Gereizte Berufsdemonstranten

Die Kasseler Lokalzeitung HNA ist stets bemüht, halbwegs unparteiisch über Vorgänge in der Stadt zu berichten. So interessierte man sich auch für eine neugegründete Gruppierung, die sich dem Kampf gegen KaGiDa, die kleine Kasseler PeGiDa-Bewegung, verschrieben hat. Die Personen aus dem Antifa-Umfeld, die sich „Arbeitskreis Casseler Autonomer Berufsdemonstrant_innen“ nennen, sind unbekannt und wollen es auch bleiben. Auf Journalisten reagieren sie eher unfreundlich. Die HNA berichtet

  1. #1 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 10:59

    “ Mit der Aufforderung „Sie können mich am Arsch lecken“ beendet Lubberich das etwa einminütige Telefonat.“

    Igitt….was für ein ungehobelter Kerl, das sagt ja wohl alles über ihn aus, oder?

  2. #2 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 11:02

    Und solche verkommenen Leute maßen sich an, über andere Menschen zu urteilen.
    Und das Schlimme daran ist, sie bekommen auch noch Unterstützung von ganz oben!

    Hauptsache alles ist schön bunt, dann fällt der Dreck nicht mehr auf!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 11:38

    Diese Berufsdemonstranten, setzen ihre Berufskleidung,

    schwarze Kapuzenpullover, schwarze Sonnenbrillen, schwarze Parker usw., von der Steuer ab.
    Ferner steht ihnen kostenlos ein Advokat zur Seite und eine Zusatzversicherung für gefährliche Berufe dürften sie auch haben.

    Traumberuf: Berufsdemonstrant

  4. #4 von Sophist X am 23/02/2015 - 12:38

    Wie ich das sehe, wollen sich die „Berufsdemonstranten“ nicht mit der Lügenpresse unterhalten. Sie könnten sich die diesbzüglichen Transparente ja bei Kagida borgen.

    Davon abgesehen würde ich Leute, die sich „Berufsdemonstranten“ nennen, mal eine Weile für Frieden und Sozialismus in den Steinbruch schicken.

  5. #5 von Gudrun Eussner am 23/02/2015 - 15:12

    „Der Arbeitskreis scheint eine ähnliche Vorliebe für Kassels historischen Namen mit C wie rechte Gruppen zu haben.“

    Es ist wie mit dem Hakenkreuz, das sie liebevoll malen und es dann mit einem dünnen roten Balken durchstreichen oder mit einer gemalten Faust traktieren. Sie sind Nazis, so einfach ist das.

    Was der Rechte Sektor mit der Wolfsangel in der Ukraine, sind die Antifa-Kämpfer in Deutschland: Schlägertrupps, gern benutzt von um ihre Macht bangenden Regierungen und Behörden.

  6. #6 von Gudrun Eussner am 23/02/2015 - 15:58

    Schwerer Anschlag auf die AfD in Kiel
    http://kpkrause.de/2015/02/22/schwerer-anschlag-auf-die-afd-in-kiel/

    Dazu braucht man die „Berufsdemonstranten“, sich die politische Konkurrenz per Gewalt vom Leibe zu halten. Potentielle AfD-Wähler werden abgeschreckt, schon allein, weil sich weder unsere staatlichen Instanzen noch die Medien dagegen aussprechen. Oder hat jemand einen diesbezüglichen Satz von Angela Merkel gehört? Oder vom Bundesgauckler? Oder von FAZ, WELT, FOCUS?

    Das bewirkt bei zweifelnden Wählern, die vielleicht ihr Kreuz bei der AfD gemacht hätten, das doch lieber zu lassen. Nicht, daß mit ihrer Stimme das Vierte Reich an die Macht kommt.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 23/02/2015 - 16:07

    „Nicht, daß mit ihrer Stimme das Vierte Reich an die Macht kommt.“

    Das Vierte Reich kommt durch die Berufsdemonstranten an die Macht!

    Oder haben wir das Vierte Reich schon?

  8. #8 von mike hammer am 23/02/2015 - 17:53

    # qq

    ihr müsst differenzieren,
    das sind DEMONSTRANSEN,
    also leute die sich maskieren
    als etwas was sie nicht
    sind und von den
    anderen fordern das man sie dann als ihre persiflage anerkennt.

    So miemt eine Transe eine Frau, wobei es ein Mann ist (oder ein Kastrat).
    Demonstransen sind Berufskravallmacher die Demonstranten miemen
    um Rechtsbrüche, Gewalt zu verbreiten
    und die Meinungsfreiheit anderer
    zu zerstören.

    DEMONSTRANSEN

    (LOL)

  9. #9 von Gudrun Eussner am 23/02/2015 - 18:23

    EIN BUNTER ROSENMONTAG GEGEN KAGIDA IN KASSEL…
    https://solidgoettingen.wordpress.com/2015/02/18/ein-bunter-rosenmontag-gegen-kagida-in-kassel/

    Das sind die Leute, die dem deutschen Justizminister genehm sind. Wer finanziert sie?

  10. #10 von kolat am 24/02/2015 - 16:44

    Berufsdemonstrant = Stasi

    Heute hat Innenminister de Maizière den Motorradclub Satudarah verboten. Angeblich wegen krimineller Aktivitäten. Dieser Club ist in den Niederlanden, hier in Indonesien, wo ich mich gerade aufhalte, und zunehmend auch in Deutschland ganz groß. Habe mich sofort mit einigen Indonesiern über die Vorgänge in Deutschland unterhalten. Die haben gelacht und gesagt, daß eher Herr de Maizière einer kriminellen Vereinigung angehört, die man schleunigst verbieten müßte.