Archiv für November 2014

Muslime greifen jungen Israeli in Berlin an

Ein 22 Jahre alter Israeli erklärte gegenüber israelischen Medien, er sei in Berlin von vier Muslimen angegriffen worden, nachdem sie ihn beim Verlassen des Chabad-Hauses beobachtet hatten. Der Mann wurde in einem nahen Krankenhaus erstversorgt und möchte für die Weiterbehandlung seiner Verletzungen nach Israel zurückkehren. Der Angriff fand am vergangenen Sonntag gegen 18.30 Uhr in Berlin-Wilmersdorf statt. Mehr hier…

14 Kommentare

Immer mehr Araber werden Israelis

Während deutsche Pfaffen und PfäffInnen ihrem Judenhass als „Israelkritik“ immer unverschämter Lauf lassen, sehen Christen vor Ort die Lage realistischer. Immer mehr arabische Christen wollen Israelis sein und dienen freiwillig in der besten Armee der Welt. Die Intergration der Integrationswilligen fördern, wie in Deutschland, die sogenannten „rechten Parteien“. Linken, dort wie hier, sind neue Bürger eben nur willkommen, soweit sie das Land destabilisieren. Ein erstaunlich sachlicher Bericht im Deutschlandradio.

53 Kommentare

Stasischläger in Panik

Das ist ein böses Deja vu für rote Volksverräter: Helle Panik sprach aus Twitter- und FB-Einträgen einschlägig bekannter Stasischläger, als gestern Abend  die Nachrichten von Volksdemos in Dresden und Marzahn die Runde machten. Zuletzt 7.000 Bürger in Dresden auf der Straße, und erneut 1.000 in Berlin-Marzahn (QQ berichtete). Noch schlimmer mag Parteifunktionären, Gewerkschaftsbossen und verräterischen Pfaffen die andere Erkenntnis zugesetzt haben: Es fehlt an Antifaschlägern, um das Volk flächendeckend unter Kontrolle zu halten. 400 Krakeeler brachte man in Dresden auf die Straße, 150 in Marzahn. Die Übermacht der selbsternannten Antifaschisten, wie sie noch gewalttätig am Wochenende eben in Marzahn demonstriert wurde (QQ berichtete), ist als Potemkinsches Dorf enttarnt. Eine Scheinkulisse aus Pappmaschee, die nur entsteht, indem man aus ganz Deutschland mit Unterstützung von Staat und Gewerkschaften alkoholisierte Kriminelle zusammenkarrt und diese von der willigen Presse als „breites Bündnis“ verkaufen lässt. Nun gut – „breit“ hat ja im Deutschen mehrere Bedeutungen. Genau diese Drohkulisse will man nach dem gestrigen Schock für den kommenden Montag in Dresden mobilisieren. Antifaschläger aus ganz Deutschland, gegen die noch wegen Mordversuchen in Hannover ermittelt wird, sollen die mutigen Bürger von Dresden einschüchtern. Vielleicht eine gute Gelegenheit für einige Hooligans mit unbezahlten Bierdeckeln, alte Bekannte zu treffen?

Hilferuf der Stasi Dresden:

22 Kommentare

Montagsdemos auch in Kassel und Leipzig

UPDATE/ Eilmeldung DRESDEN:

Laut ersten Polizeischätzungen sind heute 6.000 Teilnehmer bei der PEGIDA-Demo in Dresden unterwegs.Auch die selbsternannte Sächsische Zeitung berichtet deutlich mehr „selbsternannte Patrioten“ als noch letzte Woche! 400 selbsternannte Antifaschisten wollen stören.

pegida2411

Eilmeldung Berlin-Marzahn:

Trotz des Antifaterrors vom Wochenende sind wieder 1.000 Bürger auf der Straße. Die Stasischläger können nicht überall sein: 150 selbsternannte Gegendemonstranten werden von 500 Polizisten in Schach gehalten.

——————————————————————————————————————————————————-

Montagsdemo in Kassel:

Start:Montag, 1. Dezember um 18:30Uhr
Treffpunkt: Kulturbahnhof Kassel – Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel

Es ist soweit, die erste KAGIDA DEMO mit Spaziergang durch die Kasseler Innenstadt.

Wir wollen gemeinsam auf die Straße gehen um gegen die Glaubens- & Stellvertreterkriege zu demonstrieren, die Zug um Zug auf unseren friedlichen deutschen Boden gebracht werden. Wir wollen gegen jegliche Art des Radikalismus kämpfen, egal ob politisch motiviert (links oder rechts) oder Konfessionsbezogen (Christen, Juden, Muslime usw).

Den Rest des Beitrags lesen »

23 Kommentare

Sachsen schafft Asylpolizei

Der Bürgerprotest, insbesondere der Pegida in Dresden, zeigt erste Wirkung. Der Freistaat Sachsen richtet eine eigene Polizeitruppe ein, die sich um kriminelle Asylbewerber kümmern soll. Gleichzeitig plädiert Innenminister Ulbig (CDU) dafür, nicht asylberechtigte Betrüger konsequent abzuschieben und die geltenden Gesetze durchzusetzen. Im Interview mit der Dresdner Morgenpost erklärt er den Sinneswandel ganz klar mit den Bürgerprotesten im Land und wendet sich dagegen, demonstrierende Bürger durch Antifa-Schläger niederbrüllen zu lassen.

