Archiv für Mai 2015

ARD: Täter-TV

Am Mittwochabend um 22.45 Uhr wird die ARD uns mit einer rührseligen Tätergeschichte über die linke Mörderin Susanne Albrecht und das ungerechte Leiden ihrer Familie volkserziehen. Aus dem niedrigst denkbaren Motiv, ideologischen Hass, ermordete Albrecht Jürgen Ponto. Eine wahrscheinliche Tatbeteiligung am Mord an Siegfried Buback konnte die von links nach Kräften behinderte Justiz nie aufklären. Die Mörderin fand zunächst Unterschlupf bei der SED und wurde nach dem Sturz des Mauermörderregimes zu zwölf Jahren Haft verurteilt, aus der sie nach fünf Jahren entlassen wurde. Heute darf sie mit ihrem ideologischen Hassgift als Lehrerin Grundschulkinder vergiften. All das ist natürlich ganz grausam für die Familie. Schuld an allem ist übrigens Vater Albrecht, wie die ARD herausfand. Er hatte 30 Jahre nach dem Holocaust einen Pool vor seinem Haus gebaut. Das fand sogar Frau Albrecht übertrieben. Bericht im Tagesspiegel

2 Kommentare

Alliierte helfen lieber IS als Assad

Alliierte Kampfflugzeuge griffen in die Kämpfe um Palmyra nicht ein, weil das den Assad-Truppen geholfen hätte.

Schließlich soll das Chaos, äh der arabische Frühling, mit westlicher Hilfe auch in Syrien einziehen. Und genau wie AI schert die UNO sich nicht die Bohne um die schweren Meschenrechtsverletzungen in islamischen Ländern, wie Verfolgung, Folter und Niedermetzeln, z. B. von Millionen von Christen oder von Frauen, weil die vergewaltigt wurden. Nein, was der UNO wirklich schwer zu schaffen macht, ist Sachschaden.

10 Kommentare

Es machte „Heil Hitler“ im Kopf

Die Hysterie gegen Rechts treibt seltsame Blüten in Deutschland. Kriminelle und Versicherungsbetrüger nutzen sie, um von den wahren Tätern abzulenken und Straftaten angeblichen Rechten in die Schuhe zu schieben. Ursprüngliche Presselügen über rechte Gewalt werden dann nur selten nachträglich korrigiert. Manchmal wird es aber so absurd, dass sogar die Süddeutsche die Wahrheit nachreichen muss. Hier in einem Fall, wo die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn offenbar bereits überschritten wurde. Da könnte man schon glauben, dass es tatsächlich „Heil Hitler“ gemacht hat – im Kopf dieser Dame.

9 Kommentare

AfD – ganz ohne Querulanten?

Mit einer kompletten Erneuerung der Führungsspitze soll die Spaltung der AfD in eine liberal-konservative und eine rechtsnationale Partei verhindert werden. Ein entsprechender Vorschlag des bayerischen Landesvorsitzenden Andre Wächter wurde am Samstag bei einem Treffen einiger Landesvorsitzender und Vertreter der Alternative für Deutschland in Würzburg mit großer Mehrheit angenommen. Er sieht vor, dass bei der Neuwahl des Bundesvorstandes im Juni weder Parteigründer Bernd Lucke noch die Co-Vorsitzende Frauke Petry für einen Führungsposten kandidieren sollen. Bericht in der WELT

Ein Kommentar

Pegida-Bildschirm bleibt wieder schwarz

Auch am Pfigstmontag gibt es einen Spaziergang durch Dresden. Das haben die Teilnehmer am letzten Montag so per Abstimmung entschieden. Der Rest der Welt wird davon leider nichts mitbekommen, denn das russische Fernsehen überträgt leider zum zweiten Mal nicht. Das könnte daran liegen, dass eine Veranstaltung mit 3.000 Teilnehmern nicht mehr von internationalem Interesse ist. Die Zahlen stammen von der Lügenpresse, denn eigene Zahlen veröffentlicht Pegida nicht mehr, wie man auch immer noch keine Liveübertragung im Internet anbietet, obwohl dies heutzutage technisch auch für Laien einfach machbar ist. Wer die Bedeutung von Medien und Kommunikation so wenig versteht, wird kaum politische Wirkung entfalten können. Noch nicht mal eine Oberbürgermeisterwahl gewinnen können. Schade, dass soviel gutes Engagement dort wirkungslos verpufft….

