten und sie ansonsten machen zu lassen, wie es ihnen im Blut liegt. So blieb die Demographie auch im Gleichgewicht.

  116. #119 von mike hammer am 01/07/2015 - 21:15

    #118 von quotenschreiber

    die welt könnte richtig fridlich sein, ohne islam.

    Rosa Luxemburg imitatorin für blöde dreht wieder mal durch, balsam auf der linken seele.

    Linke schweigt lieber zu Wagenknechts Nato-Tirade Sahra Wagenknechts Parteifreunde wollen ihre Facebook-Polemik gegen die Nato nicht kommentieren. Von der Tonlage abgesehen, entsprechen ihre Äußerungen nämlich völlig dem Programm der Linken….

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article143387979/Linke-schweigt-lieber-zu-Wagenknechts-Nato-Tirade.html

  117. #120 von mike hammer am 01/07/2015 - 21:17

    es gibt auch gute nachrichten

    Rechtspopulistin wird Präsidentin des Parlaments Ein Gericht stellte vor Jahren bei ihr bereits eine rassistische Haltung fest: Dennoch wird Pia Kjærsgaard demnächst an der Spitze des dänischen Parlaments stehen. Eine Mehrheit steht hinter ihr.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article143417072/Rechtspopulistin-wird-Praesidentin-des-Parlaments.html

  118. #121 von Heimchen am Herd am 01/07/2015 - 21:17

    #118 von quotenschreiber

    „In Europa hatte es sich 1400 Jahre bewährt, sich die Brüder, egal von welcher Fraktion, vom Hals zu halten und sie ansonsten machen zu lassen, wie es ihnen im Blut liegt.“

    Hahaha…das erzähl mal unserer „Mutti“, dann bekommst Du es aber mit ihr zu tun!

    Auf ihre Lieblinge lässt sie NICHTS kommen! Was mit uns geschieht interessiert sie nicht!

  119. #122 von mike hammer am 01/07/2015 - 21:19

    und übrigens, Putin schielt aufs baltikum. 😈

    Baltikum-Anfrage bringt Moskau in Bedrängnis Eine Abgeordnetenanfrage löst Unruhe in Moskau aus: Die russische Generalstaatsanwaltschaft muss überprüfen, ob die Ablösung des Baltikums rechtmäßig war. Der Kreml versucht, das Thema kleinzuhalten.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article143368890/Baltikum-Anfrage-bringt-Moskau-in-Bedraengnis.html

  120. #123 von mike hammer am 01/07/2015 - 22:40

  121. #124 von Heimchen am Herd am 01/07/2015 - 22:53

    Jerusalem by Drone

    Super!

  122. #125 von Harald am 02/07/2015 - 06:48

    „Nach Angaben des ägyptischen Militärs vom Mittwochabend starben 100 Militante sowie 17 Soldaten.“

    Das Verhältnis ist gar nicht so schlecht.
    (Dies mag zynisch klingen angesichts des Wertes des Lebens,
    ist aber nicht zynisch gemeint)

    „Fast 120 Tote bei IS-Angriffen im Sinai

    Die Gewalt auf der Halbinsel Sinai erreicht einen neuen Höhepunkt. Fast 120 Menschen sind am Mittwoch bei Angriffen islamistischer Extremisten auf Posten der ägyptischen Armee und anschließenden Gefechten auf der Sinai-Halbinsel getötet worden.“

    http://www.suedostschweiz.ch/politik/2015-07-02/fast-120-tote-bei-is-angriffen-im-sinai

  123. #126 von Harald am 02/07/2015 - 12:39

    „Ende der Fahnenstange“

    http://www.pi-news.net/2015/07/ende-der-fahnenstange-asyl-notstand-in-nrw/#more-467884

    „Passend“ dazu:

    „Dänemark kürzt Zuwendungen für Asylbewerber

    Erst Grenzkontrollen, jetzt Leistungskürzungen: Dänemarks neue Regierung will Asylbewerbern künftig nur noch etwa die Hälfte an Hilfsgeldern zahlen. Man hoffe, dass so weniger von ihnen ins Land kommen, heißt es.

    Nach der Einführung von Grenzkontrollen hat die neue rechtsgerichtete Regierung in Dänemark nun zudem Leistungskürzungen für Asylbewerber angekündigt. „Der Effekt wird hoffentlich sein, dass weniger Asylbewerber nach Dänemark kommen“, sagte die dänische Integrationsministerin Inger Stojberg bei einer Pressekonferenz in Kopenhagen. Die niedrigeren Leistungssätze sollen demnach im September in Kraft treten.“
    (Stern)

    Wohin werden sich traumatisierte zukünftige Chemielaboranten wohl wenden?
    „Kennst du das Land, ….?“

    Für die Ströbeles, Gaucks und Konsorten,
    für die Linksrotgrünen (und vorgeblich Schwarzen) aa e bissl.

    Gauck dürfte für eine Auskostung der Bereicherung e bissl zu arg arg abgeschirmt sein,
    die Mauern der Elfenbeintürme sind dick,
    ihre Abschirmung ist groß,
    der Grad der Dämpfung hält äußere Geschehnisse commod unterhalb eines uncommoden Wahrnehmungs- bzw. Störpegels.

  124. #127 von mike hammer am 03/07/2015 - 18:20

    Dutschland beschuldigt Israel der Kriegsverbrechen

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/197665#.VZajbPntmko

    Obwohl Klaus Dieter Naumann General a. D. des Heeres der Bundeswehr,
    der von 1991 bis 1996 Generalinspekteur der Bundeswehr war
    und von 1996 bis zu seiner Pensionierung 1999 den
    Vorsitz des NATO-Militärausschusses war,
    sowie andere namhafte Militärexperten
    Israel unerreichte Humanität und
    Rücksicht im schutz von
    Zivilisten bestätigte.

    Wie sagte Mutti, das existenzrecht israels ist deutsche……? Petro$$$$ ?

  125. #128 von mike hammer am 03/07/2015 - 18:22

    Raketen aus Ägypten zwingen Menschen im Süden Israels in die Luftschutzbunker.

  126. #130 von mike hammer am 04/07/2015 - 12:07

    Russischer Bomber legt mit Elektromagnetischer Waffe US Raketenkreuzer lahm.

  127. #131 von Harald am 07/07/2015 - 11:09

    „Er wollte immer erst einen großen Batzen Matzen“

    Ein etwas „launiger“(?) Artikel.

    http://www.taz.de/!5032241/

  128. #132 von Harald am 07/07/2015 - 11:15

    „Die Wahrheit“ ist eine Satire-Seite.

  129. #133 von Krokodil am 07/07/2015 - 12:24