3 Kommentare

Schweigemarsch in Frankfurt

frankfurt

Neben den großen und lauten Veranstaltungen des Wochenendes gab es auch eine leise, die in der Öffentlichkeit leider kaum wahr genommen wurde. Eine viel zu kleine Anzahl mutiger Bürger bekannte sich gestern  in Frankfurt zu Israel und gedachte mit einem Schweigemarsch der Opfer des islamischen Terrorismus in Jerusalem.

26 Kommentare

Augenzeuge: Das eigene Volk unter Beschuss

Das eigene Volk unter Beschuss

Wir haben Argumente! Und jede Menge Wut im Bauch!
PFLICHTTERMIN: 24.11.14 um 19:00 Uhr! Landsberger Allee, Ecke Blumberger Damm!
https://www.facebook.com/events/304273633114468/

Bericht zur Demonstration gegen Asylmissbrauch in Berlin Marzahn vom 22.11.14

Zunächst eine Zusammenfassung – anschließend ausführliche Berichte zu den Gewalttaten durch Linksextremisten

Gegen 14:00 Uhr sammelten sich nach Polizeiangaben knapp 800 Bürgerinnen und Bürger am Treffpunkt in der Raoul-Wallenberg-Straße. Diese Zahl wirkt gering im Gegenzug zu den erwarteten Teilnehmer, jedoch liegen unsere Schätzungen bei knapp 1000 Anwohnerinnen und Anwohner, welche der Veranstaltung nicht beiwohnten, weil der Abschreckungseffekt durch das massive Polizeiaufgebot und die gezielten Angriffe auf vermeintliche Versammlungsteilnehmer, Wirkung zeigten. Wir wollen es auch nicht zu ausführlich gestalten, deswegen halten wir es knapp, sachlich und wahrheitsgetreu. Es war in keinster Sekunde von Seiten der Polizei gewollt, dass wir überhaupt einen Meter laufen. Nachdem die Montagsdemos und deren Erfolge immer weiter positiv bei den Anwohnern angekommen waren, wollte man scheinbar nun ein Exempel statuieren und den Protest gegen die verfehlte Asylpolitik eindämmen. Grund zu dieser Vermutung ist das komplett abgesperrte und eingegitterte Areal rund um den Antreteplatz. Die Polizei war nach eigenen Angaben mit 1700 Mann vor Ort, sah sich aber nicht in der Lage Blockaden von 100 bis 200 Personen auf einer 40 m breiten Straße zu Räumen (siehe Bilder). Die „Hamburger-Gitter“ waren nach innen gestellt, so dass nicht etwa wie angenommen der Gegenprotest damit abgeschirmt werden sollte, sondern unsere rechtmäßig angemeldete Demonstration wissentlich behindert und staatlich unterbunden wird. Den Rest des Beitrags lesen »

18 Kommentare

Auch gestern linke Gewaltexzesse

Video: Linksextremisten greifen eine kleine Gruppe Bürger in Berlin-Marzahn an

Auch am gestrigen Samstag kam es an verschiedenen Orten wieder zu linken Gewaltexzessen durch Antifa-Anhänger. In Berlin griffen die Kriminellen eine angemeldete Demonstration von Anwohnern gegen ein Asylheim an. Der Demonstrationszug wurde durch Blockaden daran gehindert, den genehmigten Verlauf zu nehmen. Die demonstrierenden Bürger wurden mit Flaschen und Feuerwerkskörpern beworfen und als Nazis beleidigt. Die kommunistische Presse jubelt. Ein Demonstrant berichtet:
Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare

Mord im Hauptbahnhof

Heute heißt "Martin" im Express "Michael"

Heute heißt „Martin“ im Express „Michael“

Freitag nachmittag wurde im Kölner Hauptbahnhof der Mitarbeiter des Restaurant Pizza-Hut von einem Gast erstochen, der mit dem Belag seiner Pizza unzufrieden war. Der Bericht des Kölner Express ist eine gute Übung zum Qualitätsjournalisten-Verstehen: Der Name des Täters wird auf „Martin“ geändert. das liegt jahreszeitlich nahe, weist aber darauf hin, dass der echte Vorname einen bestimmten kulturellen Hintergrund des Mörders verrät. Es handelt sich zudem um einen 27-jährigen Intensivtäter, der dank der hohen sozialen Kompetenz unserer Richter immer wieder auf die Bürger losgelassen wurde. Fragen: Aus welchem Kulturkreis stammen die meisten Intensivtäter? Welcher Kulturkreis ist bekannt dafür, bei Streitigkeiten schnell zum Messer zu greifen? In welchem Kulturkreis herrscht ein so starker Aberglaube bezüglich der Befolgung strenger Ernährungsvorschriften, dass die Verletzung derselben einen todeswürdigen Konflikt auslösen kann? Weitere Erkenntnisse sind erst am Montag zu erwarten.

