Toleranzpreis für Christian Wulff

Gehts noch blöder als bei “Islamwissenschaftler” Thorsten Gerald Schneiders? Ja, es geht, auch wenn man es nicht für möglich halten sollte. Und zwar wenn man Christian Wulff heißt. Dann kriegt man für Blödheit sogar einen Preis. Und da Terror nichts mit dem Islam zu tun hat, hat Saudi-Arabien sicher auch nichts mit dem Islam zu tun.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 31/10/2014 - 15:15

    „Gehts noch blöder als bei “Islamwissenschaftler” Thorsten Gerald Schneiders? Ja, es geht, auch wenn man es nicht für möglich halten sollte. Und zwar wenn man Christian Wulff heißt.“

    Ihr werdet es nicht glauben…. aber es gibt noch eine Steigerung der Blödheit:

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière sieht Deutschland in besonderer Verantwortung beim Kampf gegen die Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS), weil in deren Reihen mindestens 450 Dschihadisten aus Deutschland kämpfen. “Die deutschen Kämpfer sind nun mal auch Teil des Konflikts, den wir zu lösen haben”, sagte de Maizière in einem Interview mit dem Magazin “Stern”. “Es sind unsere Söhne und Töchter. Ein Großteil wurde hier geboren. Sie sind in unsere Schulen gegangen, in unsere Moscheen, in unsere Sportvereine. Wir tragen für deren Radikalisierung Verantwortung”.

    De Maizière sagte, Deutschland habe die “verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dafür zu sorgen, dass der Terror nicht aus Deutschland in die Welt getragen wird”. 450 Kämpfer halte er für viel, vor allem deshalb, weil die Zahl rasant anwachse. De Maizière räumte gegenüber dem “Stern” ein ein, keine eindeutige Erklärung für die Faszination zu haben, die der IS hierzulande offenbar auf einzelne ausübe: “Wir müssen verstört zur Kenntnis nehmen, wie dünn die Schicht der Zivilisation offenbar ist.”

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/is-terror-im-news-ticker-die-is-krieger-schiessen-mit-us-munition_id_4229904.html

    Der Terror gehört zu Deutschland und kommt auch aus Deutschland von „UNSEREN“

    „KINDERN“! Ich fasse es nicht…so ein Idiot!

  2. #2 von Gudrun Eussner am 31/10/2014 - 15:49

    Also, QQ, ich weiß nicht, was Ihr habt. Schaut Euch doch nur an, wer diesen Preis vergibt:

    Gehört der Islam zu Deutschland? Evangelische Akademie Tutzing – Samstag, 19.3.11
    http://www.islam-penzberg.de/?p=138

    Protestanten verraten unsere Werte schon immer. Für Adolf Hitler haben sie in großer Mehrzahl gestimmt, als die Katholiken sich noch sehr zurückhielten. Es gibt dazu Graphiken von den letzten freien Reichstagswahlen 1932, da wird das noch einmal bestätigt.

    Prozentualer Anteil der katholischen Bevölkerung in Deutschland laut Volkszählung vom 16.06. 1925 (oben) und prozentualer Stimmanteil der Nationalsozialisten bei der Reichtagswahl vom 31. Juli 1932
    http://tinyurl.com/m2hmfgs

    Für die Evangelische Akademie Tutzing gehört nun auch die totalitäre Politideologie Islam zu Deutschland. Christian Wulff iut Ossenbrügge hat den Preis redlich verdient.

  3. #3 von mike hammer am 31/10/2014 - 18:23

    der mann braucht geld.

  4. #4 von marc am 31/10/2014 - 18:37

    In Schweden gibt es inzwischen 55 Mini-Islamiens in 22 Städten, die schwedischer Hoheit nur noch nominell unterliegen:

    http://www.jihadwatch.org/2014/10/sweden-police-point-out-55-muslim-dominated-areas-where-criminals-have-taken-control-of-the-area

    Ok Schweden kann noch froh sein in Frankreich sind es ja schon 750 Gebiete!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 31/10/2014 - 18:39

    Apropos Toleranz:

    Menschenrechte im Iran
    „Völlige Toleranz ist nicht möglich“

    Der Iran hat die internationale Kritik an der Hinrichtung der 26-jährigen Rejhaneh Dschabbari zurückgewiesen. Der Chef des iranischen Menschenrechtsrats, Javad Laridschani, betonte im Interview mit dem ARD-Studio Genf, es habe sich um einen fairen Prozess gegen Dschabbari gehandelt. Die Frau hatte nach eigener Aussage einen Mann, der sie vergewaltigen wollte, mit einem Messer getötet.

