PeGiDa Nr 16

PeGiDa zieht zum 16. Mal durch Dresden – hoffentlich diesmal ohne zwielichtige Redner. In vielen weiteren Städten gibt es kleinere Kundgebungen. So kann nach zahlreichen verboten unter merkwürdigen Begründungen auch wieder in Leipzig demonstriert werden. LeGiDa präsentierte sich von Anbeginn an deutlich rechts vom Dresdner Vorbild. Unter den Rednern ist erneut der einst linke „Friedensaktivist“ Jürgen Elsässer, der gemeinsam mit dem islamischen Journalisten Abu Bakr Rieger das Compact-Magazin mit „israelkritischer“ Ausrichtung aufbaute. In zahlreichen weiteren Städten in West- und Ostdeutschland finden weiterhin kleinere Kundgebungen statt – wir bemühen uns wie immer, Nachrichten darüber zu erhalten.

Insgesamt steht die PeGiDa-Bewegung offenbar an einem Punkt schwerwiegender Entscheidungen: Entweder den Anfangserfolg als überparteiliche Bürgerbewegung unter Ausschluss aller radikalen Fanatiker beizubehalten, oder zunehmend unter den Einfluss rechter Sektierer zu geraten und damit mittelfristig in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.

Liveticker für die Veranstaltungen in Dresden, Leipzig und Chemnitz

Polizeitwitter zu Fragida:

fragida-polizei

  1. #1 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 18:54

    Ich sach mal nichts…und denke mir meinen Teil…

  2. #2 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 19:02

    #33 WahrerSozialDemokrat (23. Feb 2015 18:54)
    Rene wird bestimmt ne gute Rede halten.

    Das kann er!!!

    NEIN…das kann er nicht!

    Er stottert sich was zusammen! Da sprechen einfache Leute aus dem Volk besser!

  3. #3 von quotenschreiber am 23/02/2015 - 19:08

    Alle schon Gescheiterten, die keine Menschen hinter sich bringen konnten, versuchen jetzt, sich vor die Menschen zu stellen und hoffen, dass sie ihnen so nachlaufen. Das wird nicht gehen.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 19:14

    #3 von quotenschreiber

    Genauso ist es!

    Pegida wird missbraucht …Pegida hat ihre Unschuld verloren!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 19:23

    Die Rede war zu lang und zu emotionslos vorgetragen!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 19:28

    Weiß man schon die Teilnehmerzahl in Dresden?
    Es scheinen wieder viele zu sein.

  7. #7 von quotenschreiber am 23/02/2015 - 19:31

    Keine Zahlen. Die werden wahrscheinlich beim Vorbeilaufen irgendwo gezählt. Sieht aber viel aus.

  8. #8 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 19:44

    Ich meine, es sind weniger Teilnehmer als letzte Woche, ich kann mich aber auch täuschen.

  9. #9 von Jasmin am 23/02/2015 - 19:47

    Hier ein Ausschnitt aus Riegers Rede:

  10. #10 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 19:49

    Wo sind denn die Berufsdemonstranten? Keiner da?

  11. #11 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 20:01

    Hach…wenn ich Elbe höre, werde ich sentimental…

    Ich komme aus Hamburg, da ist die Elbe sehr breit und tief…ich kann sie förmlich riechen! 🙂

    Schade, dass die Hamburger nicht auf die Straße gehen, ihnen geht es einfach zu gut!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 20:06

    Wie würde König Olaf reagieren, wenn Pegida in Hamburg spazieren würde?

    Das Hamburger Rathaus verdunkeln? Man weiß es nicht!

  13. #13 von quotenschreiber am 23/02/2015 - 20:08

    jedenfalls haben sie Probleme, alle auf den Platz zu kriegen. Die Berufsdemonstranten haben aufgegeben. das macht nur Spaß, wenn man in zigfacher Übermacht die anderen niederbrüllen kann. Da werden bei den Kindern leider die schlechtesten Charaktereigenschaften gezüchtet. Vor den Großen bückeln und nach den Kleinen treten. So will der Staat seine Untertanen.

