Dafür kämpfen Muslimbrüder – auch in Deutschland

Die Muslimbruderschaft ist die Mutterorganisation des politischen Islams. Die radikal-islamische Vereinigung versucht, die Regierungen ihrer jeweiligen Heimatstaaten abzulösen und einen islamistischen Gottesstaat auf der Grundlage der Scharia zu errichten. Auch in Deutschland sind die Muslimbrüder aktiv. weiter bei WELT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 28/05/2015 - 14:28

    „Es gibt Ausnahmen von diesen goldenen Regeln. Gefragt, ob eine Frau unter bestimmten Umständen ihr Kopftuch abnehmen könne

    Allerdings nur, wenn sie sich der Tarnung wegen unter Israelis mischen wolle, um diese und sich selbst in die Luft zu sprengen. So sieht Emanzipation unter Islamisten aus.“

    Oder…wenn sie sich als Trojanisches Pferd an einflussreiche deutsche Persönlichkeiten
    ranmachen muss. Diese dann heiratet, um so quasi am Mann Einfluss zu nehmen.

    Diese Frauen sind viel gefährlicher, als die, die ein paar Leutchen mit in die Luft nehmen!

  2. #2 von Sophist X am 28/05/2015 - 16:29

    Bei der diesjährigen Jahrestagung waren Frauen ohne Kopftuch anwesend, und der Versuch, Frauen und Männer in der Berliner Columbia Halle zu trennen, wurde irgendwann aufgegeben.

    Weil man keine Mittel hatte, gegen solche Gotteslästerei offen laut Scharia vorzugehen. Es ist kein Zeichen einer Öffnung oder „Modernisierung“, sondern ehr eine notgedrungene Konzession an die derzeitige Situation.
    Zu glauben, dass sich die IDF vorwärts bewegt, während sich die islamischen Gruppen weltweit Richtung Mittelalter bewegen, wäre wohl naiv.

  3. #3 von Sophist X am 28/05/2015 - 16:31

    IDF? Tippt sich irgendwie leichter als IDG. Ich meine aber IDG.

  4. #4 von Sophist X am 28/05/2015 - 16:32

    Und die die IDG ist eigentlich die IGD. Meine Güte. Ich hätte einfach Gestörte schreiben sollen.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 28/05/2015 - 16:44

    ….. :lol:…. 😆