UPDATE 26.05.: Immerhin,einen Tag später gibt es dann doch noch ein Video. Spürnase: Heimchen am Herd

25 Kommentare

Auch Polen wählt rechts

Auch unsere östlichen Nachbarn in Polen folgen dem allgemeinen Trend in Mitteleuropa, konservativ und EU-kritisch zu wählen. Die Stimmung vieler Europäer zielt darauf, die Nationalstaaten und Völker in ihrer Eigenart zu erhalten. Arrogante EU-Bozen und ihre lokalen Stadthalter bekommen immer mehr Probleme. Der SPIEGEL wird von dieser europäischen Entwicklung überrascht.

2 Kommentare

Tschechien zeigt, wie es geht

Umweltfreundliche saubere Energie zu günstigen Preisen: Tschechien zeigt, wie vorausschauende Energiepolitik ohne ideologische Scheuklappen zum Wohl des Volkes geht. Der derzeitige Anteil von 30% Kernenergie wird auf 50% erhöht. Dazu bauen unsere Nachbarn weitere Reaktoren. Zum Glück auch in Grenznähe zu Deutschland. So können wir hoffen, dass die Tschechen uns mit günstigem „Atom“strom beliefern, wenn die deutsche Schnapsidee, eine Industrieatio mit Windmühlen zu versorgen, in die Katastrophe führt. Bericht bei der FAZ

3 Kommentare

AI sorgt sich um Menschenrechte in Deutschland

Nein, es geht natürlich nicht um aus rassistischen Motiven von Leuten mit Migrationshintergrund umgebrachte Deutsche. Es geht ausschließlich um die angebliche Benachteiligung Zugewanderter in Deutschland:
Amnesty International (ai) fordert von der Bundesregierung ein Konzept zur Bekämpfung von Rassismus. Dabei sei Rassismus nicht mit Rechtsextremismus gleichzusetzen, sondern als gesamtgesellschaftliches Problem anzuerkennen, sagte die Generalsekretärin der deutschen Sektion, Selmin Caliskan, vor der ai-Jahresversammlung in Dresden. Ermittler der ai-Zentrale in London seien derzeit in Deutschland unterwegs, um rassistische Übergriffe und Verfehlungen von Polizei und Justiz, unter anderem im Kontext des NSU-Terrors, zu dokumentieren. Die Ergebnisse würden Anfang nächsten Jahres in einem Bericht über Hassverbrechen in Deutschland veröffentlicht, kündigte Caliskan an.
Weiter hier…

12 Kommentare

Burkaverbot in den Niederlanden

In den Niederlanden soll das Tragen der islamischen Vollverschleierung in Schulen, öffentlichen Verkehrsmitteln, Krankenhäusern und Behörden untersagt werden. Das Kabinett aus Rechtsliberalen und Sozialdemokraten billigte am Freitag in Den Haag einen entsprechenden Vorschlag von Innenminister Ronald Plasterk, wie niederländische Medien berichteten. Bei Verstößen sollen Geldbußen von bis zu 405 Euro drohen. Das Burka-Verbot sei im Interesse der öffentlichen Dienste und der Sicherheit, hieß es zur Begründung. weiter im Tagesspiegel