  14. #14 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 20:19

    Schöne kurze Rede vom Willi. In der Kürze liegt die Würze.

  15. #15 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 20:22

    Unsere Nationalhymne wird viel zu selten gespielt…darum auch die Textunsicherheit!

    Man könnte sie aber auch vom Band spielen.

    10.300 Teilnehmer… ich denke, es waren mehr.

  16. #16 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 20:26

    Danke an RT… 😉

  17. #17 von Waldhaus am 23/02/2015 - 20:31

    #14 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 – 20:22

    „Unsere Nationalhymne wird viel zu selten gespielt…darum auch die Textunsicherheit!“

    Die Zonis kennen halt nur diese Hymne hier, der sie ja heute immer noch nachtrauern:

  18. #18 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 20:35

    #16 von Waldhaus

    „Die Zonis kennen halt nur diese Hymne hier, der sie ja heute immer noch nachtrauern:“

    Die Zonis sind in Ordnung und ich glaube kaum, dass sie einer Diktatur nachtrauern.

  19. #19 von quotenschreiber am 23/02/2015 - 20:37

    Es sollte ja auch kein Problem sein, eine Aufnahme der Hymne zum mitsingen einzuspielen. Alles was man braucht ist ein Kabel vom Hand oder mp3-player zum Mischpult. Auf sowas wird zu wenig Wert gelegt.

  20. #20 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 20:39

    Und wenn schon Nationalhymne…dann auch die vollständige!

  21. #21 von quotenschreiber am 23/02/2015 - 20:42

    Die Hymne war das einzig Gute an der Ostzone. Naja, die 2. Strophe ist nicht so gelungen. Aber sonst – nach heutigen Westmaßstäben ja geradezu ein Nazilied.

  22. #22 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 21:05

    Auf jeden Fall ist die Hymne der Deutschen NICHT bunt!

    Es würde mich nicht wundern, wenn man heimlich schon an einer bunten Hymne arbeitet!

    Wie würde sie wohl lauten??

  23. #23 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 21:14

    Deutsch-Türkisch-Hymne

    Oh mein Gott…mir wird übel…

  24. #24 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 21:16

    Das hört sich total schwul an… 😆 😆

  25. #25 von Waldhaus am 23/02/2015 - 21:21

    #17 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 – 20:35

    „Die Zonis sind in Ordnung und ich glaube kaum, dass sie einer Diktatur nachtrauern.“

    Ich schon. Wie denn sonst ist das Ergebnis der LTW in Thüringen zu erklären?

  26. #26 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 21:30

    #25 von Waldhaus

    „Ich schon. Wie denn sonst ist das Ergebnis der LTW in Thüringen zu erklären?“

    Das kann ich Dir nicht sagen, das könnte Dir stm…Krokodil oder Kettenraucher erklären, die kommen aus dem Osten. 😉

  27. #27 von Waldhaus am 23/02/2015 - 21:37

    #26 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 – 21:30

    „Das kann ich Dir nicht sagen, das könnte Dir stm…Krokodil oder Kettenraucher erklären, die kommen aus dem Osten.“

    Die Erklärung für das Wahlverhalten der Zonis habe ich ja schon geliefert: Die Sehnsucht nach der untergegangenen SED-Diktatur.

  28. #28 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 21:42

    #27 von Waldhaus

    „Die Erklärung für das Wahlverhalten der Zonis habe ich ja schon geliefert: Die Sehnsucht nach der untergegangenen SED-Diktatur.“

    Und wie erklärst Du Dir das Wahlverhalten der Wessis? Die Sehnsucht nach dem Untergang?

  29. #29 von Waldhaus am 23/02/2015 - 22:02

    #28 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 – 21:42

    „Und wie erklärst Du Dir das Wahlverhalten der Wessis? Die Sehnsucht nach dem Untergang?“

    In welchem deutschen (also nicht ostzonalen!) Bundesland gibt es denn eine rot-rote Regierung?