13 Kommentare

Armut durch EEG

Wegen steigender Preise können immer mehr Bundesbürger ihre Stromrechnung nicht zahlen. Fast 345.000 Haushalten wurde nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen im vergangenen Jahr zeitweilig der Strom abgeklemmt.

Hamburg – Die Zahl der Stromsperren hat sich im vergangenen Jahr erneut erhöht. 344.798 Haushaltskunden in der Grundversorgung wurde 2013 zeitweise der Strom abgeklemmt, heißt es im Monitoringbericht der Bundesnetzagentur (BNetzA), der offiziell Anfang Dezember vorgestellt werden soll und der SPIEGEL ONLINE vorab vorliegt. Das waren gut 23.000 Sperrungen mehr als 2012 und rund 33.000 mehr als 2011. Wetier hier…

4 Kommentare

Nationalgefühl ist Zeichen von Rechtsextremismus

Verzweifelt sind die Versuche des Mainstream, die AfD in die rechtsextreme Ecke zu schieben. 35,9 Prozent fordern mehr Deutschlandgefühl. Das ist eine rechtsextreme Aussage, finden die Mitarbeiter der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung. Nationalgefühl ist nämlich nur bei Spielen der Fußballnationalmannschaft unverdächtig, erlaubt und sogar erwünscht. Alle sollen dann für Deutschland jubeln und die sonst als klares Kennzeichen des Rechtsextremismus verpönte Deutschlandfahne schwenken. Bei Fußballländerspielen wird selbst die europaverliebte Kanzlerin zur Patriotin.

7 Kommentare

Antifa befiehlt: REWE enlässt Mitarbeiter

Wir haben den sachlich zutreffenden Artikel heute entfernt, da entgegen dem ausdrücklichen Wunsch des Betroffenen von offenkundig rechtsradikalen Internetseiten zu Aktionen gegen den REWE Markt aufgerufen wurde.

64 Kommentare

Islamisten verüben 66 Prozent aller Bluttaten

Wäre es nach den militärischen und politischen Strategen gegangen, dann hätten die Anschläge des 11. September 2001 den Höhepunkt des weltweiten Terrors und seiner Opferzahlen gebildet. Die Regierungen, vor allem die USA, waren danach angetreten, die Welt friedlicher zu machen, Demokratie zu bringen, die Despoten zu stürzen.

Doch nicht erst die erschütternden Nachrichten des Jahres 2014 lassen Zweifel am Erfolg dieser Strategie aufkommen. Die Statistik zeigt, dass sie längst gescheitert ist. Vielmehr ist die Zahl der Terroranschläge schon 2013 in die Höhe geschnellt. Im jenem Jahr habe es fast 10.000 solcher Gewaltakte gegeben und damit 44 Prozent mehr als im Vorjahr, heißt es in einer neuen Studie des in London ansässigen Instituts für Wirtschaft und Frieden. Demnach kamen 2013 bei Terrorattacken fast 18.000 Menschen ums Leben. Weiter hier…

23 Kommentare

Falsche Flaggen

hogesa612

Alles Hooligans, außer Mutti – so könnte man meinen, seit die HoGeSa die Herrschenden durch den unerwarteten Zusammenschluss bislang verfeindeter Fußballfans in Panik gestürzt hat. Mit Hilfe der Presse ist jedes Mittel Recht, eine Bedrohung herbei zu phantasieren, zu kriminalisieren und ein Verbot vorzubereiten. Angeblich plant HoGeSa allgegenwärtig überall gewalttätige Ausschreitungen. Die WELT nennt es Guerillataktik, um auch sprachlich Bürgerkriegsrethorik einzuführen. Dabei wissen natürlich auch die Journalisten, dass lediglich Ankündigungen auf der Seite safehogesa.net tatsächlich von HoGeSA stammen. Und dort heißt es ganz klar, dass die nächste Demo erst Anfang 2015 stattfinden wird, da man gründlich vorbereitet und insbesondere die in allen deutschen Städten stattfindenden Weihnachtsmärkte nicht stören möchte. Den Rest des Beitrags lesen »

Ein Kommentar

FAZ: Keine Kinder auf der Demo? Ist ja voll Nazi!

Ihre ganze Verkommenheit stellt die FAZ unter Beweis, indem sie den Teilnehmern der Demonstrationen in Dresden eine niedere Gesinnung unterstellt, weil die keine Kinder mitschleifen: Wenige Familien mit Kindern laufen mit, wenige Frauen, viele junge und ältere Männer. Der echte deutsche – sprich linke – missbraucht schließlich Kinder für seine Zwecke, die dann, je kleiner, desto besser, Plakate mit den Ansichten ihrer Eltern schwenken müssen. Und vielleicht werden sie sogar von Polizisten, also Repräsentanten des Schweinesystems, verletzt! Das zeigt dann eine wahrhaft edle Gesinnung!

18 Kommentare