Ein Kommentar

Kein Schutz für Verräter

Dass unsere Politiker das deutsche Volk verraten, ist unser Problem, scheint aber die meisten Deutschen nicht weiter zu stören. Wenn aber teilweise einschlägig vorbestrafte Kriminelle in Bundestagsausschüssen streng geheime Informationen unserer Verbündeten an die Presse und damit an den Feind verraten, bahnt sich Ärger an. Die USA überlegen jetzt, wegen des Geheimnisverrates deutscher Politiker die geheimdienstliche Zusammenarbeit mit dem BND einzustellen. Die immer lauter werdende Amerikahasser in Deutschland werden sich freuen – jedenfalls, bis erste Konsequenzen spürbar werden. Denn im Verhältnis zu den US-Diensten waren es die Deutschen, die in der Vergangenheit immer profitiert haben, indem sie rechtzeitig vor bevorstehenden Terroranschlägen gewarnt wurden, von denen unsere eigenen Behörden aus eigener Kraft nie Kenntnis erhalten hätten. Aus Sorge um die eigene Sicherheit wollen die Amerikaner die Zusammenarbeit jetzt einstellen, nachdem Deutschland zu Recht als unzuverlässiger Staat eingestuft wird – zum ersten mal seit 70 Jahren. Bericht in der FAZ

5 Kommentare

Wieder Tote im Haus des Friedens

Ein Selbstmordattentäter hat in einer schiitischen Moschee im Osten Saudi-Arabiens eine Bombe gezündet und zahlreiche Menschen mit in den Tod gerissen. Wie das saudi-arabische Innenministerium mitteilte, ereignete sich der Anschlag während des Freitagsgebets in der Ali-Ibn-Abi-Taleb-Moschee in Kudeih in der Region Katif. Zahlreiche Menschen seien verletzt worden. Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ bekannte sich zu der Tat. Weiter hier…

8 Kommentare

Gender schnell erklärt

7 Kommentare

Edathys Komplizen

Die Staatsanwaltschaft Hannover geht davon aus, dass der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy lange vor der Hausdurchsuchung von dem Kinderporno-Verdacht gegen ihn erfahren hatte. Oberstaatsanwalt Thomas Klinge sagte am Donnerstag als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Edathy-Affäre: „Ich hatte so ein Bauchgefühl, da stimmt doch was nicht, der muss doch irgendetwas erfahren haben.“ Der Leiter der Anklagebehörde, Oberstaatsanwalt Jörg Fröhlich, sagte den Abgeordneten: „Herr Edathy war über alles informiert.“ weiterlesen

2 Kommentare

Kein Arsch in der Lederhose

„Nun ist es aus mit dem lustigen Fensterl-Wettkampf auf dem Unigelände, denn die Gleichstellungsbeauftragte scheint nicht nur wenig Sinn für zwischenmenschliche Fenster-Romantik zu haben, sondern auch einen erheblichen Empörungsmodus. Sie monierte, die Frau werde dabei „zum Objekt degradiert“ und außerdem sei der Wettkampf nicht genderneutral ausgeschrieben worden für alle Geschlechter. Fensterln, das müssen Sie wissen, ist ähnlich wie das „Wife Carrying“ absolut genderunsensibel, denn nur die Männer sollten Fensterln, während den Frauen nur die Rolle zugestanden wird, wie Rapunzel im Turm zu warten. Tatenlos. Welch emanzipatorische Schmach! Wenn aber Frauen nicht fensterln dürfen, dann sollen es Männer auch nicht tun. Willkommen in der gendersensiblen Welt von heute.“ Das ganze Elend hier

7 Kommentare

Hält Papst Franziskus Mahmud Abbas für einen „Friedensengel“?

Eine Äußerung von Papst Franziskus sorgt in der jüdischen Welt für Aufregung: Angeblich hat er Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bei einer Privataudienz in Rom als „Friedensengel“ bezeichnet. Die Äußerung löse besonders in Israel Empörung aus: Der 80-jährige Holocaust-Leugner Abbas scheut sich nicht, palästinensische Attentäter, die Juden ermorden, als „Helden“ und „Märtyrer“ zu loben sowie Straßen und Plätze nach ihnen zu benennen. Weiter hier…

12 Kommentare