  30. #30 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 22:07

    OT

    Hart aber unfair…muss wieder ganz schlimm gewesen sein, wie ich den Kommentaren
    entnehmen kann.

    Thema: „Flüchtlinge“

    Eine Kommentatorin schreibt:

    Nicht zu fassen, jetzt betteln diese Guttis bei den Einwohnern um Platz in deren Wohnungen?????
    Ich glaube, es hackt!
    ***************************************************************************************************

    Es wird nicht beim Betteln bleiben. sie werden ganz einfach beschlagnahmen!
    DAS habe ich schon damals geschrieben als die Volkszählung (Zensus) stattfand.

    Es ist alles von langer Hand geplant!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 22:10

    #29 von Waldhaus

    „In welchem deutschen (also nicht ostzonalen!) Bundesland gibt es denn eine rot-rote Regierung?“

    Die Farben spielen überhaupt keine Rolle mehr, denn heutzutage ist alles bunt!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 22:15

    Daniel Kahn & The Painted Bird – Dumai

    Entschuldige meine Liebe…aber ich finde das Lied gut… 😉

  33. #33 von mike hammer am 24/02/2015 - 00:06

    Oh Gott, der Yonas.
    kann man nicht den looser
    ein paar gramm koks unterjubeln, der macht alles kaputt.
    der arbeitet sicher für den verfassungsschutz als massenvernichtungswaffe gegen rechts!

    mit der pflaume ist PEGIDA bald tot. 😦

  34. #34 von Krokodil am 24/02/2015 - 08:23

    Laut Waldhaus wollen die Ossis eine Diktatur, wenn sie sich als einzige in nennenswerter Anzahl auf die Strasse begeben, um für die Einhaltung der Gesetze der BRD (was den Wessis schon lange egal ist) und Einführung direkter Demokratie nach schweizer Vorbild zu werben.
    Das ist entweder selten dämlich, oder bewusst bösartig.
    Das Ding mit den Wahlergebnissen liegt eigentlich hauptsächlich an der Enttäuschung über die Vorgängerregierung. Vorher hatte man brav C*DU gewählt, und eben auch nur rote Grütze bekommen. Aber im Waldhaus bekommt man sowas wahrscheinlich nicht mit.

  35. #35 von Waldhaus am 24/02/2015 - 12:03

    #34 von Krokodil am 24/02/2015 – 08:23

    „Laut Waldhaus wollen die Ossis eine Diktatur, wenn sie sich als einzige in nennenswerter Anzahl auf die Strasse begeben, … “

    Offensichtlich können Krokodile nicht lesen. Richtig ist: Lt. Waldhaus wollen die Ossis eine Diktatur, wenn sie in nennenswerter Anzahl die SED wählen, wie jüngst in Thüringen geschehen.

    „wenn sie sich als einzige in nennenswerter Anzahl auf die Strasse begeben, um für die Einhaltung der Gesetze der BRD (was den Wessis schon lange egal ist) und Einführung direkter Demokratie nach schweizer Vorbild zu werben.“

    Lachhaft. Diese „nennenswerte“ Anzahl ist ein Grüppchen ewig unzufriedener Zonis, die sich wegen ihres weit unterdurchschnittlichen Arbeitseifers und ihrer weit unterdurchschnittlichen Intelligenz in einer marktwirtschaftlichen Gesellschaft nicht zurecht finden und sich nach dem Sozialismus zurücksehnen, wo sie einfach durchgefüttert worden sind und wo die Fleißigen und Intelligenten auch nicht mehr Geld hatten als sie.

  36. #36 von Krokodil am 24/02/2015 - 13:19

    Sülz nicht dumm rum, Waldi.
    Zu den Wahlen und Deiner vermuteten Affinität zu Diktaturen hab ich was geschrieben.
    Der Rest Deines Geschreibsels fällt eh auf Dich selbst zurück, aber das zu merken bist Du wahrscheinlich zu unterbelichtet.
    Du „argumentierst“ unter Blödzeitungsniveau.