    Bereits während des Prozesses gingen Menschenrechtler und UN-Vertreter mit der iranischen Justiz ins Gericht. Der Vorwurf lautete unter anderem, Dschabbari habe kein faires Verfahren erhalten und Beweise seien zurückgehalten worden. Das Urteil basiere möglicherweise auf Geständnissen, die durch folterähnlichen Druck erzwungen worden seien. Das Gericht verurteilte sie jedoch 2009 wegen Mordes. Am Samstag wurde sie in einem Gefängnis westlich von Teheran gehängt.

    http://www.tagesschau.de/ausland/hinrichtungen-iran-101.html

    Tja…so sind sie, die Moslems…von anderen immer Toleranz fordern und selbst…lassen
    sie sich NICHTS sagen.

    Aber was sage ich, der Islam gehört ja zu Deutschland.

  6. #6 von Starenberg am 31/10/2014 - 18:52

    Man kann zur Todesstrafe grundsätzlich der einen oder der anderen Meinung sein. Sofern sie nach rechtsstaatlichen Prinzipien verhängt wird, halte ich sie jedenfalls nicht per se für Terror, wie im letzten Satz des Artikels unter Verweis auf den Iran (den auch ich für einen Verbrecherstaat halte) insinuiert wird.

    Ein klares, rechtsstaatliches Verfahren vorausgesetzt, hätte ich kein Problem damit, z.B. wg. des mißlungenen Bombenanschlags auf den Hauptbahnhof in Bonn verurteilte Terroristen vor der King-Fuck-Akademie in Bad NoGo zu hängen oder zu pfählen.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 31/10/2014 - 19:02

    WAS bedeutet eigentlich Toleranz?

    Toleranz, auch Duldsamkeit,[1] ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten.[2] Umgangssprachlich ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung gemeint, die jedoch über den eigentlichen Begriff („Duldung“) hinausgeht.[3]

    Das zugrundeliegende Verb tolerieren wurde im 16. Jahrhundert aus dem lateinischen tolerare („erdulden“, „ertragen“) entlehnt.[4] Das Adjektiv tolerant in der Bedeutung „duldsam, nachsichtig, großzügig, weitherzig“ ist seit dem 18. Jahrhundert, der Zeit der Aufklärung, belegt,

    WARUM, frage ich mich…tun wir uns das freiwillig an?

    Sind wir noch ganz dicht?

    Damit handeln wir unserer eigenen Überzeugung zuwider. Ist das klug? Nein!
    Damit geben wir UNSERE Überzeugung…UNSERE Identität…UNSERE Kultur…UNSERE
    Gefühle… UNSERE Moralvorstellungen…usw., auf….und tolerieren UNS zu Tode!

    Ohne mich!

  8. #8 von Ork vom Mork am 01/11/2014 - 00:43

    Kann man diesen „Toleranzpreis“ nicht zum nächsten „Friedensnobelpreis“ aufwulffen?

  9. #9 von Harald am 01/11/2014 - 06:51

    Verordnete „Toleranz“

    Es war eine riesige Geldmaschine.
    Entmündigte Deppen brauchte man nicht zu fragen,
    Politiker, die fremden Interessen dienen bevorzugt, gefördert,
    andere zerstört, eigene Interessen waren tabu.
    Was daraus geworden ist, was daraus wird …
    …man sehe sich um.
    Solch ein System m u s s kolabieren.
    Und das ist gut so.
    Reklamationen werden an die Evolution gerichtet..

    Immerhin:
    Die Grünen haben ihren Juchtenkäfer.

    Tolerant hat der andere zu sein.
    Für Opportunisten ,
    denen die eigene Bevölkerung sch…egal ist
    gibt´s auch mal einen Tpleranzpreis.

    Zur Bestätigung.
    Zwecks Ansporn.

  10. #10 von Harald am 01/11/2014 - 06:53

    kollabieren
    Toleranzpreis

  11. #11 von abusheitan am 01/11/2014 - 10:40

    Angeblich gibt es bereits Pläne, Herrn Wulff einen Neville-Chamberlain-Friedenspreis zu überreichen. Der soll dann auch, anders als der Toleranztrottelpreis, eine Geldsumme beinhalten.
    😉