Der Westen verrät seine Helfer

Unsere Regierenden verraten nicht nur das eigene Volk täglich. Nach der feigen Flucht des Westens aus Afghanistan bleiben dort 1300 Einheimische zurück, die als Übersetzer mit unseren Soldaten kooperierten,  in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft für ihr Land. Jetzt übernehmen wieder Taliban und Al Kaida die Macht und üben grausame Rache an den Landsleuten. Der Westen, sonst aufnahmebereit für jeden angeblich verfolgten Terroristen und hunderttausende Asylbetrüger, verweigert den Verbündeten das verdiente Asyl und überlässt sie ihrem Schicksal. Eine Katastrophe nicht nur für die Verratenen, sondern auch für die eigene Zukunft. Denn wo immer wir demnächst Krieg führen, ob gewollt oder gemusst, wird es keine Unterstützung von Einheimischen mehr geben. Alle werden dann gegen uns sein.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 27/05/2015 - 19:29

    „Der Westen verrät seine Helfer“

    Es wird Zeit, dass der Westen mal ordentlich was auf die Fresse bekommt!
    Überall hinterlässt der Westen, angeführt von den USA, nur verbrannte Erde und
    destabilisiert die Länder. Das Ergebnis…Flüchtlingsströme ohne Ende!

    Und diese Flüchtlingsströme destabilisieren den Westen!

    Hurra…wir vernichten uns selbst!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 27/05/2015 - 19:38

    „Unsere Regierenden verraten nicht nur das eigene Volk täglich.“

    Sie gehen über Leichen, was interessieren da schon diese 1300 Leutchen??

    Aber das wird sich eines Tages rächen!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 27/05/2015 - 19:42

    Seid Ihr verrückt…ein Video von RT….davor hat der Spammer Angst! 😆 😆

  4. #4 von olli am 27/05/2015 - 20:25

    Nun Deutschland hat auch mal nen Afghanen aufgenommen der für die Rote Regierung dort als Pilot diente(in die UDSSR zu fliehen kam ihm wohl nicht in den Sinn…) das ergebniss haben wir dan 25 Jahre später gesehen als der Sohn seine Schwester umbrachte weil sie sich wie eine Deutsche benahm.

    Afghanistan ist wesentlich grösser als Deutschland und dort kann man bestimmt besser untertauchen als in Deutschland.Wetten das die Islamisten die Adresse in D. schneller raus bekommen als in Afghanistan!

  5. #5 von Googlehupf am 29/05/2015 - 07:49

    Ich glaube nicht dass die „Übersetzer“ unseren Soldaten helfen wollten, sondern zuallererst sich selbst und ihren Familien. Die gute Bezahlung hat sie gelockt. Es ist die alleinige Aufgabe der afghanischen Behörden die Sicherheit ihrer Bürger zu garantieren, nicht die der westlichen Staaten.
    Jetzt will auch schon Quotenqueen weltweit deutsche Versicherungspolicen verschenken. An wen sollen sich eigentlich deutsche Opfer dieser „Neubürger“ wenden? Ob sich dafür auch ein Verantwortlicher findet?