  37. #37 von Wahrlook am 24/02/2015 - 16:55

    Na ja, immerhin können noch einige Spazieren gehen und ihren jahrzehntelang anerzogenen Aberglauben genießen.

    Totlachen werden sich unsere Feinde aber nicht. Wetten!

  38. #38 von stm am 24/02/2015 - 17:46

    #26 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 – 21:30

    Das kann ich Dir nicht sagen, das könnte Dir stm…Krokodil oder Kettenraucher erklären, …

    Dem kann man nichts „erklären“, denn es geht ihm nicht darum, etwas zu verstehen, sondern er will nur meckern (und sich über die blöden „Zonis“ auslassen, deren Motivation er in seinen Anfällen vermeintlich allumfassenden Durchblicks ja vollends durchschaut zu haben meint). Man kann einem Esel nicht rechnen beibringen. Und auch wenn Waldhaus wie Berghaus klingt, wäre er besser bei pommes geblieben, das paßt zumindest besser zu dem Bild seines Vorstellungsvermögens, das sich aus seinen Kommentaren ergibt. Vielleicht irre ich mich, aber das immer gleiche, abgedroschene Geunke kommt mir bekannt vor.

  39. #39 von Heimchen am Herd am 24/02/2015 - 18:04

    #38 von stm

    Er hat eine Aversion gegen Ostdeutsche, warum auch immer? Vielleicht rückt er ja noch
    damit raus, warum das so ist.

    Ich finde seine Äußerungen einfach unverschämt und sehr beleidigend!

    „Vielleicht irre ich mich, aber das immer gleiche, abgedroschene Geunke kommt mir bekannt vor.“

    Du irrst Dich nicht, es ist so, wie Du es sagst.

  40. #40 von quotenschreiber am 24/02/2015 - 18:26

    Ein bisschen stolz sind wir ja schon, dass ein so wichtiger Mensch immer wieder so viel Aufwand betreibt, um mal für kurze Zeit hier mitreden zu dürfen 😉

  41. #41 von stm am 24/02/2015 - 18:31

    #39 von Heimchen am Herd am 24/02/2015 – 18:04

    Ehrlich gesagt ist mir das „Warum“ für seine „Aversion“ ziemlich egal. Dummes Zeug, das nicht zu sachlicher Diskussion führt, sondern genau diese verhindern soll, ist keiner weiteren Erwähnung wert. Damit wollen solche Leute das Niveau hier auf das der Bild-Zeitung zurückwerfen. Das mag manchmal nicht ganz falsch und vielleicht sogar einigermaßen witzig sein, aber um Allgemeinplätze zu bedienen, braucht man kein kritisches Polit-blog. Hier geht mehr.

  42. #42 von Heimchen am Herd am 24/02/2015 - 18:38

    #40 von quotenschreiber

    „Ein bisschen stolz sind wir ja schon, dass ein so wichtiger Mensch immer wieder so viel Aufwand betreibt, um mal für kurze Zeit hier mitreden zu dürfen 😉 “

    🙂 😉

  43. #43 von Heimchen am Herd am 24/02/2015 - 18:41

    #41 von stm

    Deinem Kommentar ist nichts mehr hinzuzufügen! 😉

  44. #44 von stm am 24/02/2015 - 18:54

    #40 von quotenschreiber am 24/02/2015 – 18:26

    Ich habe mich da vielleicht nicht klar ausgedrückt, was ich schrieb, bezog sich lediglich auf die nicks. Ich bin nicht überzeugt, daß der, der den nick „Waldhaus“ benutzt, Berghaus ist. Zu flache Perspektive, zu wenig Sprachverliebtheit. Außerdem hat Berghaus keine Aversion gegen Ossis, sondern gegen die Kirche(n). Ich denke aber, daß es der ist, der den nick „pommes“ verwendet hat.

  45. #45 von kolat am 25/02/2015 - 01:25

    @#44 von stm

    Genau. Pommes, Grumbira, Dienstag, Volker…das war alles der Gleiche. Ein Bleifisch, der die Diskussionen zum Erliegen bringen wollte und das auch nicht selten geschafft hat.

  46. #46 von stm am 25/02/2015 - 07:45

    Die Frage, weshalb so viele da drüben „Die Linke“ wählen, ist sicher berechtigt. Die selbst mitgelieferten Antworten von „Waldhaus“ greifen aber zu kurz. Vielleicht gibt es noch einige Leute, die gerne die Privilegien zurück bekämen, die sie im SED-Staat hatten. Viele können das aber meiner Meinung nach nicht sein. Wer es damals mit Andienen und Arschkriechen zu etwas gebracht hat, schafft das heute auch. Dafür braucht er keine Linke, es sei denn, er steckt dort drin und sieht da bessere Möglichkeiten für den Weg nach oben. Dieses Herangehen ist aber kein Ost- sondern ein West-Produkt: Wie viele Leute sind damals aus der SPD aus- und bei den Grünen eingetreten? Mit der Einheitspartei im Osten funktionierte dieser Ansatz nicht. nicht. Dank der heutigen Vielfalt haben sich die Möglichkeiten für solche Leute eher verbessert.
    Auf einen Teil Linke-Wähler trifft sicher zu, was krokodil sagt: Die Leute sind enttäuscht und wählen etwas, das sie als „Opposition“ empfinden. Die Linke hat ja stellenweise durchaus vernünftige Dinge im Programm, und die Geschichte kennen Viele nicht mehr. Daß der „Ossi“ nun diesbezüglich dümmer ist als der „Wessi“ stimmt so nicht: Wie viele Wessis wählen alle paar Jahre die SPD an die Macht, obwohl sie von denen jedes mal betrogen worden sind, wie von keiner anderen Partei? Manche Leute wollen den Sozialismus, ob SED- oder SPD-Sozialismus spielt keine Rolle. Er erscheint ihnen gerecht, denn sie bekommen lieber Wenig geschenkt, als für Mehr auch mehr zu tun. Seit Hartz (ein SPD-Produkt) ist das „Durchfüttern“ ja erst richtig in Mode gekommen. Der Vorwurf von Waldhaus, das sei im Osten der Fall gewesen, ist falsch. Dort gab es Vollbeschäftigung, und wenn die Kisten heute von A nach B und morgen wieder zurück geräumt wurden. Geld für das Sitzen vor dem Flachbildschirm hat es dort nicht gegeben. Damit will ich nicht sagen, daß ich den DDR-Sozialismus wiederhaben möchte, wirklich nicht. Daß es heute bergab geht, liegt primär weder am Osten noch an den Ossis. Unmittelbar nach der Wende hat der Westen ja gute Geschäfte gemacht. Der Osten wurde verramscht und viele große Wessis haben dabei hervorragend verdient. Kleinere Wessis haben den Ossis ihre alten Autos verkauft, und sich neue Autos gekauft. Später haben die Wessis den Ossis dann neue Autos verkauft. Es ging allen gut. Die eigentliche Wende kam mit der Einführung des Euro. Seitdem haben die Wessis auch Spielgeld, wie es die Ossis vorher hatten. Seitdem gibt es planwirtschaftliche Vorgaben vom Großen Bruder EU aus Brüssel, wie es vorher im Osten welche vom Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe aus Moskau gab. Es waren nicht die dummen Ossis, die das wollten, sie erleben es aber jetzt schon zum zweiten mal.

    Ich gehöre nicht zu denen, die vergessen haben, was wir eigentlich wollten. Wir wollten nämlich nicht unbedingt, dass die Mauer fällt, daran haben wir gar nicht gedacht. Und wenn heute viele sagen, sie wollten die Wiedervereinigung, dann haben sie vergessen, dass sie Freiheit wollten. Und zwar in ihrem Leben, das sie in der DDR führten. Alles andere kam später.

    Bärbel Bohley

    Sicherlich gibt es auch einige Leute, die sich heute noch mit dem Osten identifizieren, die sagen: „Wir hatten doch alles.“ Die haben vergessen, daß es keine Farbfernseher, keine Jeans, keine Schallplatten, keine CDs, keine Autos, keine moderne Medizin, keine Computer, eigentlich nichts Vernünftiges, und wenn, dann nur auf Zuteilung gab. Oder sie hatten „Vitamin B“. Korruption im kleinen wie im großen Maßstab gab es auch im Osten. Das „Grüppchen ewig unzufriedener Zonis“ geht derweil auf die Straße und fragt sich, was es damals falsch gemacht hat, und was es heute richtig machen soll. Was auch immer, wenigstens machen sie was.

  47. #47 von Krorodil am 26/02/2015 - 08:42

    Ach stm,
    Deine Geduld habe ich nicht immer…

  48. #48 von Krokodil am 26/02/2015 - 08:42

    wohl noch zu früh…

  49. #49 von Kettenraucher am 26/02/2015 - 11:57

    @#46 von stm

    Den Text kann ich unterschreiben. Was aber fehlt ist die perfide „Ostalgie“! Vor allem in den Regional-TV-Sendern. Die jungen Wahlberechtigten wissen nicht was los wahr,
    wie es im Stasi-Knast aussah. etc p.p. !

    Ganz im Gegenteil, der Sozialismus der alten DDR wird schön gelabert! Es wird ein bissel rumgekrittelt, aber sooooonst! „“Keine Drogen, keine Neescher, keine Krimminellen, keine Arbeitlosen, Kita für alle, Mauer hat uns vor den Faschisten beschützt, …………….“

    Mal nen aten Menschen in der Großstadt fragen, Du bekommst diese und ähnliche Antworten! Und weil das so ist, wählen die meisten 60+ und 20+ die Linken!
    😦

  50. #50 von stm am 26/02/2015 - 18:30

    #47 von Krorodil am 26/02/2015 – 08:42

    Denkst Du? Danke, aber manchmal bin ich auch ungeduldig.

    #49 von Kettenraucher am 26/02/2015 – 11:57

    Danke für die Antwort, es ist nur das, was mir auf Anhieb eingefallen ist. Sicher gibt es dazu noch sehr viele mehr zu sagen. Aber das bestätigt meine Ansicht, daß man das Thema eben nicht mit Bemerkungen wie „dumme Zonis“ usw. abtun kann, auch wenn es die sicherlich in stattlicher Zahl gibt. Was Du da bei den „schön gelaberten“ Dingen aufzählst, sind ja auch zum großen Teil Klischees (die sicher irgendwo berechtigt, aber auch übertrieben sind). Einiges ist wohl dem Umstand zu verdanken, daß die „Wessis“, die so etwas glauben und verbreiten, im Gegensatz zu den „dummen Zonis“ die es erlebt haben, auf die Ost-Propaganda hereingefallen sind. Es gab Kriminelle, es gab Neescher, und die Faschisten hatten ein Parteiabzeichen, also eigentlich gar nicht mal so viel anders als im Westen.

  51. #51 von Waldhaus am 26/02/2015 - 23:23

    #40 von quotenschreiber am 24/02/2015 – 18:26

    „Ein bisschen stolz sind wir ja schon, dass ein so wichtiger Mensch immer wieder so viel Aufwand betreibt, um mal für kurze Zeit hier mitreden zu dürfen 😉 “

    Ein bisschen stolz bin ich ja schon, dass QQ immer wieder so viel Aufwand betreibt, um ausgerechnet mich jedes Mal aufs Neue wieder zu sperren. 😉

    Darauf einen Dujardin! 😆 😆